Schminken ohne Spiegel – die "Woche des Sehens" startet Video-Schminkkurse für blinde Frauen



Berlin, 12. Oktober 2017   Blind sein und sich schminken – das erscheint auf den ersten Blick unvereinbar. Wie trägt man die Grundierung gleichmäßig auf, wenn die optische Kontrolle fehlt? Wie kann man seine Lippen natürlich betonen? Und wie bekommt man den richtigen Dreh mit der Mascara-Bürste raus?

Tina Sohrab ist blind und kosmetikbegeistert. "Ich kann zwar seit acht Jahren nichts mehr sehen, aber ich will gesehen werden!", erklärt die selbstbewusste 24-Jährige, die in Hannover wohnt. "Ich bekomme doch mit, wie wichtig der optische Eindruck ist, und ich sehe überhaupt nicht ein, aufs Schminken zu verzichten, nur weil ich blind bin. Außerdem macht es einfach wahnsinnigen Spaß, wenn man erst einmal den Bogen raus hat!" Gemeinsam mit der Make-up-Expertin Miriam Jacks möchte Tina Sohrab nun auch anderen blinden und sehbehinderten Frauen Mut machen, sich selbst zu schminken. Die beiden haben deshalb mit Unterstützung der Woche des Sehens drei Videos produziert. Die kurzen Filme bieten gut verständliche und sehr genaue Beschreibungen der einzelnen Abläufe, verbunden mit nützlichen Tipps und Hinweisen.

Und warum haben die beiden sich ausgerechnet für Videos entschieden? "Das Internet ist der Ort, wo man sich heute über Kosmetik und neue Trends informiert, und wenn wir in youtube reinwollen, brauchen wir nun mal Videos", erläutert Tina Sohrab. "Außerdem möchte ich ein Signal an die sehende Gesellschaft senden, dass eine blinde Frau genauso Frau ist wie jede andere auch!" Ein Film hat zudem praktische Vorteile, denn falls eine Erklärung nicht ganz klar sein sollte, kann eine sehende Freundin das Video anschauen und die blinde Nutzerin unterstützen.

Die ersten drei YouTube-Tutorials von Tina Sohrab wurden in Kooperation mit MUD Studio Make-up Designory und mit Unterstützung der Woche des Sehens produziert. Es geht um die Themen Grundierung, Augen- und Lippen-Make-up. Nach Recherchen der Woche des Sehens handelt es sich um die ersten deutschsprachigen Videos dieser Art. Die Filme sind abrufbar unter: www.woche-des-sehens.de/schminken

15. Oktober: Internationaler Tag des weißen Stockes
Im Jahr 1964 wurde vom US-Kongress eine Resolution in Kraft gesetzt, die den 15. Oktober zum White Cane Safety Day (übersetzt ungefähr: „Verkehrssicherheitstag des weißen Stockes“) erklärte. Mit seiner umgehenden Proklamation unterstützte der damalige Präsident der Vereinigten Staaten, Lyndon B. Johnson, das Streben blinder Menschen nach mehr Selbstständigkeit.



Der Tag des weißen Stockes entwickelte sich schnell zum weltweiten Aktionstag der blinden Menschen. Seit dem Jahr 2002 ist der 15. Oktober in Deutschland zugleich der Abschlusstag der Woche des Sehens.

Nach deutschem Recht ist ein Mensch blind, wenn er auf dem besser sehenden Auge selbst mit Brille oder Kontaktlinsen nicht mehr als 2 Prozent von dem sieht, was ein Mensch mit normaler Sehkraft erkennt. Wenn man weniger als 5 Prozent sieht, gilt man als hochgradig sehbehindert.

8.–15. Oktober 2017: Woche des Sehens
Die Woche des Sehens findet in diesem Jahr bereits zum sechzehnten Mal statt. Getragen wird die Informationskampagne von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch, der Carl Zeiss Meditec AG, der Carl Zeiss Vision International GmbH und der VANDA Pharmaceuticals Germany GmbH. Informationen: www.woche-des-sehens.de

Text: Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) 
Foto: Woche des Sehens / Andy Kaczé



Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.