Direkt zum Inhalt

Das Wort Decoupage kommt aus dem Französischen und bedeutet ausschneiden. Bekannt ist die Technik bereits seit dem 17. Jahrhundert. Grundgedanke bei der Decoupage war, Gegenständen ein Aussehen wie aus Porzellan zu geben. Dies wurde durch Übereinanderkleben von ausgeschnittenen Papiermotiven und anschließendem, mehrfachen Lackieren und Abschleifen erreicht. Obwohl man für die Decoupage fast jedes Papier und einfachen Leim verwenden kann, werden mittlerweile sowohl spezielle Decoupagepapiere als auch spezielle Decoupagekleber angeboten.

Paris-Dosen im Shabby-Chic Stil

Gespeichert von Bastelfrau am 3 August 2018
Paris-Dosen im Shabby-Chic Stil

Eine alte Zigarrenkiste und eine alte Dose, die ursprünglich einmal ganz anders "bebastelt" waren, mussten hier als neues Bastelmaterial herhalten.

Schmuckteile aus Holzplättchen - Teil I

Holzplättchen gibt es in den verschiedensten Formen und Größen zu kaufen - es gibt ganz einfache Formen wie Kreise, Quadrate, Rechtecke und Tropfen, aber auch Bäumchen, Häuser, Menschen, Tiere und

Serviettentechnik und Decoupage

Gespeichert von Bastelfrau am 19 Januar 2015

Das Wort Decoupage beschreibt eine Kunsthandwerkertechnik, die schon seit dem 17. Jahrhundert bekannt ist. Es handelt sich um ein französisches Wort und bedeutet ausschneiden.

Briefmarken-Schuhe

Wie du vielleicht schon ahnst, werden unsere Schuhe immer verrückter. Diesmal haben wir sie nämlich in Decoupage-Technik mit Briefmarken beklebt.

Kindergarderobe

Gespeichert von Bastelfrau am 20 Juli 2014
Kinderzimmergarderobe

Diese Kindergarderobe in Decoupage läßt sich aus einem einfachen Holzbrett aus dem Baumarkt basteln. Die  Bastelanleitung für Decoupage stammt von Elke Hertkorn

 

Aqua-Decoupage

Gespeichert von Holzfrau am 29 Juni 2014
Aqua-Decoupage

Aqua-Decoupage ist eine etwas aufwändige Technik. Aber sie liefert fantastische Ergebnisse!

Decoupage abonnieren