Buchvorstellungen

Was ist ein gutes, was ein schlechtes Bastelbuch oder Handarbeitsbuch? Das sieht natürlich jeder anders, denn der eine möchte einfach nur Anleitungen für verschiedene Dinge, die er dann genau wie im Buch beschrieben, nacharbeiten kann, während der andere weniger nachbasteln, als vielmehr die Technik kennenlernen und Tipps und Tricks finden möchte. Ich gehöre eindeutig zu der zweiten Gattung und deshalb sind die Buchrezensionen, die du hier findest auch unter diesem Gesichtspunkt geschrieben. Das bedeutet zwar nicht, dass mir reine "Nacharbeiten-Bücher" nicht auch gefallen können, aber dies ist natürlich komplett davon abhängig, ob mir die vorgestellten Objekte gefallen. In einem "Technik-Buch" ist dies komplett egal - hier muss mir gar nichts gefallen, denn hier geht es darum, die Technik zu lernen und anschließend mit eigenen Ideen umzusetzen.

Manchmal denke ich wirklich "Uuuups... anscheinend müssen mir mindestens 50% der vorgestellten Arbeiten nicht gefallen, damit ich das Buch gut finde...". Dies liegt wohl daran, dass in Technik-Büchern einfach nicht so viele fertige, dekorative Arbeiten vorgestellt werden. Statt dessen gibt es eben Anleitungen nach dem Motto: Wenn du dieses nimmst, sieht es so aus und wenn du das nimmst, so..."

Außerdem habe ich festgestellt, dass mir viele deutsche Bücher nicht wirklich gefallen. So finden in meinem Bücherregal mehr und mehr englischsprachige Bücher ihren (Dauer-)Platz. Aber im Moment stelle ich fest, dass sich das etwas ändert, denn in letzter Zeit hatte ich einige deutschsprachige Bücher in der Hand, bei denen ich dachte: Hmm… das ist ja richtig gut…lernen die Deutschen es endlich auch, schöne und lehrreiche Kreativbücher herauszubringen. Dann habe ich aber festgestellt, dass es sich um Übersetzungen aus dem Englischen handelte…:-( Es geht aber auch anders herum: ein Buch aus dem Französischen gefiel mir zum Beispiel gar nicht.

Aber egal - Das, was ich euch eigentlich sagen wollte, ist folgendes: Ich kann die Buchrezensionen nur aus meinem Blickwinkel schreiben.

Das bedeutet, dass es mir mehr um die Techniken als um die einzelnen Arbeiten geht - zumindest beim Basteln und natürlich kann es auch hier passieren, dass die Ausnahmen die Regel bestätigen. Insgesamt fallen mir die Rezensionen hier relativ leicht, denn vieles von dem, was ich lese, kann ich schon im Kopf umsetzen und merke, ob es da massive Fehler gibt, ob irgendwelche wichtigen Angaben fehlen, ob es ein teurer Spaß wird und ähnliches.
Bei den Handarbeitsbüchern ist es etwas anders, denn hier bin ich bei vielen Techniken absoluter Laie. Manche (beim Nachdenken fällt mir gerade auf, dass es doch nicht gerade wenige sind) Handarbeitstechniken habe ich zwar schon als Kind in der Schule gelernt,  aber das ist lange her. Andere, wie zum Beispiel Hardanger, habe ich noch nie ausprobiert. So sind die Buchrezensionen aus dem Handarbeitsbereich für mich vom praktischen her gesehen schwieriger und langwieriger als bei den Bastelbüchern. Denn manchmal sitze ich hier tatsächlich mit Stricknadeln oder anderen Gerätschaften, mit verkrampften Fingern und rauchendem Kopf… Oder ich recherchiere im Internet, wieviel das Material kostet, ob es überhaupt erhältlich ist usw....

Pimp your Bike!

Bei "Pimp your Bike!" handelt es sich um ein Buch mit Bastelanleitungen rund um Accessories für's Fahrrad. Da wird gehäkelt und gestrickt, beklebt und bemalt… mit ganz unterschiedlichen Materialien. Ich muss gestehen, die Objekte im Buch sind - zumindest für mich - gewöhnungsbedürftig. Der Stil an sich ist natürlich Geschmackssache, aber ich frage mich, ob die verschiedenen Objekte tatsächlich etwas für Fahrräder sind, die im Gebrauch sind und das nicht nur bei schönem Wetter...

Stoffgarn!

Gerade kam das Buch "Stoffgarn! Wohndeko und Taschen stricken & häkeln" bei mir an. In diesem Buch geht es um die neuen, dicken Stoffgarne, die mich schon seit einiger Zeit interessieren - nämlich seitdem ich weiß, dass man es sich aus alten T-Shirts selbst herstellen kann. Die Tasche auf dem Buchcover gefällt mir - also habe ich zugeschlagen und mir das Buch gekauft...

Die rasche Masche

Da ich viele Wollreste habe und meine Tochter sich gerade intensiv mit dem Thema Stricken auseinandersetzt, dachte ich mir, dass ein Buch mit vielen Strickanleitungen für Kleinigkeiten richtig Sinn machen würde. Gesagt, getan - oder besser gesagt, bestellt - und schon ist das Buch hier und kann ausgiebig unter die Lupe genommen werden...

Stempel, Walzen & Schablonen: 52 Ideen für selbstgemachte Druckwerkzeuge

Bei diesem Buch handelt es sich um eines der Bücher, in denen mir so gut wie kein Beispiel gefällt - das ich aber auch nicht mehr hergeben würde. Es werden so viele verschiedene Techniken vorgestellt, für die man zum Teil einfach Dinge aus dem Haushalt verwenden kann, dass das Buch dadurch zur Schatztruhe macht.

