Salzteig herstellen

18. September 2010 - 14:37 -- Bastelfrau


Knete für Kinder kann man mit ganz unterschiedlichen Zutaten herstellen. Am beliebtesten dürfte dabei der altbekannte Salzteig sein. Allerdings hat da jeder sein Lieblingsrezept. Deshalb findest du hier nun einige recht unterschiedliche Rezepte für die Herstellung von Salzteig. Bittet beachtet, dass die Rezepte mit Alaun - die von einigen Usern für die Herstellung von Knete für Kleinkinder geschrieben wurden - nicht ganz ungiftig sind und deshalb gerade für Kleinkinder nicht verwendet werden sollte. Ich denke, dass es sich bei diesen Rezepten um sehr alte Rezepte handelt, die aus der Zeit stammen, als Salzteig "in" war und von Erwachsenen verbastelt und teilweise sogar auf Kunsthandwerkermärkten verkauft wurde. Bei den hier vorhandenen alaunhaltigen Rezepte kann man das Alaun einfach weglassen - es soll vor allen Dingen die Haltbarkeit des Salzteiges verlängern.

Mit Salzteig kann man wunderbar modellieren und die Herstellung von Salzteig ist auch gar nicht teuer. Hier ein einfaches Rezept dafür:

Das brauchst du:

  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • ca. 10 Esslöffel Wasser

 

  • Mehl mit Salz und Wasser in einer Schüssel vermengen und gut durchkneten. Dadurch bildet sich eine feste, nicht klebende Masse.
  • Nun kannst du daraus alle möglichen Dinge modellieren.
  • Bevor den Teig in den Backofen packst, musst du dein Objekt erst einmal gründlich durchtrocknen lassen. Je nachdem, wie dick der Gegenstand ist, kann das ein oder mehrere Tage dauern.
  • Anschließend im Backofen bei 150°C (Gasstufe 1) ca. 30 bis 45 min backen.
  • Nach dem Abkühlen kannst du den Gegenstand bemalen. Dafür kannst du z.B. Lackfarben oder Tusche nehmen.
  • Wenn du möchtest, kannst du den Teig aber auch gleich zu Beginn mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Cilly liebt dieses Rezept für Salzteig und ist total begeistert davon.

Salztteig-Rezept:

  • 400 g Mehl
  • 200 g Salz
  • 2 EL Alaun (ca. 10 g) gibt es in der Apotheke
  • alles mischen. 

Dann mit

  • 1/2 l kochendem Wasser
  • 3 EL Speiseöl
  • Lebensmittelfarbe (je nach Farbstärke mehr oder weniger)
  • kräftig mit der Hand oder dem Rührer kneten bis es eine homogene Masse geworden ist. Falls der Teig zu fest ist, vorsichtig (sehr vorsichtig) Öl dazugeben.

Die Knete hält sich im Kühlschrank in einer Tupperschüssel mindestens 6 Wochen. Sie ist absolut ungiftig und trocknet nicht aus, wie manch andere Knete.

Cilly hat ihrer zweijährigen Tochter zum Spielen mit der Knete ein kleines Nudelholz, Ausstechförmchen und ein Plastikmesser gegeben. Fand sie total klasse.

Nachtrag: Achtung! Alaunhaltige Knete ist leider nicht ungiftig und damit nicht für Kleinkinder geeignet.

*****

 

Christiane arbeitet im Kinderhort und schwört auf dieses Salzteig-Rezept:

  • 500 g Mehl in eine Schüssel sieben
  • 200 ml Salz
  • 1,5 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel (30 g) Alaun aus der Apotheke sowie
  • 1 Päckchen Götterspeise (zum Färben)
  • hinzufügen und mit einem Löffel gut vermengen.
  1. 500 ml kochendes Wasser zufügen und alles mit dem Löffel verrühren.
  2. Wenn das Ganze etwas abgekühlt ist, mit der Hand gut durchkneten.

Die Knete hält sich wochenlang, wenn sie in Frischhaltefolie eingeschlagen in einer gut verschließbaren Dose aufbewahrt wird.

Diesen Teig verwendet sie für ihre Spielgruppe (knapp 2-3Jährige) und die Kinder finden ihn super.

Nachtrag: Achtung! Alaunhaltige Knete ist leider nicht ungiftig und damit nicht für Kleinkinder geeignet.

*****

 

Salzteig mit Ostereierfarben

Das brauchst du:

  • 2 1/2 Tassen fein gemahlenes Mehl - kein Vollkornmehl
  • 2 Teelöffel Weinsteinsäure aus der Apotheke
  • 1/2 Tasse Salz
  • Wasser
  • Öl
  • Lebensmittelfarbe oder Ostereierfärbetabletten
  • Elektrischer Mixer

Und so geht's:

  1. Das Mehl, das Salz und die Weinsteinsäure in eine Schüssel geben und gut durchmischen.
  2. Zwei Tassen Wasser mit zwei Esslöffeln Öl und der Lebensmittelfarbe oder den Ostereierfärbetabletten aufkochen und sofort in das oben beschriebene Gemisch geben.
  3. Mit dem Elekromixer gut durchkneten und abkühlen lassen.
  4. Luftdicht verschlossen ist die Knete im Kühlschrank ca. zwei Monate haltbar

 

*****

 

Gekochter Salzteig

Das brauchst du:

  • 300 g Mehl (75 g)
  • 450 ml Wasser (1/8 l)
  • 250 g Salz (65 g)
  • 2 TL Weinstein (Weinstein ist ein Pulver. Es ist günstig in der Apotheke zu bekommen.)
  • 2 EL Öl
  • Zum Färben: Lebensmittelfarbe

