Ziehharmonikakarte

3. April 2014 - 6:38 -- Bastelfrau


Diese Art von Grußkarte ist supereinfach zu basteln und lässt sich auch gut als Gutscheinkarte verwenden. Alles was man für die Herstellung der Grundkarte benötigt, ist ein Bogen Tonkarton in DIN A4, eine Schere oder besser noch einen Cutter und ein Gegenstand, mit dem man gut Falzen kann.

Im Anhang dieses Artikels findest du eine Bastelvorlage, die dir in etwa als Vorlage dienen soll. In etwa deshalb, weil dir das Schema, nach dem die Karte gebastelt wird, helfen kann, individuelle Karten in verschiedenen Größen herzustellen.

Das Basteln der Karte ist aber auch ohne Vorlage ganz einfach: Man schneidet einfach den oberen Rand des Tonkartons an der Längsseite schräg zu und faltet die Karte dann in gleich breite Felder.

Wenn du die Vorlage verwendest, bekommst du 5 gleich breite Felder. Diese Felder kannst du ganz beliebig verzieren - wenn du möchtest, sogar von beiden Seiten, was wiederum bedeutet: Du hast richtig, richtig viel Platz, um die Karte schön zu gestalten.

Für das Deckblatt kannst du auch gut 3D-Bilder verwenden - zum Beispiel wie bei dieser "Ziehharmonika-Karte für den Herrn"



oder die der "Ziehharmonikakarte - Hochzeitskarte mit Torte").

Im Innenbereich der Karte sind sie natürlich nicht so gut aufgehoben, denn die Karte würde sich dann nicht mehr schließen lassen.

Du kannst aber auch einfach Konturensticker verwenden, wie beim "Klamottengutschein" zu sehen ist. Dafür wurden die Konturensticker einfach auf Tonpapier geklebt und ringsherum ausgeschnitten.

Als Geburtsanzeige oder Hochzeitskarte kann man einfach Fotos in die verschiedenen Felder kleben und die Karte mit Scrapbooking-Material verzieren. Der Empfänger kann die Karte dann auf dem Schreibtisch oder dem Bücherregal aufstellen, denn die Art der Faltung sorgt für einen sicheren Stand.
Wenn du zum Grillen eingeladen bist und deinen leckersten Nudelsalat oder eine tolle Gewürzmischung für den/die Gastgeber/in mitbringst, kannst du auf der Karte das Rezept dafür aufschreiben - oder du verschickst später eine Dankeschönkarte - mit Rezept und Fotos vom Grillabend.

Wie du siehst, ist diese Art von Karte nicht nur ausgesprochen einfach herzustellen, sondern auch sehr vielfältig einzusetzen.



Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren: