Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Becky am 12 März 2020
Basteln in Zeiten des Coronavirus: Zeit vertreiben mit Pappmaché

Wir haben das Glück, dass das ganze Haus picke packe voll mit Bastelmaterial ist. Uns wird es also in Zeiten von Quarantäne und geschlossenen Bastelgeschäften nicht an Beschäftigung mangeln. Bei vielen Familien ist das aber anders. Gerade wenn die Kindergärten und Schulen geschlossen werden und die Kinder beschäftigt werden müssen, kann man sie eigentlich gut Bastelarbeiten machen lassen. Doch wie, wenn man wenig Bastelmaterial hat und man nicht aus dem Haus kommt um welches zu kaufen? Mit Pappmaché kann man die Kleinen eine Zeit lang beschäftigen, es ist ganz leicht selber gemacht und die meisten Zutaten dafür hat man im Haus.

 

 

Für das Pappmaché braucht man vor allem eins: Papier. Am besten eignet sich altes Zeitungspapier. Aber auch Klopapier oder Küchenpapier kann man verwenden. Das Papier von Prospekten eignet sich leider nicht so gut, weil es auf Hochglanzpapier gedruckt wird. Aber das Käseblättchen das einmal die Woche mehr oder weniger gewollt ins Haus flattert und die normale Tageszeitung sollten gute Dienste leisten. Auch wenn man noch die übrig gebliebenen Serviettenschichten von der Serviettentechnik übrig hat, kann man diese verwenden.

 

Neben dem Papier braucht man für Pappmaché aber noch den richtigen Kleber. Wer noch Kleister von den letzten Tapezierarbeiten übrig hat, hat den gebräuchlichsten Kleber für Pappmaschee schon zu Hause. Stattdessen kann man auch Holzleim mit ein bisschen Mehl für Griffigkeit verwenden. Wer gar nichts davon zu Hause hat, kann auch versuchen sich aus Holzleim, Mehl und Wasser den Kleber selber zu machen. Die entstandenen Kunstwerke werden dann aber nicht so haltbar. Deswegen sollte man nach dem Ende der Quarantäne die Stücke lackieren.

 

Wenn man die Grundzutaten zusammen hat, kann man mit verschiedenen Hilfsmitteln interessante Formen zustande bringen. Besonders hilfreich dabei ist der Einsatz eines Luftballons. So kann man mit ihm zusammen eine Schale herstellen, in dem man den oberen Teil einfach mit Pappmaché beklebt. Für eine Schale brauchst du aber nicht dringend einen Luftballon, auch mit Frischhaltefolie und einer normalen Schale kannst du eine schöne Pappmaché-Schale basteln. Auch mit Draht und anderen Formen kann man viele Formen machen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.