Gesundheitsfrau

Wie auch der größte Teil meiner anderen Webseiten ist Gesundheitsfrau in einer "Nacht-und-Nebel-Aktion" auf bastelfrau.de umgezogen. Grund dafür war eine Sicherheitslücke in den aktuellen (und weniger aktuellen) Drupalversionen. Da Gesundheitsfrau.de noch mit einer alten Version lief und ich die Inhalte sowieso zu bastelfrau.de übertragen wollte, habe ich einfach Nägel mit Köpfen gemacht und die Inhalte von Gesundheitsfrau.de "herübergeholt". Das Problem ist nun, dass die einzelnen Artikel nicht mehr so sortiert sind, wie sie es auf der alten Webseite waren. Jeder Artikel muss also einzeln neu einsortiert werden. Da bietet es sich natürlich an, die Texte zu überarbeiten, Links zu überprüfen usw. Bis alles übertragen ist, dauert es mit Sicherheit eine ganze Zeit und bis dahin wirst du die Artikel unsortiert hier - in der Kategorie "Gesundheitsfrau - Archiv" finden.
Die Inhalte - also Anleitungen, Rezepte, Informationen - sind teilweise aus der Zeit um 1890. Gerade diese Informationen sind natürlich nicht aktuell und daher mit Vorsicht zu genießen. Aber auch für die neueren Artikel gilt (genau wie für die älteren): Ich bin kein Arzt, sondern Laie - genau wie du. Wenn du Beschwerden hast, musst du zu einem Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens gehen, denn diese Informationem ersetzen keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand und sind dementsprechend mit Vorsicht zu genießen. 
Wenn du die verschiedenen Rezepte ausprobieren möchtest, dann geschieht dies auf eine Gefahr, denn - wie oben bereits erwähnt - ich bin Laie wie du und kann keine Garantien übernehmen.

Mittel gegen Heiserkeit

29. Oktober 2009 - 2:16 -- Gast (nicht überprüft)

Dieselbe tritt ein, wenn der Überzug der Schleimhaut des Stimmapparates geschwollen oder entzündet ist, die Stimmbänder mit Schleim belegt oder geschwürig sind.

Bei Heiserkeit sind folgende Regeln zu beobachten: man spreche so wenig als möglich, atme sowohl bei Nacht als bei Tage warme, reine Luft ein, genieße keine kalten Getränke und keine reizenden, gewürzhaften, spirituosen Stoffe, besonders nicht Pfeffer und Senf.

Schnupfen

28. Oktober 2009 - 1:53 -- Gast (nicht überprüft)

Wen besuchte er in diesen Tagen nicht, der unleidbare Gast, der ungebeten und unangemeldet sich einstellt und der so überaus schwer wieder los zu werden ist! Gerade die gegenwärtigen Tage des Witterungsumschlages, die Tage des Nebels und des herabrieselnden oder herniederströmenden Regens sind sein Element.

Eingewachsene Nägel

27. Oktober 2009 - 2:27 -- Gast (nicht überprüft)

Bei sogenannten "eingewachsenen Nägeln" oder Entzündung derselben empfiehlt es sich, sie mit einem in Oel getränkten leinenen Läppchen zu umwickeln. Die Schmerzen lassen sofort nach, und schon am andern Tage ist der kranke Nagel weich und läßt sich nach Belieben schneiden oder splitterweise entfernen.
 

Tee bei Koliken

26. Oktober 2009 - 2:25 -- Gast (nicht überprüft)

Bei Kolik ist folgende Teemischung angezeigt: Pfefferminzblätter, Melissenblätter zu je 20 gr, Pommeranzenblätter 10 gr, Sternanis und Fenchel zu je 4 gr. (1 Eßlöffel des Tees zu 3 Tassen Wasser und auf 2 Tassen eingekocht.)
 

Störungen der Darmtätigkeit

25. Oktober 2009 - 2:23 -- Gast (nicht überprüft)

Störungen der Darmtätigkeit sind vorteilhaft durch kombinierte Diät- und Kräuterkuren zu beheben.

Bei Vorübergehender Verstopfung, Anwendungsdauer 1 bis 2 Tage, nimmt man dreimal täglich einen kalten, schwachen Auszug (aus 1/2 Teelöffel pro Tasse) Frangulatee oder Sennesblättertee. Dabei ist es wichtig, dass es sich um einen schwachen Auszug handelt, da ein stärkerer Auszug zu schmerzhafter, mit Koliken verbundenen Darmentleerung führen kann.

