Kleider, Röcke und Shirts für Barbie & Co - aus Kinderstrumpfhosen



Die normalen, gestrickten Kinderstrumpfhosen werden wie die Babysöckchen verarbeitet. Ganz andere Effekte gibt es aber mit farbigen Feinstrumpfhosen für Kinder, denn hier fehlt der Strickcharakter vollständig. Das Gewebe ist viel dünner und die Kleider wirken dadurch feiner. Wie auch schon die anderen "Strumpfkleider" kommen auch diese Kleidungsstücke vollständig ohne Nähen oder Kleben aus.

Auf dem Bild siehst du auf der linken Seite die "Curvy Barbie" mit Shirt und Bluse, auf der rechten Seite oben die neue große Barbie - ebenfalls in Shirt und Bluse und rechts unten Ashlynn Ella von Ever After High. Die Kleider, Röcke und Shirts sind austauschbar. Was bei der einen ein weites Kleid ist, ist bei der anderen ein figurbetonter Rock und umgekehrt...

Das brauchst du:

  • Bunte Feinstrumpfhosen für Kinder
  • Gummibänder
  • Schere

Und so wird's gemacht:

  1. Ein Stück des Strumpfhosenbeines abmessen und abschneiden. Dabei beachten, dass ein Teil des Kleides oder Rockes später doppelt liegt.
  2. Den so entstandenen Schlauch der Puppe überziehen.
  3. Ein Gummiband darüber ziehen.
  4. Das obere Ende des Schlauches darüberklappen.
  5. Fertig.

Auf dem Foto siehst du auf der linken Seite Ashlynn Ella von Ever After High in einem weißen Kleid. Die Arbeitsweise ist die gleiche wie für den Rock - es sitzt nur höher.
Auf der rechten Seite sind die einzelnen Schritte zu sehen, wie das Kleid gefertigt wird.



strumpfkleider101.jpg

Tipps und Tricks

  • Bei der Curvy Barbie wurde das Oberteil, nachdem es umgeklappt wurde, wieder ausgezogen und mit dem Glitterliner von Marabu Punkte aufgetupft. Zum Schluss wurden dann noch die beiden Stoffenden mit einem feinen Streifen Glitter betont. Während sich alle anderen vorgestellten Röcke, Shirts und Kleider einfach wieder auseinanderfalten lassen, geht dies bei diesem Shirt nach dem Bemalen nicht mehr. Die Glitterfarbe dringt durch das Gewebe und verklebt es.
  • Bevor die Farbe aufgetupft wurde, wurde ein Stück Plastikfolie in das Shirt gelegt, damit die Farbe nicht durchschlägt und auch Vorder- und Rückenteil miteinander verklebt. Alternativ dazu kann man auch die Barbie in Frischhaltefolie packen, darüber das Shirt ziehen und bemalen. Durch die Folie ist die Puppe geschützt - gleichzeitig sieht man aber genau, wo man was hinmalt.
  • Anstelle von normalen Gummibändern verwende ich übriggebliebene Loombands, die ich noch in allen Farben hier habe.

Bezugsquellen bei Amazon:

Bezugsquellen Ebay:

Topic: 


Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.