Orangenscheiben trocknen



Wenn es an das Basteln in der Adventszeit und das Basteln für Weihnachten geht, sind getrocknete Orangenscheiben ein absolutes Muss, denn sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern verbreiten auch einen wunderbaren weihnachtlichen Duft. Die getrockneten Orangenscheiben muss man aber nicht kaufen, man kann sie auch selbst herstellen.

Zuerst werden die Orangen in 2-5 mm dicke Scheiben geschnitten. Da es beim Trocknen der Orangenscheiben wichtig ist, dass der Saft ungehindert abtropfen kann (die Orangenscheiben schimmeln sonst), legt man die Scheiben nun auf eine Aluschale mit Gittereinsatz oder ähnliches. Das Ganze wird dann zum Trocknen auf die Heizung gestellt. Der Trockenvorgang dauert auf diese Weise ca. 14 Tage.

Wer es eilig hat, kann die Scheiben auch im Backofen trocknen. In diesem Fall werden die Scheiben auf einen Gitterrost gelegt (darunter die Fettpfanne - mit Alufolie ausgelegt, wegen der einfacheren Reinigung) und für 2-3 Stunden bei ca. 100 °C getrocknet. Noch einfacherer geht es natürlich mit einem Dörrapparat.

Auf die gleiche Art und Weise kann man auch Apfel-, Mandarinen- oder Zitronenscheiben trocknen.

Die getrockneten Zitrusscheiben können dann verbastelt werden. Sie passen sehr gut als Dekoration in den Adventskranz, einen Türkranz und natürlich auch in weihnachtliche Gestecke.



Man muss aber nicht unbedingt ganze Scheiben trocknen, um einen schönen Duft ins Zimmer zu bekommen. Wenn man Orangen, Mandarinen oder Clementinen isst oder beim Kochen Zitronenschalen übrig hat, kann man auch diese wunderbar trocknen. Sie passen - auch wenn sie nicht so schön aussehen wie die getrockneten Scheiben - immer noch in ein Potpourrie.

Wer mag und die Zeit dafür hat, kann die Zitrusfrüchte aber auch spiralförmig schälen und erhält so dekorative, aromatisch duftende Schalenspiralen, die ebenfalls für Potpourries verwendet werden können. Da sie sehr dekorativ aussehen können, legt man sie aber am besten oben auf die Duftmischung, damit sie auch gut zur Geltung kommen.

Bild: Hannelore Dittmar-Ilgen / pixelio.de



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. 

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.