Gartenfrau

Zur Zeit bin ich dabei, die Inhalte, die sich ursprünglich auf Gartenfrau.de befanden, zu Bastelfrau.de in den Bereich "Heim und Garten" zu übertragen.
Bei den Artikeln, um die es konkret geht, handelt es sich um Gartentipps und Informationen über Nutzpflanzen und Zierpflanzen, die aus den Anfängen des letzten bzw. Ende des vorletzten Jahrhunderts stammen. Vieles von dem, was man damals gemacht hat, hat sich bis heute nicht geändert. Bei anderen Dingen, wie zum Beispiel der Beschreibung einzelner Nutzpflanzen oder Blumen, sieht man, wie man sie früher angebaut hat und kann die eine oder andere Information darüber noch verwerten.
Teilweise handelt es sich hier aber auch um "Bastelanleitungen für Jungen" und/oder ums Heimwerken. Diese Anleitungen werden natürlich nicht in den Bereich Heim und Garten übertragen, sondern in den DIY bzw. Bastelbereich. 
Insgesamt wird das Übertragen der Artikel wohl viel Zeit in Anspruch nehmen und die einzelnen Anleitungen sind vielleicht auch nicht so leicht aufzuspüren, weil sie über mehrere Kategorien verstreut sind. Du kannst aber einfach die Suchfunktion verwenden (oben rechts). Dann wird die ganze Seite durchsucht und auch die Artikel, die schon anderweitig verteilt wurden, gefunden.
Wenn du dich mit diesen alten Anleitungen beschäftigst, solltest du daran denken, dass sie nicht auf dem neuesten Stand sind und dem heutigen Standard nicht entsprechen. Das gilt sowohl für das Resulat als auch für die verwendeten Materialien und Mittel. Das eine oder andere, was früher verwendet wurde, kann heute verboten sein, weil es zu gefährlich ist und vielleicht gesundheitliche Schäden hervorrufen kann.
Auf der anderen Seite findest du aber vielleicht auch Informationen, die so einfach sind, dass sie im Laufe der Jahre in Vergessenheit geraten sind, die du aber doch noch nutzen kannst.

Archiv: 

Kleopatranadel

24. November 2009 - 9:47 -- Gast (nicht überprüft)

Obgleich dieser imposante Wchser meistens zu den Stauden zählend genannt wird und auch dort schon Erwähnung gefunden hat, muss er doch auch an dieser Stelle empfohlen werden, da dies infolge seiner Blütenschönheit nicht oft genug geschehen kann.

Bild: Traumrune

Dieses Knollengewächs gedeiht besonders schön in recht tiefgründigem kräftigem Boden.

Winterakonit

23. November 2009 - 13:04 -- Gast (nicht überprüft)

Eranthis ist ein nur etwa 8-10 cm hochwachsendes, dankbar blühendes und vor allem sehr hartes Pflänzchen, welches wohl als einer der ersten Frühlingsblüher angesprochen werden kann, da die reingelben Blumen schon im Februar und März zum Vorschein kommen.

Götterblume

21. November 2009 - 10:31 -- Gast (nicht überprüft)

Dodecatheon integrifolium ist ein reizendes, leuchtendkarminrosa farbenblühendes Ziergewächs mit langgestielten, alpenveilchenähnlichen Blumen. Die Pflanze wird etwa 30-40 cm hoch, und die Blütezeit fällt in den Monat Mai. Liebt lichten Schatten und eine leichte, sandhaltige Erde.

Vermehrung am sichersten durch Wurzelschnittlinge. Die Pflanze unterscheidet sich trotz ihrer cyclamenähnlichen Blüte wesentlich vom Alpenveilchen, da sie keine Wurzelknolle besitzt.

Rittersporn

20. November 2009 - 10:15 -- Gast (nicht überprüft)

Eine leuchtend rot blühende und nur etwa 30 cm hoch werdende, schön blühende Ritterspornart mit knollenartigem Wurzelstock ist Delphinium nudicaule. Diese Sorte zeichnet sich durch große Reichblütigkeit aus und ist vollständig hart und ausdauernd. Die Blütezeit fällt in die Monate Juni und Juli.

Alpenveilchen

19. November 2009 - 8:43 -- Gast (nicht überprüft)

Dazu gehören die Arten des freien Landes, die ziemlich unempfindlich und hart sind und nur in ganz strengen Ausnahmewintern eines Schutzes bedürfen.

Flüssiges Baumwachs

18. November 2009 - 3:25 -- Gast (nicht überprüft)

Baumwachs dient als Wundverschluss nach Baumschnitt oder Pflanzenveredelung im Obst- und Gartenbau. Bei diesem selbstgemischten Wachs schmilzt man zuerst das Harz, dann setzt man das Talg hinzu, nimmt, wenn Alles gleichmässig geschmolzen, vom Feuer, rührt, nachdem man ein wenig hat erkalten lassen, den Spiritus hinzu und füllt in weithalsige Flaschen. Dieses Baumwachs wird mit dem Pinsel aufgetragen.

