Direkt zum Inhalt

Weihnachtskugeln aus Papier

Gespeichert von Bastelfrau am 2 Dezember 2019
Weihnachtskugeln aus Papier

Diese Weihnachtskugeln sind sehr einfach und ziemlich schnell zu basteln und man benötigt dafür nur Papier, Schere Kleber und ein Bändchen zum Aufhängen. Sie eignen sich als schnell gemachter Baumschmuck, als weihnachtlicher Schmuck für ein Gesteck oder als Dekoration für ein Geschenk.

 

 

Benötigtes Bastelmaterial:

  • Gemustertes Papier
  • Klebestift
  • Einen Rest Stickgarn
  • Schere

 

Hilfsmittel

Du benötigst an Hilfsmitteln nur eines der aufgeführten Dinge!

  • Zirkel oder
  • Glas oder Schälchen und etwas Pappe und einen Bleistift für die Vorlage oder
  • Stanzschablonen Kreis für Stanz- und Prägemaschinen oder
  • Hobbyplotter und die entsprechende Schneidedatei

 

Bastelanleitung Weihnachtskugel:

Ein Glas oder Schälchen auf die Pappe legen und mit dem Bleistift herumzeichnen. Den Kreis ausschneiden.
Den Kreis als Vorlage verwenden und damit 16 Kreise auf das gemusterte Papier zeichnen. Die Kreise ausschneiden.

 

Die Kreise in der Mitte einmal knicken.

 

Die Kreise zusammenkleben. Dafür immer die Rückseite einer Kreishälfte mit Klebestift bestreichen und die halbe Rückseite des nächsten Kreises darauf kleben.

 

So weiter machen, bis alle Kreise übereinander geklebt sind.

 

Das Stickgarn zuschneiden und zusammenlegen, so dass es die Länge der Aufhängung erreicht.
Die Innenseite des Kreisblockes mit Kleber bestreichen. Das Stickgarnbändchen darauf legen. Trocknen lassen.

Den Kreisblock oben mit Kleber bestreichen. Den Block auffächern und die bestrichene Fläche auf die erste Fläche des Kreis kleben und die Kugel so schließen.
Die einzelnen Segmente des Kreises etwas auseinander ziehen und dabei gleichmäßig verteilen. Trocknen lassen.

 

Basteltipps und Basteltricks

  • Du musst nicht unbedingt gemustertes Papier kaufen. Wenn du entsprechende Stempel hast, kannst du das Papier auch bestempeln und ausmalen. Oder du stellst Kleisterpapier her oder bemalst das Papier einfach. 
  • Mit den oben genannten Hilfsmitteln lassen sich die Papierkugeln viel schneller herstellen, denn du sparst dir zum einen die Herstellung eines Musters, zum anderen bei der Verwendung einer Stanz- und Prägemaschine das Schneiden. Wenn du einen Hobbyplotter besitzt, gibt es dafür eine Schneidedatei, bei der die Mitte des Kreises schon perforiert ist. Dadurch musst du die Kreise nur noch knicken und alle Kreise werden gleichmäßig gefaltet. Ich habe dafür die Silhouette Cameo und die Schneidedatei "3D Accordion Christmas Tree Ornament" verwendet.
  • Wenn du nur die Hälfte der Papierkreise verwendest, kannst du sie als Halbkugel als Deko auf ein Geschenk kleben oder sogar eine Pop-up-Karte daraus machen.

 

Weitere Beispiele:

Bei dieser Papierkugel habe ich die Ränder der Papierkreise vor dem Falten mit einem goldenen Stift bemalt.

 

Auch bei der nächsten Papierkugel habe ich die Ränder mit einem Goldstift bemalt. Hier ist mir allerdings schon vorher ein Malheur passiert: Ich habe die Kreise mit der Silhouette Cameo ausgeschnitten und dabei die falsche Schnittstärke gewählt. Dadurch war das Papier teilweise nicht ganz durchgeschnitten. Beim Herauslösen der Kreise hat sich das Papier teilweise voneinander getrennt und es war nur noch die obere, bedruckte Schicht erhalten. Dadurch war das Papier unterschiedlich dick und hat sich außerdem teilweise gewellt. 

 

Wie man an der fertigen Kugel sieht, stört dies optisch aber so gut wie gar nicht.