Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Verkaufen - Tipps und Tricks

Seidentücher aus der Mikrowelle - Vorführung am Stand und Workshops

Wenn man auf Kunsthandwerkermärkten am Stand arbeitet und vorführt, bleiben in der Regel viele Menschen stehen um zuzuschauen. Allerdings kaufen sie meistens nicht, zumindest nicht direkt. Je nachdem, was man verkauft, kann man eine Vorführung aber auch direkt mit dem Verkauf kombinieren bzw. ihn forcieren, in dem man personalisierte Sachen direkt am Stand für den Kunden herstellt. Das muss natürlich gut vorbereitet werden und funktioniert nicht mit allem. Eine Idee, mit der das ganz gut funktioniert - der Seidenmalerei mit der Mikrowelle -, möchte ich dir heute vorstellen.

Copyright bei Stempeln - Links

Was darf ich verkaufen und was nicht? Diese Frage ist nach wie vor ungeklärt. Aber einige Leute haben sich die Arbeit gemacht und versucht herauszufinden, welche Firmen eine "Angel Company" sind und welche nicht. Dabei geht es an dieser Stelle überwiegend um Stempel und die Karten usw. die damit hergestellt werden.

Bastelmaterial aus zweiter Hand

Wer kennt das nicht? Da wird Bastelmaterial gekauft und dann benötigt man gar nicht alles davon. Oder die Interessen wechseln, man hat keine Zeit mehr - und
manchmal hat man im Überschwang auch einfach viel zu viel eingekauft. Dann ist die Frage, wohin damit. Kann man es noch verkaufen, sollte man es verschenken, gegen anderes Bastelmaterial eintauschen oder einfach wegwerfen? Da dürfte das Verkaufen oder Tauschen doch der beste Weg sein. Schließlich kann man sich von dem Geld, das man noch bekommen hat, neues Bastelmaterial kaufen. Aber was kann man noch alles verkaufen?

Tipps und Tricks für diejenigen, die mit Basteln Geld verdienen möchten - Teil I

Wer sich selbständig macht, hat eine Menge Fragen. Das fängt schon damit an, dass man sich fragt: Wenn ich Selbstgebasteltes verkaufe, ist das dann Gewerbe oder Hobby? Was darf ich machen und was mich und was muss ich generell beachten? Hier habe ich einige Links für euch, die euch ausführlich Antworten auf viele Fragen gibt.

Kerzenaufkleber

Wer auf Kunsthandwerkermärkten bemalte Kerzen verkaufen möchte, muss nicht unbedingt viele Kerzen mit sich schleppen. Eine Möglichkeit ist es nämlich, durch die Verwendung von transparenten Wachsplatten nur die fertig gemalten "Kerzenaufkleber" zu verkaufen. Das spart Platz auf dem Marktstand und Geld beim Materialeinkauf. Abgesehen davon ist das Basteln von "Kerzenaufklebern" natürlich nicht nur etwas zum Verkaufen - im Gegenteil: Schließlich ist der große Vorteil dieser Technik, dass man auf der waagerecht liegenden Wachsplatte malen kann...

Kennzeichnungspflicht bei Kerzen

Wer Kerzen verkauft, muss die Kerzen gemäß EN 15494 von 2007 kennzeichnen. In der Norm finden sich die Mindestsicherheitsinformationen, mit denen Kerzen beim Verkauf gekennzeichnet sein müssen sowie zusätzliche Sicherheitshinweise, die optional sind. Wenn die Sicherheitshinweise nicht auf der Kerze oder der Verpackung angebracht werden kann, muss eine Gebrauchsinformation am Stand zur Verfügung stehen. Die Informationen können entweder in Text- oder in Symbolform gegeben werden.

Einkaufstipps für QVC- und HSE24-Fans

Wer gerne die Bastelsendungen bei QVC und HSE24 sieht, bestellt oft mehr, als er eigentlich wollte. Oder er bekommt das, was er eigentlich wollte nicht mehr, weil es ausverkauft ist. Oder aber er möchte nur ein Teil der Produkte und nicht das ganze Set. Es gibt also gleich mehrere Gründe, sich nach Alternativen umzusehen. Ich habe das jetzt einmal gemacht und bin dabei auf interessante Shops gestoßen...

Markenrecht beim Upcycling

3. September 2012 - 21:00 -- Bastelfrau

Upcycling ist zur Zeit der absolute Trend und viele Bastler verarbeiten dabei auch Markenprodukte. Dabei taucht dann irgendwann einmal (besser früher als später) die Frage auf: Darf ich das überhaupt? Ich kann euch darauf keine Antwort geben - aber ich weiß, wo ihr eine findet. :-)

Fernabsatzgesetz

Immer mehr Bastler decken sich über den Versandhandel mit Bastelmaterialien ein. Was aber tun, wenn die bestellte Ware nichts taugt oder sonstwie nicht den Vorstellungen entspricht? Die Rechte und Pflichten von Verkäufern und Kunden regelt das Fernabsatzgesetz. Hier ein Überblick über das, was Kunden in diesem Zusammenhang wissen sollten. Umgekehrt gilt das Ganze für diejenigen, die Bastelmaterial oder ihr Selbstgebasteltes übers Internet verkaufen wollen.

Komissionsvertrag

Viele Bastler/innen versuchen ihre kleinen Kunstwerke über ein Geschäft am Ort zu verkaufen. Die meisten Geschäfte nehmen zwar gerne Gebasteltes - aber sie kaufen es nicht, sondern nehmen es in Kommission. Und dann braucht man einen Vertrag - damit man auf der sicheren Seite ist. Hier ein Beispiel, wie ein solcher Vertrag aussehen könnte. Dabei können und sollen natürlich einzelne Abschnitte einfach weggelassen werden - nämlich immer dann, wenn sie nicht nötig sind.

Erklärungen zum Kommissionsvertrag(muster)

Du findest hier noch einmal einzelne Absätze aus dem Kommissionsvertrag - mit Erklärungen, was es zu bedeuten hat. Zum Teil gibt es Beispiele dazu, die vielleicht etwas "überspitzt" ausgedrückt sind.

Ansonsten solltest du noch beachten, dass du die Absätze, die gar nicht zu deinen Artikeln passen würden, einfach weglässt. So ist es zum Beispiel nicht nötig, dass eine Versicherung abgeschlossen wird, wenn du nur 3 Karten in Kommission gibst. Das hängt dann vom Wert deiner Artikel ab. Suche dir einfach die Passagen aus der Vertragsvorlage heraus, die für dich wichtig sein könnten.

Checkliste für's Basarbasteln

Nach Weihnachten ist "vor Weihnachten", aber auch vor dem Valentinstag, dem Karneval, Ostern und Halloween. Und zu jedem dieser Anlässe finden oft Basare statt: Sei es im Kindergarten oder in der Schule, sei es, dass man für einen guten Zweck Selbstgemachtes auf anderen Basaren verkauft. Die folgenden Tipps sollen die Organisation etwas erleichtern und helfen, Geld zu sparen.

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht. 

RSS - Verkaufen - Tipps und Tricks abonnieren