Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Gesundheitsfrau

Wie auch der größte Teil meiner anderen Webseiten ist Gesundheitsfrau in einer "Nacht-und-Nebel-Aktion" auf bastelfrau.de umgezogen. Grund dafür war eine Sicherheitslücke in den aktuellen (und weniger aktuellen) Drupalversionen. Da Gesundheitsfrau.de noch mit einer alten Version lief und ich die Inhalte sowieso zu bastelfrau.de übertragen wollte, habe ich einfach Nägel mit Köpfen gemacht und die Inhalte von Gesundheitsfrau.de "herübergeholt". Das Problem ist nun, dass die einzelnen Artikel nicht mehr so sortiert sind, wie sie es auf der alten Webseite waren. Jeder Artikel muss also einzeln neu einsortiert werden. Da bietet es sich natürlich an, die Texte zu überarbeiten, Links zu überprüfen usw. Bis alles übertragen ist, dauert es mit Sicherheit eine ganze Zeit und bis dahin wirst du die Artikel unsortiert hier - in der Kategorie "Gesundheitsfrau - Archiv" finden.
Die Inhalte - also Anleitungen, Rezepte, Informationen - sind teilweise aus der Zeit um 1890. Gerade diese Informationen sind natürlich nicht aktuell und daher mit Vorsicht zu genießen. Aber auch für die neueren Artikel gilt (genau wie für die älteren): Ich bin kein Arzt, sondern Laie - genau wie du. Wenn du Beschwerden hast, musst du zu einem Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens gehen, denn diese Informationem ersetzen keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand und sind dementsprechend mit Vorsicht zu genießen. 
Wenn du die verschiedenen Rezepte ausprobieren möchtest, dann geschieht dies auf eine Gefahr, denn - wie oben bereits erwähnt - ich bin Laie wie du und kann keine Garantien übernehmen.

Störungen der Nierentätigkeit

23. Oktober 2009 - 3:19 -- Gast (nicht überprüft)

Störungen der Nierentätigkeit sind immer ernste Erscheinungen und sollen nur von dem Gesichtspunkt aus betrachtet werden, dass sie die Neigung haben, zu gefährlichen Krankheiten auszuarten. Auf ärztliche Hilfe darf nicht verzichtet werden.

Bei Wassersucht nimmt man über einen Zeitraum von 6 Wochen morgens 1 Tasse Birkenblättertee (Aufguss), mittags 1 Tasse Bohnenschalentee (Abkochung) und vor- und nachmittags jeweils eine Tasse Bärentraubentee (kalter Auszug).

Einfache Mittel gegen Schlaflosigkeit

22. Oktober 2009 - 3:17 -- Gast (nicht überprüft)

Einer der größten Feinde unserer Gesundheit ist die Schlaflosigkeit. Sie ist verantwortlich für gedrückte Gemütsstimmung, Gleichgütigkeit, Verdrossenheit und ein allgemeines Unwohlbefinden.

Es ist daher äußerst wichtig, daß Jedermann wisse, wie er sich Schlaf verschaffen kann. Es gibt viele, althergebrachte Hausmittel, die mehr oder weniger erfolgreich sind, aber zuweilen will nichts helfen.

Salicylsäure in Erdbeeren

21. Oktober 2009 - 3:14 -- Gast (nicht überprüft)

Salicylsäure in den Erdbeeren wurde von L. Portes u. A. Desmoulières ("Journ. de Pharm. et Chem.") als normaler Bestandteil der Früchte nachgewiesen. Sie fanden in 1kg frischer Erdbeeren etwa 1mg reiner Salicylsäure, welche aller Wahrscheinlichkeit in Form von Salicylsäuremethylester in den Früchten enthalten ist. Diesem Salicylsäuregehalte ist jedenfalls die von Alters her gerühmte Wirksamkeit der Erdbeeren gegen Rheumatismus zuzuschreiben (Pharm. Rundsch.) Wenn die Salicylsäure in so vorzüglicher, d. h.

Stachelbeeren gegen Gicht

20. Oktober 2009 - 3:12 -- Gast (nicht überprüft)

Stachelbeeren sind ein gutes Heilmittel gegen Gicht. Kein geringerer als der große Botaniker Linné hat zuerst die Heilkraft der Stachelbeere entdeckt. Er fand viele Nachahmer, die alle dieselbe Heilkraft in der Stachelbeere fanden.
 

