Direkt zum Inhalt

Einfache Drahtsterne mit Perlen

Gespeichert von Bastelfrau am 4 November 2018
Drahtstern mit Perlen in Herzform

Sterne gehören einfach zu Weihnachten dazu. Ganz besonders einfach herzustellen sind Perlensterne aus Draht, bei denen die Sterne schon aus Draht zusammengelötet wurden und man nur noch Perlen aufziehen muss. Hier findest du einige Beispiele dafür:

 

Das brauchst du:

 

Bastelmaterial:

  • Drahtsterne in verschiedenen Größen
  • Perlen in verschiedenen Größen und Formen
  • Faden zum Aufhängen
  • eventuell Perlkappen und Perlenstopper

 

Bastelwerkzeuge:

  • Kneifzange
  • Rundzange
  • Schere

 

Und so wird's gemacht:

1. Die Perlen wie gewünscht auf den ersten Draht des Drahtsterne aufziehen.

2. Das obere Ende mit der Rundzange zur Öse biegen.

3. Die anderen Drahtenden genauso verzieren.

4. Wenn alle Drähte besteckt sind, einen Faden zum Aufhängen durch eine der Ösen ziehen. Fertig.

Je nachdem, welche Größe und welche Perlen man wählt, werden die Drahtsterne filigran oder kompakt:

Perlenstern aus weißen Wachsperlen

Bild: Drahtstern mit weißen Wachsperlen

Perlenstern in Blautönen

Bild: Filigraner Stern in Blautönen

 

Tipps und Tricks

  • Wer die Ösen am Ende der einzelnen Drahtspitzen nicht mag, kann die Perlen auch mit Perlenstoppern oder Quetschkalotten sichern.
  • Wenn du einen Lötkolben besitzt, kannst du dir die Drahtsterne ganz einfach selbst machen, indem du 4 Stücke Draht abschneidest, diese zum Stern übereinander legst und mit einem Tropfen Lötzinn sicherst. Dies hat den Vorteil, dass du ganz verschiedene mehrstrahlige Sterne herstellen kannst, während im Handel meist nur 8- und 12-strahlige Drahtsterne erhältlich sind.
  • Aber auch ohne Lötkolben lassen sich Drahtsterne herstellen, man verdrillt die Drähte dann einfach miteinander.
  • Eine große Hilfe sind hier die Legeformen für Strohsterne, denn sie eignen sich auch für die Herstellung von Drahtsternen. Dafür wird weicher Basteldraht zugeschnitten und wie das Stroh in die Legeform gelegt. Unterschied zum Strohstern ist, dass man anschließend nicht mit Garn wickelt, sondern die Sterne mit Draht verdrillt. Man kann sich so die doch relativ teuren Sternformen aus Draht, die man fertig kaufen kann, sparen. Dafür lohnt sich dann die Anschaffung der Legeformen umso mehr, denn sie bekommen gleich einen zweiten Verwendungszweck.
  • An Perlen kannst du alles verwenden, was du gerade zur Hand hast - es ist vollkommen egal, ob du Wachsperlen oder Rocailles, Papierperlen oder Kunststoffperlen, Metallperlen oder Glasperlen verwendest. Du kannst auch alles miteinander kombinieren. Es kommt dabei einzig und allein auf deinen Geschmack an.
  • Wenn du dir Rohlinge für Drahtsterne kaufst, solltest du auf den Preis achten. Dieser ist natürlich abhängig von der Größe der Sterne, aber - je nach Händler sind die Preise sehr, sehr unterschiedlich. So werden zum Beispiel 5 Sterne mit einem Durchmesser von 10 cm, für 4,50 Euro oder 1,99 Euro angeboten - wenn du also die Zeit hast, Preise zu vergleichen, solltest du dies unbedingt tun.

 

Bezugsquellen: