Bastelfrau

Basteln, Basteln, Basteln...

Gefahr im Essen – Zusatzstoffe können Gesundheitsschäden hervorrufen

2. August 2013 - 7:14 -- Sarah

Rund sieben Kilogramm Zusatzstoffe werden von einem deutschen Konsumenten jährlich verzehrt – meist ohne dessen wissen. Dabei sind E-Nummern schon vor Jahren in die Kritik geraten, da einige als gesundheitlich bedenklich gelten. Dabei ist es schwierig, die Übersicht zu behalten: Rund 300 Zusatzstoffe erlaubt die EU derzeit, 250 stehen in Verdacht Allergien, Krebs oder andere Krankheiten auszulösen. Auch wenn andere Quellen die Hälfte der Zusatzstoffe als unbedenklich kennzeichnet, sind vor allem die Wechselwirkungen von verschiedenen E-Nummern kaum untersucht, obwohl gerade hier ein besonders gesundheitsschädliches Potential vermutet wird. Sind die Stoffe einmal zugelassen, wird dieser Status auch dann nicht geändert, wenn neue, bedenkliche Studien auf eine Gesundheitsgefährdung hinweisen. Deswegen ist eine Beschäftigung mit den Zusatzstoffen sinnvoll, vor allem für Familien mit Kindern, da diese stärker auf die Stoffe reagieren. Grundsätzlich gilt: Je stärker ein Lebensmittel verarbeitet ist, umso häufiger kommen E-Nummern darin vor.

Das „E“ in „E-Nummer“ ist die Abkürzung für „Europa“, gilt also für alle innerhalb der EU zugelassenen Inhaltstoffe. Die Nummern 100 – 200 beinhalten Lebensmittelfarbstoffe, 200- 300 sind Konservierungsstoffe, die folgenden hundert Antioxidantien und Säureregulatoren. 400- 500 enthalten Emulgatoren, Stabilisatoren, Verdickungsmittel und Geliermittel, unter 500 bis 600 fallen Rieselhilfen und Säureregulatoren und unter 600 - 700 befinden sich die Geschmacksverstärker. Hinzu kommen zahlreiche nicht näher klassifizierte Zusatzstoffe wie Feuchthaltemittel oder Schaumverhüter. Natürlich sind nicht alle davon schädlich, einige sind sogar recht sinnvoll und unverzichtbar. Die EU entscheidet bei der Zulassung auch darüber, wie viel eines bestimmten Zusatzstoff pro Tag unschädlich ist. Dieser Wert wird ADI genannt und in mg/kg Körpergewicht angegeben. Allerdings wissen die wenigsten Verbraucher, wie hoch dieser Wert bei dem jeweiligen Stoff ist.

Zu den Nebenwirkungen solcher Stoffe können einen negativen Einfluss auf die Verdauung besitzen, Krankheiten begünstigen, Allergien und Asthma auslösen und für Menschen mit Stoffwechselbesonderheiten problematisch sein. Als besonders bedenklich gelten diese E-Nummern, die grundsätzlich gemieden werden sollten.

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.