Kerzen

Reste verwerten: Kerzentöpfchen aus Kerzenresten

Hat man Kerzenreste, muss man diese nicht wegwerfen, sondern kann daraus ganz schnell ein kleines Kerzentöpfchen machen. Wenn man es dann noch mit ätherischen Ölen oder Duftölen beduftet, bekommt das Kerzentöpfchen gleich eine Aufgabe: Mit Lemongrasöl wird es zum Zigarettenrauchvernichter, mit Citronella-Öl zum Fliegenverjager, mit Eukalyptusöl zum Nasenfreimacher oder mit Zimtöl zum Luftdesifizierer - oder man verwendet einfach ein Öl, das man gerne mag, und stellt sich so seinen Lieblingsduft ins Wohnzimmer.

Kerzenaufkleber

Wer auf Kunsthandwerkermärkten bemalte Kerzen verkaufen möchte, muss nicht unbedingt viele Kerzen mit sich schleppen. Eine Möglichkeit ist es nämlich, durch die Verwendung von transparenten Wachsplatten nur die fertig gemalten "Kerzenaufkleber" zu verkaufen. Das spart Platz auf dem Marktstand und Geld beim Materialeinkauf. Abgesehen davon ist das Basteln von "Kerzenaufklebern" natürlich nicht nur etwas zum Verkaufen - im Gegenteil: Schließlich ist der große Vorteil dieser Technik, dass man auf der waagerecht liegenden Wachsplatte malen kann...

Wabenkerzen

Die Bienenwachswaben sorgen für einen weihnachtlichen Duft. Dabei geht das Basteln wie von selbst. Auch als kleines Wichtelgeschenk oder Mitbringsel eigenen sich diese Kerzen hervorragend. Schließlich wird nicht viel Material benötigt.

Kerzen bemalen mit Hilfe von Zierstickern

Nicht jeder kann richtig toll malen und manche haben auch gar keine Zeit dafür. Will man Kerzen bemalen (in diesem Fall haben wir Kerzenmalfarbe verwendet) kann man sich das Bemalen mit Goldlabels (Zierstickern) vereinfachen, denn die Sticker dienen hier als Malvorlage und bleiben auch nach dem Malen auf der Kerze. So sind die Sticker gleichzeitig Malvorlage und Zierelement.  

Mosaikkerze

Hier verraten wir ein streng gehütetes Geheimnis: Kerzengießen ist viel einfacher, als man gemeinhin glaubt. Das Material ist so ausgereift, dass man beim Basteln fast immer zu tollen Ergebnissen kommt. Wir zeigen, wie es geht...

Salatölkerze

Kerzenschwimmer gibt es von unterschiedlichen Firmen. Ich habe hier die "Ölschwimmer" der Firma Herlikofer verwendet. Es gibt sie  - oder ähnliche Dochthalter aber auch von anderen Firmen unter anderen Namen. Vorteile dieser schwimmenden Dochte sind: Sie sehen schön aus, sind sehr individuell, relativ sicher und sie machen uns unabhängig von jeder Kerze und jedem Teelicht. Die benötigten Zutaten hat man in der Regel zu hause - abgesehen von den Dochthaltern natürlich.

Kerzen bemalen

Kerzen lassen sich mit unterschiedlichen Farben bemalen. Zum einen gibt es dafür spezielle Wachsfarben, die meist in einem "Pen" - einer dünnen Kunststoffflasche mit Spitze - verkauft werden. Aber - man kann Kerzen auch mit normalen Acrylfarben bemalen - benötigt dafür dann allerdings ein  Zusatzmittel.

Wachstropfenkerze

26. April 2014 - 14:24 -- Julitschka

Diese Kerze sieht nicht nur hübsch aus, sie eignet sich auch ganz besonders gut als Geschenk in der Herbst- oder Winterzeit (z.B. als Weihnachtsgeschenk) und ist leicht zu basteln.

Materialien:

  • Zeitungspapier
  • Haushaltskerze
  • Kerzenständer
  • Streichhölzer
  • bunte Kerzenreste
  • Stumpenkerze

Und so wird's gemacht:

Seiten

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Kerzen abonnieren