Bei chronischer Verstopfung, Anwendungsdauer 4 bis 6 Wochen, nimmt man die verschiedenen Kräutertees wie folgt zu sich:

Störungen der Magentätigkeit

24. Oktober 2009 - 3:21 -- Gast (nicht überprüft)

Störungen der Magentätigkeit sind ein sehr dankbares Feld für Kräuterbehandlungen, ganz gleich, ob die Störungen akuter oder chronischer Art sind. Wenn nicht anders angegeben, wird für die Zubereitung der Kräutertees jeweils 1 gestrichener Teelöffel Kräuter auf eine Tasse Wasser verwendet.

Bei chronischem Magenkatarrh (Magenkrämpfe, Übersäuerung, Magendrücken, Appetitlosigkeit, Aufstoßen, Übelkeit) können die Tees bis zu 4 Wochen lang eingenommen werden.

Störungen der Nierentätigkeit

23. Oktober 2009 - 3:19 -- Gast (nicht überprüft)

Störungen der Nierentätigkeit sind immer ernste Erscheinungen und sollen nur von dem Gesichtspunkt aus betrachtet werden, dass sie die Neigung haben, zu gefährlichen Krankheiten auszuarten. Auf ärztliche Hilfe darf nicht verzichtet werden.

Bei Wassersucht nimmt man über einen Zeitraum von 6 Wochen morgens 1 Tasse Birkenblättertee (Aufguss), mittags 1 Tasse Bohnenschalentee (Abkochung) und vor- und nachmittags jeweils eine Tasse Bärentraubentee (kalter Auszug).

Einfache Mittel gegen Schlaflosigkeit

22. Oktober 2009 - 3:17 -- Gast (nicht überprüft)

Einer der größten Feinde unserer Gesundheit ist die Schlaflosigkeit. Sie ist verantwortlich für gedrückte Gemütsstimmung, Gleichgütigkeit, Verdrossenheit und ein allgemeines Unwohlbefinden.

Es ist daher äußerst wichtig, daß Jedermann wisse, wie er sich Schlaf verschaffen kann. Es gibt viele, althergebrachte Hausmittel, die mehr oder weniger erfolgreich sind, aber zuweilen will nichts helfen.

Salicylsäure in Erdbeeren

21. Oktober 2009 - 3:14 -- Gast (nicht überprüft)

Salicylsäure in den Erdbeeren wurde von L. Portes u. A. Desmoulières ("Journ. de Pharm. et Chem.") als normaler Bestandteil der Früchte nachgewiesen. Sie fanden in 1kg frischer Erdbeeren etwa 1mg reiner Salicylsäure, welche aller Wahrscheinlichkeit in Form von Salicylsäuremethylester in den Früchten enthalten ist. Diesem Salicylsäuregehalte ist jedenfalls die von Alters her gerühmte Wirksamkeit der Erdbeeren gegen Rheumatismus zuzuschreiben (Pharm. Rundsch.) Wenn die Salicylsäure in so vorzüglicher, d. h.

Stachelbeeren gegen Gicht

20. Oktober 2009 - 3:12 -- Gast (nicht überprüft)

Stachelbeeren sind ein gutes Heilmittel gegen Gicht. Kein geringerer als der große Botaniker Linné hat zuerst die Heilkraft der Stachelbeere entdeckt. Er fand viele Nachahmer, die alle dieselbe Heilkraft in der Stachelbeere fanden.
 

Einreibung bei Gicht

19. Oktober 2009 - 3:11 -- Gast (nicht überprüft)

Die Heilung der Gicht befördert die Einreibung der Gichtstellen mit folgender Flüssigkeit: Ein rohes Ei wird mit der Schale in eine mit Essig gefüllte Tasse gelegt. Nach ungefähr zwei Tagen wird sich die Schale aufgelöst haben. Dann kommt noch ein kleines Quantum Terpentinöl dazu.
 

Vorsicht beim Genießen von Fischen

18. Oktober 2009 - 3:10 -- Gast (nicht überprüft)

Beim Genießen von Fischen in der heißen Jahreszeit kann nicht genug Vorsicht beachtet werden, und zwar nicht nur vor den im toten Zustande feilgebotenen Fischen, sondern auch vor geräucherten Fischen. Selbst wenn sie auf Eis liegen, gehen die toten Fische im Sommer außerordentlich schnell in Zersetzung über, und das dadurch entstehende Fisch-Leichengift ist noch bedeutend gefährlicher als das Gift im zersetzten Fleisch anderer Tiere.