Und so geht's:

  1. Das Mehl mit den übrigen Zutaten in einer beschichteten Pfanne zu einer gleichmäßigen breiigen Masse rühren.
  2. Die Masse erhitzen. Dabei wird aus dem Brei ein schwerer großer Klumpen.
  3. Anschließend die Knete mit Lebensmittelfarben einfärben.
  4. Du musst unbedingt darauf achten, dass wirklich alles vom Brei "gekocht" wurde. Nicht gekochte Reste lassen die Knete nämlich nach einigen Tagen matschig werden.
  5. Die Knete wird in Schraubgläsern aufbewahrt und hält sich ca. 1-2 Monate.
  6. Reste auf dem Teppich lässt man einfach antrocknen. Sie lassen sich dann leicht entfernen.

 



*****

 

Einfacher Salzteig

Das brauchst du:

  • 1/2 Tasse lauwarmes Wasser
  • 1/4 Tasse Salz
  • 1 Eßlöffel Öl
  • 1 Eßlöffel Alaun (gibt's in der Apotheke, ist aber nicht unbedingt nötig. Macht die Masse nur geschmeidiger)
  • 2 Tassen Mehl

Und so geht's:

  1. Das Wasser mit Salz, Öl und Alaun vermischen, dann das Mehl unterrühren bzw. verkneten.
  2. Einfärben kann man die Knete mit Lebensmittelfarbe. Allerdings muss das gemacht werden, bevor das Mehl untergerührt wird.
  3. Die Knete hält sich in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank mehrere Monate. Reste werden hart und bröselig und lassen sich leicht entfernen.

Nachtrag: Achtung! Alaunhaltige Knete ist leider nicht ungiftig und damit nicht für Kleinkinder geeignet.

*****

 

Zuckerknete

Das brauchst du:

  • 1 Tasse Wasser
  • 2 Tassen Zucker
  • 3 Tassen Mehl

Und so geht's:

  1. Zutaten gut durchkneten. Figuren daraus formen und bei 175 Grad im Ofen backen.
  2. Der Teig kann auch genascht werden, ohne dass man sich wie bei anderen Teigarten den Magen verdirbt.

 

*****

 

Knete aus Erdnussbutter

Das brauchst du:

  • 1 Teil Erdnussbutter
  • 1 Teil Honig
  • 2 Teile Milchpulver

und so geht's:

Alle Zutaten mischen, wenn der Teig zu weich ist, Milchpulver zufügen.

 

*****

 

Zimtteig (nicht essbar!!!)

Das brauchst du:

  • 1 1/2 Tassen Zimt
  • 1 Tasse Apfelmus
  • 1/4 Tasse Weissleim
  • eine Schüssel, Frischhaltefolie, Teigrolle (Nudelholz), gewachstes Papier, Ausstechformen oder ein Messer
  • Band oder Garn zum Aufhängen
  • Strohhalm

Und so geht es:

  1. Vermische Zimt, Apfelmus und Leim in einer Schüssel. Der Teig sollte so "dick" sein wie Keksteig. Ist der Teig zu zäh, füge etwas Wasser hinzu.
  2. Nimm den Teig aus der Schüssel und knete ihn. Lege ihn dann zurück in die Schüssel, bedecke ihn mit Frischhaltefolie und lass ihn mindestens eine halbe Stunde ruhen.
  3. Danach knete den Teig weiter, damit er weich wird.
  4. Roll ihn zwischen 2 Lagen Wachspapier aus, bis er zwischen 1/4 und 1/2 inch (inch entspricht 2,54cm) dick ist.
  5. Schneide oder steche die gewünschten Formen aus und bohre mit dem Strohhalm Löcher für das Band zum Aufhängen.
  6. Lege die Formen vorsichtig auf ein Stück sauberes Wachspapier. Es dauert 3-5 Tage bis sie getrocknet sind. Drehe die Teile mehrmals am Tag um, damit sie gerade bleiben und gleichmäßig trocknen.

 

Tipp:

  • Beachte beim Ausstechen, dass die Formen beim Trocknen kleiner werden.
  • Wenn die Ornamente beim Trocknen nicht gedreht werden, verbiegen sich die Kanten.
  • Die trockenen Ornamente kann man mit Band oder Garn aufhängen.
  • Ideen für Formen: Baum, Apfel, Haus (Pfefferkuchen), Glocke, Herz, Gans, Lebkuchenmann, Stern ... Es fällt euch sicher noch eine Menge ein...
  • Ideen zum Anmalen: Benutze Acryl oder Stoffmalfarbe um Details zu malen - z.b. Schnee für den Lebkuchenmann oder das Haus, die Augen bei der Gans.
  • Man kann diese Anhänger an den Weihnachtsbaum oder einen Türkranz hängen, auch in einem Küchenfenster sehen sie schön aus.
  • Verwendet man andere Ausstechformen, kann man Anhänger mit Zimtduft für jede Gelegenheit schaffen. Und wenn Ihr nun meint, Zimtduft ist nichts für den Sommer.... Fehlanzeige.... Mücken zum Beispiel mögen keinen Zimt.
  • Und Mimi gibt noch den Tipp daran zu denken, dass kleine Kinder Hilfe beim Abwiegen der Zutaten benötigen.

noch mehr Rezepte findest du hier.



Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren:

16.07.2013 - 12:17
18.09.2010 - 14:37
03.07.2010 - 18:50
03.07.2010 - 18:36