Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 18 April 2020
ATCs "Freundliche Monster"

Vor gut vier Wochen habe ich das Malen wieder für mich entdeckt. Da ich auch das Doodeln liebe, gefällt mir diese Art zu Malen ganz besonders gut. Und einfach ist es auch noch. 

 

 

Mitte März bin ich bei Facebook auf "Happy Painting! by Clarissa Hagenmeyer" gestoßen. Frau Hagenmeyer bietet auf ihrer Webseite eine Art Schnupperkurs an, die Happy Creativity Week

Da der Kurs kostenlos ist, habe ich mich direkt angemeldet und auch sofort angefangen zu malen. Mittlerweile habe ich drei Serien Artist Trading Cards gemacht. Hier seht ihr die erste:

Mein erstes Monster (siehe Bild oben) ist, glaube ich, eigentlich gar kein Monster, sondern mehr ein Hippy. Oder vielleicht ein Indianer. Ich bin mir da irgendwie nicht sicher.

 

 

Dieses freundliche Monster hat ganz eindeutig zu viel an den Frühlingsblumen gerochen und ist davon ein bisschen beduselt. Anscheinend hat der Duft von Frühlingsblumen auf Monster eine ähnliche Wirkung wie Alkohol auf Menschen - hätte ich das vorher gewusst, hätte ich natürlich eher Sommerblumen gemalt...

 

Ein blaues Eismonster würde ich sagen, oder was meinst du? Zumindest gibt es eine Menge Schneeflocken und das Monster hat sogar Schneelocken. Hoffentlich wird es dem armen Kerl im Sommer nicht zu warm.

 

Überall sind kleine Herzchen - das scheint ein Zeichen dafür zu sein, dass dieses Monster einfach lieb ist. Und wie es aussieht, auch immer gut gelaunt.

 

Ich sags ja... die Frühlingsblumen haben eine durchschlagende Wirkung auf meine kleinen Monster.

 

Natürlich darf auch ein Wassermonster nicht fehlen. Ursprünglich war es wohl kräftiger in der Farbe, aber das Wasser hat die Farbe aus dem kleinen Monster herausgewaschen. Aber das macht nichts - ich habe gehört, Wassermonster lieben es sowieso 
eher pastellig.

 

Bei allen Monstern habe ich mir vorher Skizzenpapier in ATC-Größe zugeschnitten und anschließend mit einem Bleistift die Monsterform vorgezeichnet. Im nächsten Schritt kamen dann die Augen, der Mund mit den Zähnen, die Ohren und Hörner, sowie die Haare.
Dann habe ich die einzelnen Figuren mit Aquarellfarbe ausgemalt und den Hintergrund ebenfalls mit Farbe und viel Wasser bemalt. Anschließend wurden die Bleistiftlinien mit einem schwarzen Feinliner nachgezeichnet und die Figur und Hintergrund noch mit einem weißen Stift verziert. 
Ganz zum Schluss habe ich dann noch einen Rand um die Karten gemalt. Fertig.

 

Das Ganze ist so, so einfach, dass es fast unglaublich ist. Ich kann daher nur jedem die Happy Creativity Week empfehlen.