Direkt zum Inhalt

Fensterbilder und Anhänger aus Holz bemalen

Gespeichert von Bastelfrau am 2 November 2019

Im Bastelfachhandel gibt es unzählige Sperrholzfiguren, die sich zum Bemalen, Bekleben und Basteln eignen bzw. sogar extra dafür hergestellt wurden. Gerade vor Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten und während der Ferienzeiten können diese Figuren auch der Beschäftigung von Kindern dienen, denen es langweilig ist. Wir haben die Figuren zum Beispiel vor Jahren mit größeren Kindergruppen auf einem Campingplatz bemalt - das ging ganz hervorragend und war eine relativ entspannte Bastelaktion.

 

 

Hier ein paar Beispiele, was dabei herausgekommen ist. 

 

Bild oben: Das Pferd wurde mit Acrylfarben bemalt...

 

genau wie die Kuh...

 

 

Der Hase wurde einfach mit einem Rest Seidenmalfarbe lasiert, so dass man die Holzmaserung noch sieht. Die Ränder wurden einfach mit einem Filzstift nachgezogen und das Schwänzchen bekam ein bisschen weiße Acrylfarbe ab. 

 

 

Der kleine Vogel wurde für eine Shabby-Chic-Dekoration vorbereitet und wird noch weiter verarbeitet. Der Shabby-Look entstand so: Zuerst wurde der Vogel rosa angemalt. Nach dem Trocknen wurde an den Rändern eine dünne Wachsschicht (Endstück einer weißen Kerze) aufgebracht und das Ganze noch einmal mit weißer Acrylfarbe überstrichen. Nach dem Trocknen wurden dann die Ränder etwas abgeschliffen. Die fertigen Figuren können einzeln aufgehängt, mit Schleifenband und kleinen Seidenblumen dekoriert oder als Anhänger für einen Friesenbaum - aber auch als Anhänger auf einem Geschenk - dienen.

 

 
Beim Pferdestall bietet es sich an, die Pferdekörper nass in nass zu malen, damit das Fell auch etwas "Leben" bekommt. Nach dem Trocknen die Rückseite bemalen und ebenfalls trocknen lassen. Zum Schluss noch die Ränder bemalen.

 

 

Ein einfach bemalter Holzbär findet bestimmt in einem Kinderzimmer seinen Platz. Als Besonderheit wurden hier die Konturen mit einem schwarzen Filzstift nachgemalt.

 

 

Fertig ausgesägte Holzfiguren wie dieser Bär sind ideal für "Nichtsäger". Zur Fertigstellung werden nur Acrylfarbe, Pinsel und ein Aufhänger gebraucht.

 

Dieser Anhänger eignet sich auch gut als Teil eines Friesenbaumes. Der untere Teil des Anhängers wurde dick mit Schneefarbe bestrichen. Nach dem Trocknen wurde die getrocknete Schneefarbe mit grüner Acrylfarbe übermalt.

 

 

Vor vielen Jahren gab es auch dieses bereits zugeschnittene Gänsebild zu kaufen. 

 

 

Der Blumenstecker war ursprünglich ebenfalls aus rohem Holz und wurde bemalt. Die Deko - Schleife und Heu - wurden mit der Heißklebepistole befestigt.

 

Image

 

Welche Motive es gerade in den verschiedenen Shops gibt, hängt natürlich auch davon ab, was gerade modern ist. Dieses Bild stammt noch aus der Zeit, als Gänse und Enten in Form von Anhängern, Blumenstecklinge oder Fensterbildern überwiegend in Küchen zu finden waren.

Bei diesem Fensterbild aus Holz kann man sich mit Farben austoben. Gemalt wurde es Nass-in-Nass.

 

 

Der Badebär bekam Badeschaum aus Schneefarbe.

 

 

Auch die folgenden Fensterbilder gab es ausgesägt zu kaufen, so dass sie nur noch bemalt werden mussten. Die Originalzuschnitte gibt es heute leider nicht mehr, dafür aber viele andere...

Weihnachtliche und Winterliche Fensterbilder aus Holz

- ABC - die Katze sitzt im Schnee... oder besser gesagt: im Holzrahmen… Der Boden, die Wolke und einen Teil des Tannenbaumes wurde dick mit Schneefarbe bemalt.

 

Schnee und Schneemann wurden auch hier mit Schneefarbe gestaltet, so dass ein wirklich "eisiger" Eindruck entsteht.

 

 

Es muss nicht immer Schnee sein: Dieser Teddy hat einen glitzernden Rahmen bekommen.

 

 

Dieser Schneemann fühlt sich im Winterwald sichtlich wohl und wurde in Nass-in-nass-Technik gestaltet.

 

 

Fensterbild aus Holz zu Ostern

Die Weihnachtsmaus kennt jeder - aber wie sieht es mit der Ostermaus aus? Anstatt an den Süßigkeiten herumzuknabbern bringt sie ein Ostereigeschenk.

 

 

Tipps und Tricks

Natürlich kann man sich die Figuren aus selbst aussägen - man benötigt dann nur eine Laubsäge, Sperrholz und Vorlagen.
Bekommt man keine Holzfiguren und möchte auch nicht selbst aussägen, kann man auch Pappmachémotive verwenden. 
Wer ein Stanz- und Prägegerät hat, kann mit den entsprechenden Stanzformen auch die Figuren aus fester Pappe ausstanzen. Manche Geräte schaffen sogar Balsaholz. Preisgünstiger ist es aber natürlich, wenn man einfach den Verpackungskarton von Mueslischachteln und Co. verwendet. Zwei Ausstanzungen aufeinander geklebt sind dabei auch schon recht stabil.
Arbeitet man mit lasierenden Farben, funktioniert das Ganze natürlich nur auf Holz - es sei denn, man bereitet die Pappfiguren entsprechend vor - zum Beispiel in dem man sie mit weißen Serviettenresten beklebt. Dadurch entstehen viele Falten und Muster auf der Pappe, die dann durch die Verwendung von lasierenden Farben gut zur Geltung kommen.

 

Bezugsquellen

Sperrholz sowie fertig ausgesägte Figuren gibt es in allen möglichen Größen und Preislagen im gut sortierten Bastelfachhandel - aber auch bei Ebay und Amazon.
Oft gibt es ausgesägte Bilder und Figuren auch auf Kunsthandwerkermärkten und ähnlichem zu kaufen.