Bastelfrau

Basteln, Basteln, Basteln...

Bastelmann

Leider musste ich die Artikel, die sich bisher auf  bastelmann.de befanden, in einer "Hauruck-Aktion" auf bastelfrau.de übertragen. Deshalb findet ihr hier nun alle Anleitungen und Artikel, die ihr vorher auf bastelmann.de gefunden habt. Die Artikel werden nach und nach in die normale Bastelrubrik bzw. in die Rubrik "Heim und Garten" oder die DIY-Kategorie "Heimwerken" übernommen. 

Die Anleitungen und Informationen, die ihr hier findet, stammen aus Büchern, die in der Zeit um 1900 erschienen sind. Oft geht es dabei ums Heimwerken, genauso oft aber um Bastelanleitungen für Jungen (wie gut, dass Mädchen das genauso gut können und ebenfalls von den Bastelanleitungen profitieren können).
Innerhalb der Anleitungen findet man oft Anleitungen, wie man die Schnitte dafür berechnet und selbermacht. Allerdings sind die Beschreibungen manchmal so verschnörkelt, dass man sie kaum versteht. Das sollte euch aber nicht davon abhalten zu versuchen, die Sachen nachzuarbeiten. 
Sehr oft geht es bei diesen Bastelanleitungen um das Thema Upcycling - auch wenn dieser Begriff damals noch nicht bekannt war. Der Grund dafür ist ganz einfach: Es gab weder so viele Materialien, noch hatte man genug Geld, um es für "Bastelkram" auszugeben. Statt dessen machte es einfach Sinn, aus den Dingen, die sonst vielleicht weggeworfen worden wären, etwas Neues, Nützliches zu fertigen. Und das konnten früher auch schon die Kinder.
Ihr solltet aber auf jeden Fall darauf achten, welche Chemikalien für die verschiedenen Arbeiten verwendet werden. Vieles von dem, was damals allgemein üblich war, wird heute nicht mehr oder nur noch ganz selten und unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen verwendet, weil sich im Laufe der Jahrzehnte herausgestellt hat, dass die Substanzen giftig, ätzend oder sonst gefährlich für Mensch, Tier und Umwelt sind.

Archiv: 

Glasrohre und Flaschenböden abschneiden

14. November 2009 - 4:18 -- Gast (nicht überprüft)

Das Schneiden eines weiten Glasrohres oder einer Flasche geschieht einfach und schnell, wenn man einen mit Spiritus getränkten Woll- oder Baumwollfaden in zwei oder drei Wicklungen dort um die Flasche legt, wo man sie schneiden will.

Man darf den Faden nicht zu straff anziehen, weil sonst Spiritus ausgepresst wird, auf das Glas läuft und später den Schnitt unregelmäßig macht.

Weberknoten und Hudler

13. November 2009 - 14:00 -- Gast (nicht überprüft)

Besser als viele Worte zeigt die untenstehende Abbildung, wie man eine richtige Doppelschlinge - einen "Weberknoten" - macht und auf welche Weise der sogenannte "Hudler" entsteht, der zwar einen häßlichen Knoten gibt, dafür aber - nichts hält.

Herstellung von Silberspiegeln

9. November 2009 - 18:31 -- Gast (nicht überprüft)

Man löst 10,0 Silbernitrat in 200 ccm Wasser und setzt so viel Salmiakgeist hinzu, als gerade nöthig ist, um eine klare Lösung zu bekommen. Diese Flüssigkeit wird jetzt nach und nach verdünnt mit 450 ccm Kalilauge von 1,05 spez. Gew. oder Natronlauge von 1,035 spez. Gew. Den etwa entstehenden schwarzbraunen Niederschlag löst man sogleich wieder durch Salmiakgeist auf. Hierauf verdünnt man mit so viel Wasser, dass die ganze Flüssigkeit ein Volumen von 1450 ccm hat.

Ebenholzbeize

8. November 2009 - 4:49 -- Gast (nicht überprüft)

Die Holzbeizen dienen zur Nachahmung teurer Holzarten, indem man billigem Fichten- oder Ahornholz die Färbung anderer Hölzer verleiht. Selbstverständlich darf für eine solche Nachahmung die Farbe nicht nur auf der Oberfläche liegen, sondern muss möglichst tief in das Holz eindringen, damit dasselbe abgeschliffen und poliert werden kann.

Drahtverbindungen

6. November 2009 - 19:16 -- Gast (nicht überprüft)

Um starke Eisendrähte sauber und dauerhaft miteinander zu verbinden, biegt man zunächst di Enden scharf rechtwinklig ab und schneidet den Draht kurz über der Biegung ab.

Pfeifrädchen

3. November 2009 - 3:41 -- Gast (nicht überprüft)

Die Beschreibung eines Trüllers erinnerte mich an ein ähnliches Spielzeug, dass wir uns einst als Jungen viel gebaut haben - das Pfeffrädchen.