Die Zeit des Obstgenusses

17. Oktober 2009 - 3:08 -- Gast (nicht überprüft)

Wir stehen nun mitten in dieser Zeit und möchten deshalb unsere Leser darauf aufmerksam machen, daß es von großem Vorteil ist, wenn man mit dem Obst zugleich Brot genießt. Dies gilt namentlich für Kinder, welche nach dem Genuß von Obst leicht Unterleibsbeschwerden erhalten. Allen Eltern also, welche ihre Kleinen gesund und namentlich vor Diarrhöe bewahren wollen, sei empfohlen, ihre Kinder von klein an daran zu gewöhnen, daß sie Obst nur mit Brot essen.

 

Heißes Wasser

16. Oktober 2009 - 3:06 -- Gast (nicht überprüft)

Der Wert des heißen Wassers zu Gesundheitszwecken ist noch lange nicht genug anerkannt. So ist z. B. eine Tasse heißen Wassers, das mit ganz wenig Zucker und etwas Zitronensaft vermischt und regelmäßig morgens nüchtern und abends vor dem Schlafengehen getrunken wird, für die ganze Konstitution von großem Vorteil.

Der Wert des Apfels

15. Oktober 2009 - 3:02 -- Gast (nicht überprüft)

Der Apfel reinigt und verdünnt das Blut und übt auch auf die Verdauungsorgane eine sehr wohltuende Wirkung aus. Wer an Störungen leidet wird durch reichlichen Genuß dieser Frucht in kurzer Zeit eine bedeutende Besserung verspüren und wer müde und ermattet ist, wird durch sie erfrischt werden und neue Kräfte erhalten.

Auch vor dem Schlafengehen genossen, übt der Apfel eine gute Wirkung aus, indem er das Blut beruhigt und den aufgeregten Geist besänftigt. Besonders ist die Frucht allen denen zu empfehlen, die schwere oder andauernde geistige Arbeiten zu verrichten haben.

Wespenstiche

14. Oktober 2009 - 3:34 -- Gast (nicht überprüft)

Wespenstiche können lebensgefährlich werden, wenn solche im Halse während des Schluckens beigebracht werden. Sobald man spürt, daß man im Halse oder im Munde gestochen ist, nehme man einen Teelöffel voll Kochsalz mit etwas Wasser angefeuchtet und verschlucke dies langsam. Geschwulst und Schmerzen verschwinden hierbei in kürzester Zeit.

Anm. Ich weiß nicht, ob das als 1.-Hilfe-Maßnahme Sinn macht. Es gilt aber: Sofort zum Arzt!!!!!!!!!
 

Kirschen essen

13. Oktober 2009 - 3:32 -- Gast (nicht überprüft)

Viele Leute klagen, sie können keine Kirschen essen, weil sie davon Magendrücken bekommen. Wenn man die Kirschen zugleich mit etwas Brot ißt, so werden diese sicher vertragen, ohne daß irgendwie Beschwerden die Folge sind.
 

Pflanzennährstoff

12. Oktober 2009 - 3:31 -- Gast (nicht überprüft)

Zarte und nervös veranlagte Leute, welche keine Eisen-Präparate ertragen, sollten Spinat essen, der mehr Eisen enthält als sogar das Gelbe von einem Ei. Die Zwiebel ist ebenfalls ausgezeichnet zur Nervenstärkung. Leute, die an Asthma leiden, sollten Rüben essen, während zu Leberleiden geneigte an Tomaten den besten und angenehmsten Ersatz für Calomel finden.
 

Aufguss, Abkochung und Auszug - Die verschiedenen Zubereitungsarten von Kräutertee

10. Oktober 2009 - 3:28 -- Gast (nicht überprüft)

Die einzelnen Arten, wirklich wirksamen Kräutertee zu bereiten sind die folgenden:

Der Aufguss ist ein wässeriger Auszug aus zerkleinerten Pflanzenteilen, die mit siedendem Wasser übergossen, fünf Minuten im Wasserbade erhitzt und nach Erkalten abgeseiht werden.

Die Abkochung. Hierbei werden die zerkleinerten Pflanzenteile mit kaltem Wasser übergossen, eine halbe Stunde oder mehr im Wasserbade erhitzt und dann warm abgeseiht.

Der Auszug ist das Ausziehen löslicher Stoffe aus zerkleinerten Pflanzenteilen bei gewöhnlicher Temperatur.

Seiten

Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Gesundheitsfrau abonnieren