Chrysantheme

23. Juli 2015 - 8:10 -- Bastelfrau


Chrysantheme aus Druckerpapier basteln

Auch bei der Chrysantheme handelt es sich um eine Blume, die ich eigentlich anders in Erinnerung habe. Allerdings gibt es auch hier soviele Sorten, dass ich denke, dass da schon etwas dabei sein wird, dem meine Chrysantheme aus Druckerpapier ähnlich sein wird. Wie bei vielen der anderen Blumen habe ich die Silhouette Cameo zum Ausschneiden der Einzelteile verwendet. Man kann aber auch einfach Stanzteile in Blütenform (bevorzugt die Margeritenform) etwas zurechtstutzen.

Das brauchst du:

  • Bastelvorlage Chrysantheme oder Stanzform oder Motivlocher in Margeritenform
  • Druckerpapier
  • Distress Ink Stempelkissen
  • Malschwämmchen
  • Embossingstift
  • Bastelkleber

 

Und so wird's gemacht:

1. Die einzelnen Teile - wie auf der Abbildung zu sehen ist -zuschneiden oder ausstanzen.

2. Die sechs kleinsten Blüten mit Distress Ink Stempelkissen und Malschwämmchen in Gelb einfärben. Die restlichen Blüten in Blau.

3. Die blauen Blütenblätter über den Embossingstift an den Rändern nach oben biegen. Die gelben Blüten mit den Fingern nach oben biegen. Jeweils zwei gleichgroße blaue Blütenblätter etwas versetzt zusammen kleben.



4. Die so gebildeten Blütenpaare der Größe nach übereinander kleben.

 

Tipps und Tricks

  • Um Herauszufinden, wie die Blüten der verschiedenen Blumen genau aussehen, benötigt man entweder eine echte Blume oder ein sehr gutes Foto. Ich laufe daher ständig mit dem Fotoapparat herum und fotografiere Blüten - mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg.
  • Gute und sehr detaillierte Fotos von Blumen findet man auf Gartenseiten, aber auch - und dort ganz besonders - in Shops, in denen man echte Blumen kaufen kann - wie zum Beispiel Blume2000.
  • Wie auf dem Bild oben (Punkt 1) zu sehen ist, handelt es sich für die äußeren Blätter um Blüten in sieben verschiedenen Größen die jeweils zweimal vorhanden sind. Für die inneren Blütenblätter werden 6 Ausstanzungen in der selben Größe benötigt. Schneidet man sich die Blüten selbst aus Ausstanzungen zu und hat nicht die entsprechende Größenauswahl, sollte man die größte Form wählen und beim Zuschneiden die Blätter gleich kürzen.

Auf den folgenden Bildern siehst du, wie man eine einfache Margeritenform abwandeln kann:

Die schwarzen Striche zeigen dir, wo geschnitten wird.

Werden die Blätter dann nach oben gebogen, sehen (zwei unterschiedlich große Blütenblätter ineinander gelegt) so aus:

Dann sehen die Blüten zwar nicht genau so aus, wie die, die ich gebastelt aber - dafür aber vielleicht eher wie eine Chrysteme, wie ich sie kenne. :-)

Blumentyp: 


Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren:

21.03.2017 - 10:05
Reisegutschein Paris
21.03.2017 - 09:09
19.03.2017 - 15:16
15.03.2017 - 11:46