Gartenfrau

Zur Zeit bin ich dabei, die Inhalte, die sich ursprünglich auf Gartenfrau.de befanden, zu Bastelfrau.de in den Bereich "Heim und Garten" zu übertragen.
Bei den Artikeln, um die es konkret geht, handelt es sich um Gartentipps und Informationen über Nutzpflanzen und Zierpflanzen, die aus den Anfängen des letzten bzw. Ende des vorletzten Jahrhunderts stammen. Vieles von dem, was man damals gemacht hat, hat sich bis heute nicht geändert. Bei anderen Dingen, wie zum Beispiel der Beschreibung einzelner Nutzpflanzen oder Blumen, sieht man, wie man sie früher angebaut hat und kann die eine oder andere Information darüber noch verwerten.
Teilweise handelt es sich hier aber auch um "Bastelanleitungen für Jungen" und/oder ums Heimwerken. Diese Anleitungen werden natürlich nicht in den Bereich Heim und Garten übertragen, sondern in den DIY bzw. Bastelbereich. 
Insgesamt wird das Übertragen der Artikel wohl viel Zeit in Anspruch nehmen und die einzelnen Anleitungen sind vielleicht auch nicht so leicht aufzuspüren, weil sie über mehrere Kategorien verstreut sind. Du kannst aber einfach die Suchfunktion verwenden (oben rechts). Dann wird die ganze Seite durchsucht und auch die Artikel, die schon anderweitig verteilt wurden, gefunden.
Wenn du dich mit diesen alten Anleitungen beschäftigst, solltest du daran denken, dass sie nicht auf dem neuesten Stand sind und dem heutigen Standard nicht entsprechen. Das gilt sowohl für das Resulat als auch für die verwendeten Materialien und Mittel. Das eine oder andere, was früher verwendet wurde, kann heute verboten sein, weil es zu gefährlich ist und vielleicht gesundheitliche Schäden hervorrufen kann.
Auf der anderen Seite findest du aber vielleicht auch Informationen, die so einfach sind, dass sie im Laufe der Jahre in Vergessenheit geraten sind, die du aber doch noch nutzen kannst.

Archiv: 

Gartenmaterial richtig lagern

Um einen Garten ordentlich zu halten bedarf es diverses Hilfsmaterial. Aber wie ist es mit der Ordnung der Hilfsmaterialen gestellt? Haben diese einen geordneten Platz im Keller oder müssen Sie immer mal wieder danach suchen oder lassen Sie die Sachen direkt draußen liegen? Für mehr Ordnung gibt es einfache Versstauungs-Möglichkeiten. Verstauungen mit Kartons können Sie hier vergleichen.

Tipps zur perfekten Gartenparty

Der Sommer ist für viele Leute die schönste Jahreszeit des Jahres. Es ist die Zeit der Blumen und Gräser, der warmen Nächte und natürlich auch der Gartenpartys. Alle Gartenbesitzer sollten im Sommer die Möglichkeit nutzen, um die Freude und Familie zu einem rauschenden Fest ins heimische Grün einzuladen. Zwar bedarf es eines gewissen Aufwandes, wer jedoch einige Tipps und Tricks beherzigt, der behält im Organisationschaos leicht den Überblick.

Grünbelag-Entfernung - Chemie oder Mechanik?

Eigentlich ist es vollkommen egal, ob die Einfahrt mit Sandstein oder die Terrasse mit Betonwerkstein gepflastert ist - mit der Zeit bildet sich ein Grünbelag darauf, der nicht nur unschön ist, sondern auch gefährlich werden kann, denn bei Regen und Nässe werden die Steine unter Umständen richtig glatt. Das kann auf Außentreppen fatal sein - wie ich bereits am eigenen Leib erfahren musste.

Gewächshäuser

Wir haben uns vor einiger Zeit ein kleines Gewächshäus für unsere Tomaten, Gurken und ein paar Kräuter angeschafft. Das gute Stück gab es für unter 20 Euro im Baumarkt und es "ziert" nicht nur unseren Garten, sondern ist auch in der Nachbarschaft öfter anzutreffen. Der Preis war also durchaus in Ordnung - besonders toll ist das Teil aber leider nicht.

Zeitvertreib im Winter

Zur kalten Jahreszeit bleibt im Garten wenig zu tun und auch der Aufenthalt im Freien ist wesentlich unbequemer. Für alle, die das Grün und die Gartenarbeit vermissen, haben wir eine Übersicht von Computerspielen und –programmen zusammengestellt, die dabei helfen, die Zeit zu überbrücken.

Lagerfeuer im Garten dank Feuerschalen

Wer in der Herbstzeit gerne abends im Garten sitzt, kann mit einem kleinen Lagerfeuer für die richtige Atmosphäre und mehr Wärme sorgen. Die unkomplizierteste Lösung um die Sicherheit zu gewährleisten und den Rasen nicht zu beschädigen, sind Feuerschalen. Sie verhalfen schon den Nomaden zu ausreichend Wärme und Licht und sind aus der Menschheitsgeschichte nicht wegzudenken.

