Musterhefte selbermachen



Zwar dauert es noch ganz schön lange bis Weihnachten ist, wer aber ein individuelles und aufwändiges Geschenk selbst herstellen möchte, kann gar nicht früh genug damit anfangen. Außerdem - man schenkt ja nicht nur an Weihnachten. Bei meiner heutigen Idee handelt es sich um die Herstellung eines eigenen Musterheftes.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Musterheft selbst zu machen. Allen gemein ist aber, dass man zuerst einmal Muster benötigt, von denen du viele hier auf meiner Webseite findest, du aber gerade auch bei den Links vorbei schauen solltest, denn dort sind viele "Musterseiten" verlinkt. Ich persönlich denke hier vor allen Dingen an Stickmuster - aber man kann natürlich genauso gut Häkelmuster oder Strickmuster verwenden. Oder man gestaltet ein Buch mit Anleitungen für die einzelnen Grundstiche anstatt sich um die Muster zu kümmern.

Musterheft als Fotobuch

Eine tolle - wenn auch nicht ganz preiswerte Lösung - ist es, wenn du dein Musterbuch als Fotobuch in einer hohen Qualität herstellen lässt. Du gestaltest dafür deine Seiten online und lässt dir dann das fertige Fotobuch zuschicken. Allerdings solltest du daran denken, dass du dir zwar viel Bastelarbeit sparst - die Zusammenstellung der Bilder aber trotzdem sehr zeitaufwändig ist.



Geschichtenheft als Musterheft

Geschichtenhefte sind Schulhefte, die es in verschiedenen Größen und Breiten, in Hochformat und Längsformat sowie mit verschiedenen Linierungen gibt. Allen gemeinsam ist aber, dass sich jeweils auf der rechten Seite eine Lineatur zum Schreiben befindet, während auf der linken Seite freier Platz für ein Bild ist. Man kann hier also auf einer Seite ein ausgedrucktes Muster aufkleben, während man auf der Seite Platz für Besonderheiten, Tipps und Tricks und Anleitungen hat. Das Deckblatt sieht zwar in der Regel sehr nach Schule aus - aber das macht eigentlich nichts, denn man kann Deckel und Rückseite des Heftes ja auch bekleben und bemalen.

Karteikarten

Wenn die Muster nicht zu groß sind, wie es zum Beispiel bei Monogrammen der Fall ist, kann man auch gut Karteikarten herstellen. Das funktioniert zum Beispiel ganz gut bei kleineren Stickmustern, von denen man viel im Internet findet. Die Muster werden einfach auf der Festplatte abgespeichert, dann zu mehreren auf einer Seite platziert, ausgedruckt und ausgeschnitten. Wer die Musterkärtchen etwas haltbarer haben möchte, laminiert sie einfach ein.

 

 



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Yieldkit. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Yieldkit automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Yieldkit einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Yieldkit findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen.

Die von Yielkit generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.