Bildtransfer

Man kann mit ganz unterschiedlichen Medien Bilder auf die verschiedenen Untergründe übertragen. Dazu gehören u.a. Malgel, Serviettenkleber, transparentes Klebeband und Nitroverdünnung, ätherisches Öl und Nagellackentferner. Verwendet werden diese Techniken hauptsächlich bei Mixed Media Basteleien, aber auch in der Seidenmalerei und beim Modellieren von Fimo.

Bildtransfer mit Transferlack

Das Wort Ikone stammt aus dem griechischen: eikon = Bild. Sie zeigt heilige Begebenheiten und besondere Personen der Religionsgeschichte. Die Ikonenmalerei stammt aus dem 6./7. Jahrhundert und erlebte ihren Höhepunkt im 11./12. Jahrhundert in Russland. Dort wurde sie später sogar "fabrikmäßig" produziert. Trotzdem: Ikonen zählen auch heute noch zu den begehrten Kostbarkeiten - entweder als wertvolle Dekoration oder als Sammlerstück.

Da die Originalikonen von Künstlern mit jahrelanger Ausbildung und Erfahrung handgemalt wurden, können wir diese Technik nicht nachmachen. Deshalb wurde von der Fa. Creartec ein Verfahren entwickelt, dass trotzdem die Möglichkeit bietet, nahezu identisch wirkende, einzigartige Ikonen herzustellen, die im Bildausdruck, der Bildgestaltung und dem äußeren Aussehen einer alten, sehr wertvollen Ikone kaum nachstehen. Eine der Farben ist sogar auf einer alten russischen Rezeptur aufgebaut und enthält Orangenschalen, Firnisse, Füllstoffe und moderne Acrylate. Sie sorgt dafür, dass das Holz des Rahmens versiegelt wird. Damit soll verhindert werden, dass sich der Rahmen verwerfen oder verziehen kann.

Bildtransfer mit Serviettenkleber

Bild-Transfer oder Image-Transfer funktioniert auch mit Serviettenkleber. Durch diese Technik wird das verwendete Bildchen durchsichtig. Dabei muss der Serviettenkleber mehrfach aufgetragen werden - wie oft, das hängt vom verwendeten Kleber ab. Man kann mit dieser Technik nicht nur Bilder aus Zeitschriften übertragen, sondern auch selbstausgedruckte Bilder. Aber Vorsicht: Die Bilder dürfen nicht mit dem Tintenstrahldrucker ausgedruckt werden, sondern mit einem Laserdrucker. Wer keinen Laserdrucker hat, druckt sich die benötigten Bilder aus und lässt sie dann im Copyshop kopieren.

Bildtransfer mit Nagellackentferner oder ätherischem Öl

30. März 2014 - 13:58 -- Bastelfrau

Bilder aus Büchern und vor allen Dingen aus Hochglanz-Zeitschriften, aber auch Ausdrucke, die mit einem Laserdrucker gemacht wurden, lassen sich mit Nagellackentferner, Nitroverdünner und teilweise sogar mit ätherischen Ölen auf Papier und Pappe übertragen. Die Technik kenne ich übrigens schon sehr lange - allerdings unter einem anderen Namen und mit Pappe und Papier wurde auch nicht gearbeitet. Statt dessen hieß die Technik "Fricotransfer" und man übertrug mit Nitroverdünnung Bilder auf Seide. Irgendwann stellte ich dann fest, dass es mit einigen bestimmten ätherischen Ölen genauso gut funktionierte...

Bildtransfer mit Acrylfarbe

Bilder kann man mit unterschiedlichen Mitteln, wie zum Beispiel Serviettenkleber oder Lack auf einen Gegenstand übertragen. Malt man das Objekt vorher mit Acrylfarbe ein, kann man sich diese Zusatzmittel sogar sparen. Dadurch kann man diese Transfertechnik auch gut beim Basteln einsetzen, zum Beispiel, wenn ein beliebiger Gegenstand mit Acrylfarbe bemalt wird. Im folgenden Beispiel habe ich einen Teil eines Werbeprospektes auf eine alte Sperrholzplatte übertragen.

Imagetransfer – Bildtransfer – Rubbelbilder

Bilder kann man auf ganz unterschiedliche Arten auf die verschiedenen Untergründe transferieren. So lassen sich Bilder mit Hilfe von verschiedenen Klebern und Pasten übertragen und es gibt spezielle Druckerfolien dafür. Im Endeffekt geht es aber eigentlich immer darum, Bilder so zu übertragen, dass nach Möglichkeit keine Ränder sichtbar sind.

Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Bildtransfer abonnieren