Hydrokultur – Vorteile und Nachteile

Hydrokulturen etablieren sich immer stärker als Alternative zur Blumenerde. Welche Vorteile haben Hydrokulturen und wo sind sie Blumenerde überlegen?

Vorteile von Hydrokultur:
Das Umtopfen ist leichter und sauberer.
Viele Pflanzen wachsen besser und sind langlebiger.
Das Substrat bietet keinen Nährboden für Allergene, was für Staub-Allergiker ein großer Vorteil ist.
Die Luftversorgung der Wurzeln ist besser.
Wurzeln können leichter auf Schäden überprüft werden.
Parasiten, die nur die Erde befallen, finden keine Angriffsstelle.
Das Raumklima wird verbessert.
Die Pflanzen müssen wesentlich seltener gegossen werden.
Wasserstandsanzeiger zeigt verlässlich, wann und wie viel gegossen werden muss
Stecklinge können direkt in Blähton gesetzt werden. Das frühe Umsetzen entfällt.
Es muss seltener gedüngt werden.
Überdüngung findet nicht statt, da die Pflanzen sich nur die von ihnen benötigten Nährstoffe nehmen.
Kalkhaltiges Wasser ist kein Problem, da Ionenaustauscher den Kalk herausfiltern. So können auch kalkempfindliche Pflanzen gedeihen.
Das Auskochen des Substrats ist ausreichend, um es erneut zu verwenden.
Düngen ist unkomplizierter, da alle Pflanzen denselben Dünger bekommen.

Worauf Gärtner bei der Fruchtfolge achten sollten

Wer Nutzpflanzen in seinem Garten ziehen und dabei auch über Jahre erfolgreich sein möchte, sollte die Fruchtfolge und den Anbau nach den Bedürfnissen der unterschiedlichen Pflanzen planen. Jede Art entzieht dem Boden unterschiedlich stark Nährstoffe und begünstigen bestimmte Parasiten oder Unkraut. Wenn Gärtner die Fruchtfolge nicht anhand dieser Eigenarten planen, sinkt der Ertrag im Laufe der Zeit beträchtlich.

Richtlinien zur Fruchtfolge
Gärtner unterscheiden zwischen Haupt- und Nebenkulturen. Die Hauptkulturen wachsen nur langsam und benötigen deswegen mehrere Monate Zeit beim Anbau. Ein grober Richtwert für diese Kulturen ist, dass jede Pflanzenart einer bestimmten Familie maximal in einem dreijährigen Abstand aufeinanderfolgen sollte. Unterschieden wird bei den Pflanzenfamilien zwischen:

Ist Vertikutieren tatsächlich sinnvoll?

Die beste Zeit zum Lüften des Rasens ist im April und es gilt die Faustregel, dass er mindestens einmal im Jahr vertikutiert werden sollte. Allerdings mehren sich die Kritiker, die die Sinnhaftigkeit des Vertikutierens von Privatrasen in Zweifel ziehen. Ist das Lüften gar unnötig?

Bei Rasen im professionellen Bereich sind vor allem die Wasserdurchlässigkeit und die Scherfestigkeit von großer Bedeutung. Sie ermöglichen das Bespielen der Grünfläche bei jeder Witterung. Durch die hohen Ansprüche haben die Rasen der Profis inzwischen kaum etwas mit einer natürlichen Umgebung zu tun. Sie verfügen über kein Bodenleben und wachsen auf Erde, der zu mehr als 90 % aus Sand besteht. Deswegen ist hier das Entfernen von Rasenfilz auch so wichtig. Er wird nämlich nicht von Bodenorganismen abgebaut. Im Privatbereich stört der Rasenfilz jedoch nicht. Hier ist das Ziel, dass der Rasen möglichst schön aussieht, worauf sich der Rasenfilz sogar förderlich auswirken kann.

Gartenarbeit im April

Im April müssen Gärtner auf das Wetter stärker als sonst achten. Längere Wärmeperioden sind genauso wahrscheinlich wie heftige Regenfälle.

Blütenreste abschneiden
Bei verwelkten Zwiebelblumen müssen die verbliebenen Reste entfernt werden. Sonst bilden sich Samenstände. Sie entziehen der Pflanze unnötig Ressourcen und können ein Blühen im nächsten Jahr verhindern.

Sommerzwiebeln sollten jetzt gepflanzt werden

Gartenmöbel – welches Material ist am besten geeignet?

Für viele Gartenbesitzer ist nicht nur die Frage nach dem Design entscheidend, sondern ebenfalls das Verhältnis von Preis und Qualität. Die verschiedenen Materialien zeichnen sich durch unterschiedliche Langlebigkeit und Beständigkeit aus, die natürlich ebenfalls von Hersteller zu Hersteller variieren können.

Seiten

Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Gartenfrau abonnieren