Häkelblumen!

Blumen findet man zur Zeit in allen möglichen Variationen - aus Papier, aus Stoff und auch aus Garn - nämlich gehäkelt, wie sie in diesem Büchlein vorgestellt werden. Dabei geht es tatsächlich ausschließlich um kleine gehäkelte Blümchen, die dann aufgenäht, aufgeklebt, angehängt oder anderweitig an verschiedenen Gebrauchsgegenständen befestigt werden.

Traumberufe zum Basteln und Spielen

Schon früh beschäftigen sich Kinder mit Berufswünschen. Dem trägt dieses Buch Rechnung: Es gibt Bastelanleitungen und Spielideen für 40 verschiedene Berufe. Obwohl die Anleitungen für Kinder ab 6 Jahren bzw. 8 Jahren gedacht sind, können auch Erwachsene nach diesen Anleitungen Spielutensilien für die Kinder basteln - teilweise eignen sie sich sogar als Karnevals- oder Halloweenkostüme...

Ein Raum für mich

Vor kurzem stieß ich durch Zufall auf das Buch "Ein Raum für mich", in dem es um das kreative Gestalten von Arbeitszimmern, Werkstatt oder Atelier geht. Dabei ist mit "Raum" nicht zwangsläufig ein Zimmer gemeint, sondern wirklich "Raum" - also ein Platz, an dem man arbeiten, malen, handarbeiten, lesen oder computern kann. Und da mein Bastel- und Computerraum hoffnungslos überfüllt und alles andere als gemütlich ist, habe ich mich von diesem Buch auch einige Anregungen für meine ganz persönliche Situation gewünscht...

Oodles of Doodles: Freehand, Templates, Rub-Ons, Hot Marks

Heute möchte ich euch ein englischsprachiges Buch über das Doodeln vorstellen. Doodeln - das ist das Kritzeln, so wie wir es manchmal beim Telefonieren (oder in der Schule während des Unterrichts) machen. Das Buch stammt aus dem Verlag Design Originals und alleine deshalb wollte ich es mir unbedingt einmal ansehen, denn die Bücher, die ich bisher von diesem Verlag gekauft habe, haben mir durch die Bank durch gut gefallen.

Schutzengel - Aus Perlen gefädelt

Endlich habe ich wieder einmal ein deutsches Bastelbuch in der Hand, das mir rundum gefällt. Damit meine ich nicht, dass mir die vorgestellten Objekte zwangsläufig alle gefallen - das ist und bleibt Geschmackssache und was mir gefällt, findest du vielleicht schaurig. Die einzelnen Engelchen sind für mich also nicht das Kriterium. Wichtiger ist für mich, ob ich die Objekte einfach nachbasteln kann und ob sie mich dazu anregen, meiner eigenen Kreativität Raum zu geben und eigene Bastelarbeiten zu entwickeln.

Pimp your Bag! - Drück gekauften Sachen deinen Stil auf!

14. Januar 2013 - 12:59 -- Katja

Hier werden Erinnerungen an meine Jugendzeit wach. Zwar hatten wir nicht so tolle Accessoires – haben uns mit alten Stoffresten, wo anders abgetrennten Applikationen, Knöpfen, Ketten, Perlen und Sicherheitsnadeln beholfen – aber im Grunde haben wir auch jede Tasche und jeden Beutel "verziert". Es war sicher nicht immer schön anzusehen, aber nicht ein Stück war im Urzustand und es hat richtig Spaß gemacht. Die im Buch beschrieben Projekte sind einfach toll! Nicht nur Taschen, sondern auch Schuhe, Hüte und Schals werden mit verziert und ergeben so einen ganz eigenen - eben persönlichen - Stil. Und am Ende ist jedes Teil ein echtes Unikat.
Besonders gut gefällt mir die Street Art Tasche vom Buchcover, bei der Metallrähmchen eigene Fotos toll in Szene setzen. Romantiker werden an der schwarzen Tasche Gefallen finden, welche mit farblich zueinander passenden Blüten aus Satinband und unzähligen Knöpfen beklebt wurden.

Wohnen mit den richtigen Farben

Vor einiger Zeit habe ich mir Farben von Annie Sloan gekauft und kurz darauf auch mein erstes Buch von ihr: Wohnen mit den richtigen Farben. Vielleicht hört sich dies zuerst einmal nach einem Buch an, das nicht unbedingt für Bastler ist, aber der Titel täuscht - ich denke, dass mir dieses Buch in Zukunft noch viel beim Basteln weiterhelfen wird - und zwar ohne dass ich irgendwelche Zimmer neu streiche.

Designschmuck aus FIMO®

Ich bin ja selbst nicht so die Schmuckträgerin, doch durch dieses Buch habe ich richtig Lust aufs Schmuck basteln bekommen.  Ausstechen, formen, brennen und dann zu Ketten und Accessoires zusammensetzen – so einfach kann es sein, traumhaft schönen und verspielten Schmuck selbst herzustellen.

Der Duft der Blumen - Blüten in Aquarell

Bei diesem Buch geht es nicht ums Basteln und es handelt sich auch nicht um ein Anleitungsbuch für das Malen von Blumen - obwohl es es ums Malen geht... Zwar werden bei den einzelnen Blumen kurze Beschreibungen zum Malen gegeben, wer keine Malerfahrungen hat, kann damit aber nicht viel anfangen. Ich denke, dass das aber  auch nicht das Ziel des Buches es. Gezeigt werden im Buch einfach wunderschöne, stimmungsvolle Blumenbilder… Gleichzeitig werden aber denjenigen, die Malen wollen, einige wichtige Informationen gegeben. 

Seiten

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Buchvorstellungen abonnieren