Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Kochfrau

Da die alte Kochfrau-Seite auf einem veralteten System lief, das Sicherheitslücken aufwies, habe ich die Inhalte zurück zu bastelfrau.de geholt und sie zuerst einmal in diesem Archiv gespeichert. Im Laufe der Zeit wird ein Artikel nach dem anderen überprüft und entweder in den Bereich "Kreative Küche" oder zurück auf die neue Kochfrau-Seite übertragen. Das bedeutet, dass ihr hier leider erst einmal alle Rezepte und Artikel unsortiert findet. Ihr könnt entweder stöbern oder - falls ihr etwas bestimmtes sucht, die Suchfunktion oben rechts verwenden.
Zu finden gibt es hier unter anderem ganz alte Rezepte, die aus der Zeit um 1900 stammen und Rezepte für die Kochkiste aus der Zeit um 1921. Bei diesen alten Rezepten geht es in beide Extreme - zum einen gibt es Rezepte, in denen mit Zutaten wie Butter und Eier alles andere als gespart wird, auf der anderen Seite Rezepte, die aus den Kriegszeiten stammen und in denen es ums sparen geht. Beides finde ich persönlich sehr interessant.
Seit einigen Jahren besitze ich einen Crockpot bzw. Slowcooker und auch dafür gibt es hier Rezepte. Und irgendwann fing meine Tochter an, sich vegetarisch und dann sogar vegan zu ernähren - und dazu findest du hier Rezepte (unter anderem auch für Saitan - selbstgemachten Fleischersatz). Als ich dann begann, mich kohlenhydratarm zu ernähren, kam noch Low Carb und Slow Carb dazu.
Auch ein Teil der Lieblingsrezpte meiner Familie hat ihren Weg hierher gefunden. Und da ich viel im Internet stöber und dabei immer wieder ganz, ganz tolle Webseiten zum Thema Kochen und/oder Ernährung finde, habe ich diese natürlich verlinkt.
Es handelt sich also um ein buntes Gemisch aus dem, was mich interessiert und dem, was bei uns regelmäßig auf den Tisch kommt. 
Aber das ist noch nicht alles. Da eine meiner Töchter eine Zeit lang viele Artikel für kochfrau.de geschrieben hat, kommen noch viele andere Themen dazu, bei denen es nicht direkt um Rezepte sondern eher um Informationen über Lebensmittel oder die Lebensmittelbranche geht.

Archiv: 

Gedämpfter Schellfisch

2. März 2010 - 0:27 -- Gast (nicht überprüft)

Der gut gereinigte Fisch wird abgetrocknet, mit reichlich Salz eingerieben, auf eine feuerfeste Porzellanschüssel, welche dick mit frischer Butter ausgestrichen ist, gelegt. Im heißen Ofen ca. 20-30 Minuten gedämpft und mit Zitronensaft und der zerlassenen Butter oft begossen.

 

Gebackener Karpfen oder Hecht

27. Februar 2010 - 0:20 -- Gast (nicht überprüft)

Der vorgerichtete Karpfen oder Hecht wird in beliebige Stücke geschnitten, diese mit Salz bestreut und eine Stunde übereinander gelegt. Alsdann wird er in eine Mischung von Mehl und Semmelbröseln umgekehrt, in heißem Schmalz schön gelb und rösch gebacken.

Goulasch

19. Februar 2010 - 0:00 -- Gast (nicht überprüft)

Dazu wird Rinds- oder Schweinsfilet mit Kartoffeln verwendet. Schweinsfilet kommt jedoch bedeutend billiger und ist auch sehr gut.

Griesküchli

17. Februar 2010 - 0:56 -- Gast (nicht überprüft)

In etwa 2l kochende Milch rührt man 250gr Gries ein, kocht es unter beständigem Rühren mit etwas Salz zu einem steifen Brei, streicht diesen fingerdick auf einen Holzteller, zerschneidet ihn, wenn erkaltet, in regelmäßige Vierecke, die man in zerklopftem Ei und Paniermehl wendet, in heißem Schmalze goldgelb backt, mit Zucker bestreut und zu Kompott serviert!

 

Fruchtsaucen

14. Februar 2010 - 0:46 -- Gast (nicht überprüft)

Man kocht in einer Messing-Pfanne in ganz wenig Wasser eine große Tasse voll Himbeeren, preßt deren Saft aus und kocht ihn mit Zucker gut auf. Auf die nämliche Weise werden aus Erdbeeren, Kirschen, Johannisbeeren, Aprikosen, Pflaumen, Birnen und Aepfeln Fruchtsaucen bereitet.

 

Zuger Hechtli

12. Februar 2010 - 0:43 -- Gast (nicht überprüft)

Zuger Hechtli schneidet man in dünne Scheiben, salzt und pfeffert sie, macht ein Teiglein von Mehl, Milch und Eigelb, schlägt das Weiße zu Schnee und zieht ihn langsam und luftig unter den Teig. Man stößt die Fischscheiben in das Teiglein und bäckt sie möglichst langsam, damit sie gut weich werden.

 

Zuger-Ballen - andere Art

11. Februar 2010 - 0:42 -- Gast (nicht überprüft)

Man schneidet die Fische (Felchen) in möglichst dünne Scheiben, legt sie einige Minuten in heiße Milch, wälzt sie in Mehl und siedet sie zirka 10 Minuten in halbheißer Butter, nimmt sie heraus und legt sie in starkheiße Butter, daß sie braun werden, dann streut man feines Salz darüber und gibt sie sofort recht heiß zu Tische.

 

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht. 

RSS - Kochfrau abonnieren