Direkt zum Inhalt

Der Geruchssinn ist immens wichtig für den Menschen, denn schon zu Beginn der Menschheit schützte der Duft oder der Gestank verschiedener Dinge den Menschen davor, sie zu essen und sich damit zu vergiften. 
Aber nicht nur, was das Essen angeht, ist der Geruchssinn wichtig. Jeder empfindet einen Duft anders - obwohl es ein paar grobe Duftrichtungen gibt, die wohl bei den meisten Menschen gleich angenehm oder unangenehm sind. 
Die Düfte, die wir wahrnehmen, beeinflussen oft unsere Entscheidungen, denn der Geruchssinn ist eng mit Gefühlen verbunden. Manche Düfte wecken zum Beispiel Erinnerungen an die Kindheit, an einen besonders schönen Urlaub, an eine besondere zeit oder an einen besonderen Menschen. Dabei können die Düfte ganz unterschiedlich sein - bei dem einen kommen Erinnerungen an Weihnachten, wenn er den Duft einer Mandarine riecht, der andere reagiert auf ein Parfüm, das er gerne mag und wieder ein anderer schwelgt in Erinnerungen, wenn er bestimmte Blumen riecht. Menschen, die sich gut kennen und eng miteinander verbunden sind, können unter Umständen sogar riechen, wie es dem anderen geht - zum Beispiel wenn ein Mensch je nach Laune und Stimmung ein besonderes Parfüm oder einen besonderen Duft in der Duftlampfe verwendet. Auch wer sich seine Badezusätze selbst herstellt, verrät mit dem verwendetem Duft oft, wie es gerade um seine Gefühle oder seine Gesundheit bestellt ist. So verknüfen wir bestimmt Düfte manchmal auch mit bestimmten Krankheiten oder Beschwerden. Ein allgemein bekanntes Beispiel dürfte hier zum Beispiel Eukalyptus sein, dass gerne bei Erkältungen und besonders bei Husten verwendet wird.
Basteln mit Duft bedeutet Basteln mit ätherischen Ölen, Duftölen und Parfümölen. Hier findest du Rezepte für Ölmischungen, die sich gut für die Duftlampe eignen. Aber man kann noch ganz andere Dinge mit Duftölen anstellen, wie zum Beispiel selbstgebastelte Karten beduften, Duftsäckchen und Duftsachets basteln, Räucherpapiere herstellen und sogar mit Duft "malen".

Duft abonnieren