Die Schwerkraft im Spielzeug

2. November 2009 - 2:14 -- Gast (nicht überprüft)

Eine Bleikugel, die man an einem Faden oder Drahtstückchen beweglich aufhängt, nimmt infolge ihrer Schwerkraft stets wieder die tiefste Lage unter dem Aufhängungspunkt ein, so oft man sie auch seitwärts oder über denselben zu verschieben sucht. Auf diesem einfachen Vorgang bauen sich viele Spielsachen auf, deren Zahl man durch allerlei Zutaten und Änderungen, je nach dem man über Fantasie und Geschicklichkeit verfügt, entsprechend vermehren kann.

Windklappermühle

1. November 2009 - 2:07 -- Gast (nicht überprüft)

Einem Wind luftig klappernde Mühle erfreut ebenso sehr den jungen Bastler, wie sie die gefiederten Kirschendiebe ärgert. Die Mühle besteht aus dem Propeller mit Achse und Klappervorrichtung und aus dem Drehgestell mit Schlagbrett und Wetterfahne.

Selbstanfertigung von Präparaten-Mappen und Aufbewahrungskästen

31. Oktober 2009 - 3:04 -- Gast (nicht überprüft)

Während in der schönen Vorkriegszeit die Beschaffung des vielgestaltigen Zubehörs zu Mikroskopie auch dem Minderbemittelten nur selten große Kopfschmerzen machte, wird mancher Naturfreund jetzt gezwungen, die Arbeit auf diesem Gebiet infolge der übergroßen Teuerung einzustellen oder doch wenigstens stark einzuschränken. Es ist oftmals nur mit großen Opfern möglich, notwendige Dinge auf den Arbeitstische zu ergänzen; an neue Anschaffung darf man gar nicht mehr denken.

Viereck und Fünfeck

30. Oktober 2009 - 1:18 -- Gast (nicht überprüft)

Von den vielen bekannten Geduldsspielen, die sich der Bastler ohne große Mühe leicht aus Zigarrenholz oder Sperrholz aussägen oder auch aus dünnen Steinplatten herausarbeiten kann, ist das hier abgebildete Fünfeck aus dem ein Quadrat zu formen ist, eines der reizvollsten.

Lokomotive für eine Holzeisenbahn - Teil 1

29. Oktober 2009 - 2:08 -- Gast (nicht überprüft)

"Vater! puff, puff, Eisenbahn!" So begrüßte mich oft, vor sich eine umgekehrte Fußbank, Kiste, Schachtel oder ähnliches herschiebend, mein Dreikäsehoch, wenn ich heim kam. Welch gluckstrahlendes Gesicht, wenn der ältere Bruder mit seiner Uhrwerkseisenbahn spielte! Ach, wie gern wollte Hansel auch Eisenbahner sein, aber leider durfte er nur zusehen und nichts anfassen; denn so kleine ungeschickte Hände bringen oft großes Unheil zustande.

Ein billiger Fußball

28. Oktober 2009 - 2:52 -- Gast (nicht überprüft)

Für das Basteln dieses Fußballs benötigt man Segeltuch. Natürlich ist der Ball dann nicht so haltbar wie ein Lederfußball. Lohnen kann es sich aber trotzdem. Hier eine Bastelanleitung oder besser Nähanleitung von 1920, geschrieben von B. Trost.

Haustelegrafie als Spielversuch - Morseapparat

27. Oktober 2009 - 14:20 -- Gast (nicht überprüft)

Eine Telegrafenanlage im eigentlichen Sinne herzustellen, also eine Vorrichtung, mit der man durch Morsezeichen richtig telegrafieren kann, stößt auf ziemliche Schwierigkeiten, weil die dazu erforderlichen Telegrafenapparate mit Elektromagnetsystem, Laufwerk, Papierführung usw. mit einfachen Hilfsmitteln nicht gerade leicht herzustellen und im Handel jetzt sehr teuer sind und dennoch bereitet die Einrichtung einer solchen Anlage als Spielversuch keine besondere Mühe, wenn man darauf verzichtet, die ankommenden Morsezeichen von einem Papierstreifen abzulesen, sie vielmehr mit dem Gehör aufnimmt.

Fußabtreter

24. Oktober 2009 - 3:17 -- Gast (nicht überprüft)

Zum Basteln dieses praktischen Fußabtreters benötigt man 7 Holzstäbe, je 60 cm lang, 2 cm stark, 3 cm breit. Sie werden in der Nähe der Enden und in der Mitte durchbohrt.



Durch diese Löcher werden drei 3 mm starke verzinkte Drähte gezogen. Den Abstand zwischen den einzelnen Leisten geben 3 cm lange durchbohrte Klötzchen.
Die Enden der Drähte werden zu Ösen gebogen, die gleich zur Befestigung des Abtreters auf dem Fußboden oder an der Trippe dienen.

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht. 

RSS - Bastelmann abonnieren