Direkt zum Inhalt

Es ist noch gar nicht lange her, da waren Quasten - oder auch Troddeln genannt - total altmodisch und unmodern und Pompons ausschließlich eine Kinderbastelei. Zöpfe und Kordeln aus Wolle oder Garn wurden gar nicht mehr selbst hergestellt. Warum auch? Schließlich gab es für Zöpfe kaum eine Möglichkeit, sie einzusetzen und Kordeln konnte man, falls man mal eine brauchte, ohne Probleme online kaufen.

Heute ist das alles anders, denn mit dem Boho-Look sind Quasten und Pompons hochmodern geworden. Kordeln und Zöpfe finden ihren Einsatz beim Basteln von Armbändern und Haarbändern und sogar die Strickliesl wird wieder verwendet - und zwar nicht von Kindern, sondern auch von den Erwachsenen.

Wie gut, dass man Quasten, Pompons, Wollzöpfe, -kordeln und -schnüre nicht kaufen muss, sondern sie aus allen möglichen Dingen - angefangen bei Wolle und Stickgarn, über Stoff- oder Lederstreifen bis hin zu Perlensträngen - selbst herstellen kann.

Wie das geht und was man mit den fertigen Quasten und Pompons machen kann - darum geht es in diesen Artikeln. Vieles davon können übrigens auch Kinder schon basteln. Außer den verschiedenen Bastelanleitungen gibt es auch Links zu Anleitungen und einfachen Beispielen ohne Anleitungen. Dabei geht es nicht immer um selbst gefertigte Quasten und Co., sondern teilweise auch um fertig gekaufte.

 

 

 

Quastenohrringe

Gespeichert von Bastelfrau am 24 Oktober 2016
Quastenohrringe

Quastenohrringe sind nach wie vor aktuell. Sie sehen nicht nur sehr leicht aus, sondern sind auch ganz einfach und mit wenig Kosten und Aufwand nachzuarbeiten.

Quasten, Pompons, Garnschnüre, -zöpfe und Kordeln abonnieren