Windlicht mit Epsomsalz

16. November 2016 - 16:00 -- Bastelfrau


Einfache leere Gläschen, zum Beispiel Gläschen von Babynahrung, Marmeladengläser, Senfgläser oder was auch immer ihr gerade zu Hause habt, lassen sich mit Epsomsalz im Handumdrehen zu einem winterlichen Windlicht bzw. Teelichthalter umarbeiten.

Das brauchst du:

  • leeres Glas
  • Holzleim oder anderen zähen Kleber
  • Epsomsalz

Hilfsmittel:

  • Pinsel
  • Schale und Löffel
  • Deckel von einem Schuhkarton oder ähnliches



Und so wird's gemacht:

  1. Das Glas sorgfältig reinigen. Es soll trocken, staub- und fettfrei sein.
  2. Das Epsomsalz in ein Schüsselchen umfüllen.
  3. Den Kleber auf das Glas streichen.
  4. Das Glas über den Schuhkartondeckel halten und mit dem Löffel das Epsomsalz auf dem Glas verteilen. Das Glas dabei langsam drehen, damit alle Stellen mit dem Bittersalz bedeckt werden.
  5. Das Glas abstellen und trocknen lassen.
  6. Das überschüssige Epsomglas wieder zurück in den ursprünglichen Behälter füllen.

Tipps und Tricks

  • Das Bittersalz zieht Luftfeuchtigkeit an und wird dadurch im Laufe der Zeit immer "weißer" und undurchsichtiger. Wer dies vermeiden möchte, kann das Glas, wenn der Kleber vollständig getrocknet ist, mit Klarlack übersprühen.
  • Das Epsomsalz kann, bevor es auf das Glas gestreut wird, mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden.
  • Das Glas kann natürlich noch weiter dekoriert werden. Hier bieten sich kleine Zweigchen von Koniferen, Schleifenband, kleine Glöckchen oder kleine Weihnachtskugeln und weitere weihnachtliche oder winterliche Miniaturen (zum Beispiel Mini-Skier oder einen kleinen Schlitten). Die Dekorationen können je nachdem, wie groß sie sind, angeklebt oder angebunden werden.



Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren: