Direkt zum Inhalt

Kartoffeldruck kennt jeder. Wer aber weiß, dass man die Kartoffel noch auf andere Art und Weise beim Basteln einsetzen kann - zum Beispiel als Kleber. Dabei ist Kleber aus Kartoffelstärke nicht unbedingt eine Notlösung - es gibt sogar ein sehr bekanntes "Fertigprodukt", den  Coccoina Kleber aus Italien, der in kleinen Blechdöschen mit Loch in der Mitte, Pinsel und umwerfendem Mandelduft, verkauft wird.

 

Beide Kleber müssen im Kühlschrank aufbewahrt und bald verbraucht werden.

 

Kartoffelkleber aus frischen Kartoffeln

 

Bastelmaterial:

  • 5-6 Kartoffeln

 

Werkzeuge:

  • Messer
  • Schüssel
  • Reibe
  • großes Sieb
  • Tuch
  • Kochtopf
  • Kochlöffel

 

Und so wird's gemacht:

  1. Die Kartoffeln schälen und auf einer feinen Reibe zu einem Brei verreiben.
  2. Ein altes Tuch in das Sieb legen, den Kartoffelbrei darauf geben und abtropfen lassen. Dann das Tuch zusammendrehen, um weitere Flüssigkeit herauszupressen. Der trockene Kartoffelbrei kann nun entsorgt oder anderweitig verarbeitet werden.
  3. Die Flüssigkeit einige Stunden in der Schüssel ruhen lassen. Nach einiger Zeit setzt sich die Kartoffelstärke als weißer Belag auf dem Boden der Schüssel ab.
  4. Die Flüssigkeit vorsichtig abgießen.
  5. Die Kartoffelstärke im Topf mit Wasser verrühren. Hier gilt als Faustregel: auf einen Esslöffel Kartoffelstärke gibt man ein Glas Wasser.
  6. Die Mischung langsam erwärmen. Bei ca. 50 °C quillt die Stärkemilch auf und wird zu Kleister. Den Topf sofort vom Herd nehmen.
  7. Die Masse in ein Glas mit weitem Hals füllen, verschließen und abkühlen lassen.

 

Papierkleber mit Kartoffelstärke aus der Packung

 

Das brauchst du:

  • 40 g Kartoffelstärke
  • 30 g Zucker
  • 130 ml Wasser
  • eventuell Glycerin

 

Werkzeug:

  • Schüsselchen
  • Topf
  • Messbecher
  • Waage
  • Rührlöffel

 

Und so wird's gemacht:

  1. Stärke und Zucker miteinander vermischen und in 30 ml Wasser auflösen.
  2. Die restlichen 100 ml Wasser zum Kochen bringen.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und die Stärkemilch unter kräftigem Rühren dazugeben. Es bildet sich sofort ein gelartiger Brei. Solange weiterrühren, bis sich die Stärke vollkommen aufgelöst hat.
  4. Wer den Kleber etwas geschmeidiger haben möchte, kann einen Esslöffel Glycerin in den abgekühlten Kleber geben.
  5. Den Kleber in ein Gefäß mit weiter Öffnung geben und verschließen.

 

Kleber mit Konservierungsstoffen haltbarer machen

  • Der Kleber ist ohne Konservierungsstoffe im Kühlschrank einige Monate haltbar. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, gibt Paraben K (Konservierungsmittel aus der Hobbythek für Kosmetik) zu.
  • 1 Tropfen Paraben K auf 10 ml Kleber sorgt für eine Haltbarkeit von ca. 3 Monaten, 2 Tropfen für ca. 6 Monate.
  • Das Paraben K verleiht dem Kartoffelkleber dann den typischen Mandelduft, den wir vom italienischen Papierkleber kennen.

 

Bezugsquellen:

 

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtsprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.