Einreibung bei Gicht

19. Oktober 2009 - 3:11 -- Gast (nicht überprüft)

Die Heilung der Gicht befördert die Einreibung der Gichtstellen mit folgender Flüssigkeit: Ein rohes Ei wird mit der Schale in eine mit Essig gefüllte Tasse gelegt. Nach ungefähr zwei Tagen wird sich die Schale aufgelöst haben. Dann kommt noch ein kleines Quantum Terpentinöl dazu.
 

Vorsicht beim Genießen von Fischen

18. Oktober 2009 - 3:10 -- Gast (nicht überprüft)

Beim Genießen von Fischen in der heißen Jahreszeit kann nicht genug Vorsicht beachtet werden, und zwar nicht nur vor den im toten Zustande feilgebotenen Fischen, sondern auch vor geräucherten Fischen. Selbst wenn sie auf Eis liegen, gehen die toten Fische im Sommer außerordentlich schnell in Zersetzung über, und das dadurch entstehende Fisch-Leichengift ist noch bedeutend gefährlicher als das Gift im zersetzten Fleisch anderer Tiere.

Die Zeit des Obstgenusses

17. Oktober 2009 - 3:08 -- Gast (nicht überprüft)

Wir stehen nun mitten in dieser Zeit und möchten deshalb unsere Leser darauf aufmerksam machen, daß es von großem Vorteil ist, wenn man mit dem Obst zugleich Brot genießt. Dies gilt namentlich für Kinder, welche nach dem Genuß von Obst leicht Unterleibsbeschwerden erhalten. Allen Eltern also, welche ihre Kleinen gesund und namentlich vor Diarrhöe bewahren wollen, sei empfohlen, ihre Kinder von klein an daran zu gewöhnen, daß sie Obst nur mit Brot essen.

 

Heißes Wasser

16. Oktober 2009 - 3:06 -- Gast (nicht überprüft)

Der Wert des heißen Wassers zu Gesundheitszwecken ist noch lange nicht genug anerkannt. So ist z. B. eine Tasse heißen Wassers, das mit ganz wenig Zucker und etwas Zitronensaft vermischt und regelmäßig morgens nüchtern und abends vor dem Schlafengehen getrunken wird, für die ganze Konstitution von großem Vorteil.

Der Wert des Apfels

15. Oktober 2009 - 3:02 -- Gast (nicht überprüft)

Der Apfel reinigt und verdünnt das Blut und übt auch auf die Verdauungsorgane eine sehr wohltuende Wirkung aus. Wer an Störungen leidet wird durch reichlichen Genuß dieser Frucht in kurzer Zeit eine bedeutende Besserung verspüren und wer müde und ermattet ist, wird durch sie erfrischt werden und neue Kräfte erhalten.

Auch vor dem Schlafengehen genossen, übt der Apfel eine gute Wirkung aus, indem er das Blut beruhigt und den aufgeregten Geist besänftigt. Besonders ist die Frucht allen denen zu empfehlen, die schwere oder andauernde geistige Arbeiten zu verrichten haben.

Wespenstiche

14. Oktober 2009 - 3:34 -- Gast (nicht überprüft)

Wespenstiche können lebensgefährlich werden, wenn solche im Halse während des Schluckens beigebracht werden. Sobald man spürt, daß man im Halse oder im Munde gestochen ist, nehme man einen Teelöffel voll Kochsalz mit etwas Wasser angefeuchtet und verschlucke dies langsam. Geschwulst und Schmerzen verschwinden hierbei in kürzester Zeit.

Anm. Ich weiß nicht, ob das als 1.-Hilfe-Maßnahme Sinn macht. Es gilt aber: Sofort zum Arzt!!!!!!!!!
 

Kirschen essen

13. Oktober 2009 - 3:32 -- Gast (nicht überprüft)

Viele Leute klagen, sie können keine Kirschen essen, weil sie davon Magendrücken bekommen. Wenn man die Kirschen zugleich mit etwas Brot ißt, so werden diese sicher vertragen, ohne daß irgendwie Beschwerden die Folge sind.
 

Pflanzennährstoff

12. Oktober 2009 - 3:31 -- Gast (nicht überprüft)

Zarte und nervös veranlagte Leute, welche keine Eisen-Präparate ertragen, sollten Spinat essen, der mehr Eisen enthält als sogar das Gelbe von einem Ei. Die Zwiebel ist ebenfalls ausgezeichnet zur Nervenstärkung. Leute, die an Asthma leiden, sollten Rüben essen, während zu Leberleiden geneigte an Tomaten den besten und angenehmsten Ersatz für Calomel finden.
 