Kolophonium 600,0
Talg 50,0
Spiritus 350,0.

 

Baumwachs

17. November 2009 - 14:16 -- Gast (nicht überprüft)

Baumwachs kann man sich selbst mischen. Hier drei Rezepte dazu, die schon mehr als 100 Jahre alt sind...

Baumwachs - Rezept I

Ceresin oder Wachs 375,0
Kolophonium 375,0
Terpentin, dicker 200,0
Rüböl 50,0

Die Zutaten werden vermischt, mit Kurkuma oder öllöslichem Anilingelb gefärbt und in Stangen gerollt.

Baumwachs - Rezept II

Kolophonium 450,0
Wachs, gelbes 275,0
Terpentin, dicker 140,0
Hammeltalg 90,0
Rüböl 45,0.

Färbung wie bei No. 1.

Krokus

15. November 2009 - 10:57 -- Gast (nicht überprüft)

Crocus oder Safran ist ein allgemein bekannter und sehr geschätzter Frühblüher, der, einmal angepflanzt, seine schönfarbigen Blumen in den buntesten Farben jedes Jahr in den ersten Frühlingstagen aufs Neue zur Schau trägt.

Besonders schön ist die Verwendung dieses Gewächses als Beeteinfassung und zu größeren Farbentrupps im Rasen; aber auch zu ganzen Beeten vereinigt kann ihre Wirkung eine hervortretende sein.

Hohlwurz

14. November 2009 - 3:07 -- Gast (nicht überprüft)

Corydalis cava, eine bei uns heimische, niedrig bleibende, schöne Pflanze, die im März-April in Blüte steht und mit den andern frühlingsblühenden Zwiebelgewächsen dann prächtige Blütenbilder zeitigt.

Die Blumen sind weiß, die Knolle länglich.

Die Pflanze liebt einen etwas lehmhaltigen Untergrund und lichten Halbschatten.

Maiglöckchen

13. November 2009 - 14:22 -- Gast (nicht überprüft)

Es dürfte nur wenige Blumenarten geben, die sich so allgemeiner Beliebtheit und Verbreitung erfreuen, und die dabei auch so allgemein bekannt geworden sind, wie das zierliche Maiglöckchen mit seinen angenehm duftenden Blüten.

Colchicum

12. November 2009 - 10:56 -- Gast (nicht überprüft)

Ein immer dankbar blühendes und noch lange nicht genug geschätztes Zwiebelgewächs ist die wochenlang im Flor stehende Herbstzeitlose oder Wiesensafran. Während die Blütezeit bei fast allen Formen, wie schon der Name besagt, in die Herbstmonate fällt, entwickelt diese Pflanze erst im darauffolgenden Frühling die langen, schmalen Blattteile, die bis zum Juni ihr Wachstum beendet haben und dann einziehen.

Calystegia

11. November 2009 - 8:47 -- Gast (nicht überprüft)

Die behaarte Bärwinde (Calystegia pubescens) ist am meisten bekannt und wird vielfach unter dem unbegründeten Namen "Balkonröschen" angeboten.

Sie ist eine der Zaunwinde ähnliche Schlingpflanze von guter Blühwilligkeit, vom Juni bis September in Blüte stehend; Blumenfarbe zartrosa bis karminrosa. Die Blumen sind trichterartig.

Chionodoxa

9. November 2009 - 17:33 -- Gast (nicht überprüft)

Die Chionodoxa ist ein zierliches, an Scilla erinnerndes, dankbar blühendes Zwiebelgewächs, welches in den ersten Frühlingstagen, im März-April, schon die prächtigen tiefblauen Blumen mit weißem Mittelstern in 12-15 cm langen Trauben zur Schau trägt.

Camassia

8. November 2009 - 8:38 -- Gast (nicht überprüft)

Die bekannteste Form, Camassia esculenta, hat schmale Blätter und entwickelt im Mai-Juni einen 60-70 cm hohen Blütenschaft, an welchem die tiefdunkelblauen Blumen dann zum Vorschein kommen.

Foto: Walter Siegmund

Bulbocodium

6. November 2009 - 19:04 -- Gast (nicht überprüft)

Bulbocodium, auch Lichtblume genannt, ist ein dankbarer, früher Blüher und in der bekanntesten Form B. vernum mit matt violettroten Blumen im Februar-März den Blüten unserer bekannten Herbstzeitlosen sehr nahe kommend.

Allium

5. November 2009 - 1:19 -- Gast (nicht überprüft)

Von dieser Gattung ist eine ganze Anzahl Arten im Handel, die weniger wichtig sind und deren Blumen keinen angenehmen Duft verraten.

Adonisröschen

2. November 2009 - 9:18 -- Gast (nicht überprüft)

Die schönsten Blüher dieser Gattung sind Adonis vernalis, die bekannte alte Frühlings-Adonis mit hellgelben, weithin leuchtenden Blumen, welche einzeln an dem etwa 30 cm hohen, aufrechten Stengel zum Vorschein kommen.

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Gartenfrau abonnieren