Direkt zum Inhalt

Traumfänger basteln aus einem Pappteller

Gespeichert von Becky am 17 März 2020
Traumfänger basteln aus einem Pappteller

Wer Kinder zu Hause beschäftigen muss, hat es nicht leicht. Damit das Fernsehen nicht zur Dauerbeschäftigung wird, kann man mit ihnen Basteln. Eine leichte aber dennoch schöne Bastelidee ist zum Beispiel ein Traumfänger aus Papptellern.

 

 

Bastelmaterial

  • Einen Pappteller
  • Baumwolle
  • Mindestens drei Perlen
  • Drei Federn
  • Einen Bleistift
  • Eine Schere
  • Einen Locher
  • Tesafilm

 

Bastelanleitung

 

  1. Einen kleinen Schnitt in die Mitte des Papptellers machen und einen großen Kreis herausschneiden. Dabei kann man sich an den Rille am Rand orientieren.
  2. Mit dem Bleistift acht Löcher an den Innenrand einzeichnen. Hier werden später die Fäden durchgezogen.
  3. Am oberen Außenrand ein Loch für den Aufhänger und am unteren Außenrand drei Löcher für die hängenden Fäden einzeichnen.
  4. Alle eingezeichneten Löcher mit dem Locher ausstanzen. Dabei darauf achten, dass genug Abstand zum Rand besteht, damit die Löcher nicht einreißen.
  5. Die Baumwolle nehmen und ein sehr langes Stück abschneiden. Es sollte mindestens einmal durch alle Löcher gehen und es sollte ein langes Stück übrig bleiben für die Feder.
  6. Die Wolle durch die Löcher fädeln. Für die mittige Feder entweder zuerst ein langes Stück am untersten Loch überstehen lassen oder am Ende des Einfädelns den Faden überstehen lassen.
  7. Immer mal wieder eine Perle mit auffädeln. Damit die Perle an Ort und Stelle bleibt, vorne und hinten einen Knoten anbringen.
  8. Das Endstück der Wolle mit einem Streifen Tesafilm festkleben. Auch den Faden für die Feder in der Mitte kann man festkleben, damit die Fäden nicht verrutschen.
  9. Zwei Baumwollfäden abschneiden, die etwas kleiner sind als der mittige Faden.
  10. Die Fäden durch die unteren Löcher rechts und links fädeln und sie mit Tesafilm auf der Rückseite fixieren.
  11. An allen unteren Fäden Perlen anbringen. Damit sie nicht verrutschen, auch hier wieder kleine Knoten machen.
  12. Die Federn ebenfalls anknoten.
  13. Damit sie sich nicht lösen und schön hängen, die Federn mit Tesafilm noch einmal mit dem Faden zusammen kleben.
  14. Ein kleines Stück Baumwollfaden abschneiden und durch das oberste Loch fädeln.
  15. Einen Knoten machen und diesen ebenfalls auf der Rückseite mit Tesafilm ankleben.

 

Basteltipps und -tricks:

 

  • Weiße Pappteller kann man, bevor man sie zum Traumfänger umfunktioniert, mit Acrylfarbe, Wachsmalstiften oder Buntstiften anmalen.
  • Um das Einreißen der Löcher zu vermeiden, kann man sie mit Lochverstärkungsringen verstärken.
  • Falls die Löcher doch einreißen sollten, kann man sie mit etwas Klebeband wieder verschließen. Dafür das Klebeband um den Rand schlagen. Damit man durch das Loch weiter Wolle einfädeln kann, kann man einen kleinen Schnitt machen.
  • Damit alles mit Tesafilm hält, sollten die Perlen nicht zu groß und schwer sein.
  • Bevor man den Kindern die Perlen zum Einfädeln gibt, sollte man überprüfen, ob die dicke Baumwolle überhaupt durch die kleine Perlenöffnung passt.
  • Wenn die beiden äußeren Federn nicht symetrisch sind, kann man die Fäden auf der Rückseite noch einmal abmachen und neu Festkleben.