Preisselbeeren

9. Oktober 2009 - 3:25 -- Gast (nicht überprüft)

Preißelbeeren als Heilmittel gegen Rheumatismus. Eine heilkräftige Wirkung besitzt diese Pflanze, welche in Gebirgsgegenden wächst, hauptsächlich gegen Rheumatismus, das vielverbreitete Leiden unserer Zeit. Nicht nur die zu wohlschmeckendem Kompot eingemachten Beeren besitzen die heilsame Kraft, nach längerem regelmäßigen Genuß, dieses Leiden zu mindern und zu vertreiben, sondern fast noch mehr als es die Pflanze selbst, deren Blätter, Stengel und Wurzel, welche mit Wasser überbrüht, einen heilsam wirkenden Trank ergeben.

Brunnenkresse

8. Oktober 2009 - 3:22 -- Gast (nicht überprüft)

Heilwirkung der Brunnenkresse. Brunnenkresse ist in nachstehender Zubereitung sehr heilsam für Lungenkranke. Man reinige 2-3 Stunden vor dem Genuß die Brunnenkresse von allen schlechten Blättern und wasche sie aus. Darüber drücke man den Saft einer Zitrone und gebe dazu eine Kleinigkeit Olivenöl. Alles wird gut gemengt und 2-3 Stunden stehen lassen. Eine Zutat von Essig ist streng zu vermeiden.
 

Meerrettich

7. Oktober 2009 - 3:20 -- Gast (nicht überprüft)

Der geriebene Meerrettig wird auf Leinwand in Größe einer Hand gestrichen, dann auf den Oberarm, auf die Waden, Fußsohlen oder auf den Nacken gelegt und läßt ihn dort so lange wirken, bis man ein beträchtliches Brennen empfindet. Dieses Meerrettigpflaster ist eines der am schnellsten helfenden Mittel bei heftigen Kopf- und Zahnschmerzen, bei Schwindel, Ohnmacht, Rückenschmerzen und Ohrensausen.

 

Desinfizierende Kräuter

6. Oktober 2009 - 3:20 -- Gast (nicht überprüft)

Es ist nicht allgemein bekannt, welch sichere Mittel wohlriechende und aromatische Kräuter und Gewürze gegen Ansteckung sind. Man hat erprobt, wie Gewürznelken binnen fünfunddreißig Minuten gewisse Mikroben zerstörten. Zimt ist noch viel wirksamer und erstickt im Zeitraum von zwanzig Minuten gewisse Keime gründlich. Die gewöhnliche, wilde Berbene (Eisenkraut), Thymian und Münze, sind alle erprobt und wirksam erfunden worden in der Zerstörung von Mikroben im Zeitraume von dreißig Minuten.

 

Hilfe bei Stockschnupfen

5. Oktober 2009 - 3:11 -- Gast (nicht überprüft)

Ist derselbe sehr heftig, so halte man den offenen Mund über einen Topf kochend heißen Fliedertees, indeß man den Kopf mit einem dichten Tuche verhängt. Man hüte sich dabei vor Erkältung und bleibe eine Zeit darnach im Zimmer. Die Dämpfe sind zu wiederholen und man wird bald Linderung verspüren.
 

Ursachen kalter Füße

4. Oktober 2009 - 0:04 -- Gast (nicht überprüft)

In den meisten Fällen stellt sich heraus, daß Stockungen im Blutumlauf Grund für kalte Füße sind. Schon dadurch, daß die Füße am weitesten vom Herzen entfernt sind, ist der Umlauf des Blutes in ihnen ein trägerer, er wird noch mehr beinträchtigt, da das Blut in allen Venen aufwärts zu steigen hat. Treten der Blutbewegung äußere Hindernisse entgegen, so ist es ganz natürlich, daß das Blut bei diesem langsamen Flusse oder Stillstand erkalten muß und somit die Füße "nicht zu erwärmen sind".

Tee gegen Brustkatarrh und Heiserkeit

3. Oktober 2009 - 3:17 -- Gast (nicht überprüft)

Für die Zubereitung dieses Tees gegen Brustkatarrh und Heiserkeit werden Kräuter und Gewürze verwendet, die man in vielen Küchen findet.

Auf einen Liter Wasser kommen 65 gr brauner Kandiszucker, 1 Eßlöffel Anis, 1 Eßlöffel Kümmel, 20-30 Wachholderbeeren, alles zusammen wird 1/4 Stunde gekocht. Von dem geseihten Sirup wird morgens und abends eine Tasse voll so heiß wie möglich getrunken. 

Stark Fiebernde sollen diesen Tee nur verdünnt trinken.

 

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht. 

RSS - Gesundheitsfrau abonnieren