Buchumschlag falten



Vor einiger Zeit hat mir mein Mann ein Notizbuch in DIN A5 Größe mitgebracht, das es sehr preisgünstig bei Action gab: Hellbau und mit Schriftzug "You got this". Irgendwie war das nicht so ganz meins… Also habe ich überlegt, wie ich sein Aussehen so schnell und problemlos wie möglich ändern kann. Ein einfacher Buchumschlag, den man nur falten muss und der nicht geklebt werden muss, war die Lösung. 

Solche Buchumschläge haben schon von mehr als 50 Jahren meine Schulbücher geschützt. Ich konnte es also, musste aber erst einmal die vergessene Falttechnik wieder aus meinem Gedächtnis kramen.

Das brauchst du:

  • Ein Bogen Geschenkpapier oder Packpapier
  • Schere
  • zusätzlich nach Geschmack: Ein Etikett und Kleber 

Und so wird's gemacht:

  1. Das Papier zuschneiden. Dafür muss man allerdings erst ein kleines bisschen rechnen. Der benötigte Papierstreifen muss doppelt so hoch wie das Buch sein. Die Länge wird ebenfalls nach der Größe des Buches gerechnet: Breite des Covers x 2 + Breite des Buchrückens + 12 cm.

     
  2. Das Buch mittig auf das zugeschnittene Papier legen. Das Papier oben und unten umschlagen, so dass das Buch genau dazwischen passt. Das Papier falten und den Kniff glattstreichen.


     

  3. Das Buch wieder auf das Papier legen. Das Papier von links nach rechts darüber ziehen, so dass die Enden auf der rechten Seite gleich lang sind. Beide Papierenden nach innen um den Buchdeckel falten. Das Papier wieder öffnen.

     
  4. Das Buch vom Papier nehmen. Die oberen und unteren Enden des Papieres nach innen zu der bereits vorhandenen Faltlinie falten. 

     
  5. Das Papier an der Faltlinie noch einmal nach innen falten. Das Papier liegt im gefalteten Teil nun dreifach.

     
  6. Die Faltungen rechts und links nach innen klappen. (Hier wird nicht doppelt gefaltet, wie in Schritt 4 und 5!).

     
  7. Das Buch auf das Papier legen und den ersten Buchdeckel in die Öffnung der gefalteten Hülle schieben.

     
  8. Auf der anderen Seite genauso verfahren. Das Buch schließen.

     
  9. Jetzt ist das Buch eigentlich schon fertig. Mir war es so aber zu langweilig. Also habe ich noch ein Etikett ausgestanzt, bestempelt und an den Seiten mit Distress Ink Farben abschattiert.

     
  10. Aufkleben und fertig.

     

Tipps und Tricks

  • Ursprünglich wollte ich noch weitere Stanzteile anbringen: einen Schlüssel und ein Schlüsselloch. Allerdings passte der Schlüssel von Stil her nicht. Also habe ich es schweren Herzens sein lassen. Ich finde aber trotzdem, dass man auch die Hüllen noch gut weiterverzieren kann - zum Beispiel entsprechend dem verwendeten Motiv.
  • Wer das Notizbuch als Bulletjournal nutzt, kann die Buchhülle auch entsprechend dem Thema des Bujos weiterverzieren.
  • Ein Tipp für diejenigen von  euch, die ihr Selbstgebasteltes verkaufen:
    Bevor ich auf die Idee mit der einfach Buchhülle kam, habe ich darüber nachgedacht, ob ich den Deckel vielleicht einfach umgestalten sollte. Während ich im Internet nach Ideen dafür gestöbert habe, bin ich auf einen Shop gestoßen, bei dem es möglich ist, sich Bujos bzw. Notizbücher ganz individuell bedrucken zu lassen. Allerdings ist die Auflage recht hoch, damit sich der Aufwand überhaupt lohnt. Das ist dann natürlich für jemanden, der nur ein Bujo für sich selbst gestalten oder eines verschenken möchte, nicht so praktisch. Wer aber sein Selbstgebasteltes auf Märkten oder Online verkauft, für den ist dies vielleicht eine neue Idee, sein Angebot zu erweitern.
    Meine Wahl bei diesen Notizbüchern wäre übrigens ganz klar das Notizbuch mit Hardcover-Bindung, punktiert und mit Lesezeichenband.
    Wenn man dann noch einen Hobbyplotter besitzt, kann man Schablonen mit den üblichen Mustern fertigen und diese den Büchern beilegen. Im Silhouette-Shop findet man hierzu viele verschiedene Schnittdateien, die man auch beliebig kombinieren kann.



 

Zum Schluss noch einmal ein Rechenbeispiel für die Berechnung des benötigten Papieres.

Das fiktive Buch ist 15 cm hoch, 11 cm breit und 1 cm dick:

  • Höhe: 2 x 15 = 30 cm
  • Breite : 11 + 11 + 1+ 12 = 35 cm

Der Papierstreifen muss als 35 cm breit und 30 cm hoch sein.



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.