Handarbeiten

Leider musste ich die Artikel, die sich bisher auf  Handarbeitswelt.de befanden, in einer "Hauruck-Aktion" auf bastelfrau.de übertragen. Das ist in sofern gelungen, als dass ich alle Handarbeitsanleitungen retten konnte, wenn auch leider ohne die entsprechenden Rubriken. Deshalb findest du nun hier erst einmal alle Anleitungen und Artikel, die sich vorher auf handarbeitswelt.de befunden haben - allerdings unsortiert. Die Artikel werden nach und nach in die normale Handarbeitsrubrik übernommen und dabei auch gleichzeitig noch überarbeitet. Das bedeutet zum Beispiel, dass ich nachsehen werde, ob die Links noch funktionieren und noch dorthin führen, wo sie hin gehen sollen. 
Auf Handarbeitswelt ging es ja auch oft um Handarbeitsanleitungen aus der Zeit um 1900. Bei den Techniken hat sich da im Laufe der Jahre nicht viel verändert. Einen Teil dieser Anleitungen - speziall wenn es um Grundanleitungen geht - werde ich nacharbeiten und neue Bilder machen. Dadurch werden dann diverse Bilder ausgetauscht und so durch neuere Bilder ersetzt. 
Geplant ist, dass die Handarbeitsanleitungen, bei denen sich nichts geändert hat, mit dem ursprünglichen Datum einsortiert werden, während die Anleitungen, die überarbeitet werden, wieder ganz vorne - mit dem aktuellen Änderungsdatum - auftauchen werden.
Rubriken wie Stricken, Häkeln, Nähen, Flicken, Knüpfen usw. werde ich natürlich in den Handarbeitsbereich übernehmen. Solltest du an einem Bereich besonders interessiert sein, dann melde dich doch einfach bei mir über das Kontaktformular. Ich werde mich dann bemühen, den entsprechenden Bereich zuerst zu bearbeiten.
Insgesamt freue ich mich schon darauf, denn ich wusste schon gar nicht mehr, was sich alles auf der alten Webseite befand, so dass das Ganze jetzt für mich nicht nur eine spannende Geschichte ist, sondern auch noch eine wahre Fundgrube. 
Bis es soweit ist, möchte ich dich bitten, das Suchformular (oben rechts auf dieser Seite) zu verwenden. Du solltest dadurch alle Anleitungen wieder finden können.

Archiv: 

Häkeleinsatz

8. November 2009 - 10:15 -- Gast (nicht überprüft)

Dieser Häkeleinsatz ist für einen Banddurchzug geeignet und wird in hin- und zurückgehenden kurzen Querreihen gearbeitet.

Die Büschelmasche

5. November 2009 - 3:04 -- Gast (nicht überprüft)

Man beginnt mit 1 Luftmasche, schlägt den Faden von hinten nach vorn um die Häkelnadel, führt die Nadel, von vorn nach rückwärts stechend, durch die Grundmasche, schlägt den Faden noch vorn um die Nadel, zieht den Faden durch, zieht die Schlinge hoch, bildet dreimal je 1 Umschlag, 1 langgezogene Schlinge, sticht stets für die Schlinge in dieselbe untere Grundmasche, legt zuletzt den Faden von hinten nach vorn um die Nadel, zieht den Faden durch alle langgezogenen Schlingen und Umschläge und mascht mittels eines Umschlags die beiden oberen Schlingen ab.

Unlösbarer Schlingenpikot

2. November 2009 - 13:47 -- Gast (nicht überprüft)

Will man genähte Spitzen oder geklöppelte Gipürespitzen in Häkelarbeit täuschend nachahmen, so wählt man für die Verzierung das Schlingenpikot. Dieses Pikot hat vor den bekannten gleichartigen Pikots den Vorzug, dass es sich nicht in der Wäsche auflöst.

Um die Herstellung leicht verständlich zu machen, zeigen wir die Bildung des Pikots in drei Stadien.

Das Waschen von Strickspitzen

30. Oktober 2009 - 1:02 -- Gast (nicht überprüft)

Das Waschen von Strickspitzen gleicht dem von Klöppelspitzen und Nähspitzen.

Strickspitzen erhalten ein neues Ansehen, wenn man sie leicht stärkt und nadelt. Man benutzt nicht zu dick gekochte Reisstärke, taucht in diese die Spitzen, läßt sie trocknen, zieht dann die Spitzen durch Blauwasser, legt die Spitzenteile zwischen ein weißes zusammengelegtes Tuch, klopft die Nässe durch und nadelt die Spitzen über einem Bügelbrett aus.
Nach dem Trocknen werden die Spitzen gelöst, und man soll sie nicht (!) bügeln.

 

Ärmelbündchen

26. Oktober 2009 - 13:11 -- Gast (nicht überprüft)

Saumabschluss, z.B. bei Anoraks, Windjacken usw. Sie werden sowohl vom gleichen Oberstoff als auch aus andersartigem Material (z.B. dehnbarem Strick) hergestellt. Die Weiten werden durch Knöpfe oder Schnallen reguliert.

Strickspitze

24. Oktober 2009 - 4:26 -- Gast (nicht überprüft)

Diese gestrickten Spitzen sind geeignet zur Verzierung von Taschentüchern, Untertaillen, Hemden, Kinderwäsche und dergleichen. An Material benötigt man feines Garn und die dazu passenden Stricknadeln, sog. Handschuhnadeln oder Strumpfstricknadeln (ein Spiel Stricknadeln).



Typenmuster:



Zeichenerklärung:

Seiten

Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Durch das Amazon-Partnerprogramm verdiene ich an qualifizierten Käufen

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Handarbeiten abonnieren