Blumen basteln

Für das Blumenbasteln kann man ganz unterschiedliche Materialien verwenden. 
Wir alle dürften das Basteln von Blumen mit Krepppapier kennen, aber es geht auch mit Papiertaschentüchern, Toilettenpapier, einfachem Druckerpapier, Maulbeerbaumpapier und anderen Papierarten. Einige von euch erinnern sich vielleicht auch noch an die Blumen aus Strumpfgewebe oder Tauchlack. Eine sehr alte Technik, um Blumen zu "basteln" bzw. zu konservieren ist das Eintauchen in Wachs und auch aus Stoff kann man wunderbar Blumen basteln. Sogar Seidenblumen "könnte" man selbst basteln, wenn man denn das benötigte Werkzeug zu einem akzeptablen Preis auch in Deutschland bekommen würde.
Ob die Blumen naturgetreu oder komplett stylisch aussehen, muss jeder selbst entscheiden. Wer naturgetreue Papierblumen basteln möchte, wählt dafür am besten Krepppapier oder Druckerpapier. Die einzelnen Formen für die Blütenblätter können einfach mit Hilfe einer Schablone vorgezeichnet werden. Bequemer wird es, wenn man Stanzformen verwendet - gerade im Blumen-Bastelbereich hat sich da in der letzten Zeit richtig viel getan. Und wer einen Hobbyplotter besitzt, kann sich entweder passende Blumenvorlagen dafür kaufen oder auch - je nach Plotter - eingescannte Vorlagen damit ausschneiden. Ansonsten benötigt man noch eine Schere, Farben und Kleber - und schon kann es mit dem Basteln von Papierblumen losgehen.
Bastelt man die Blumen lieber aus Stoff, eignen sie sich natürlich auch ganz toll für Haarschmuck, für das Verzieren von Kleidung und als Accessoire für Hüte und Faszinator. Je nach dem, welchen Stoff man gewählt hat, wirken die Blumen ganz zart  (zum Beispiel bei der Verwendung von Chiffon oder Seide) oder eher rustikal (zum Beispiel bei der Verwendung von Jute und ähnlichen Stoffen). 
Ein weiteres Thema beim Blumen basteln ist die Verwendung von Draht, der dann mit verschiedenen Materialien "überzogen" wird. Am bekanntesten dürften hier die Strumpfblumen und die Blumen aus Tauchlack sein. Da Tauchlack schwer zu bekommen ist, kann man hier auch auf Nagellack ausweichen - zumindest bei kleineren Blümchen.

Blütenkugel aus Papier

Viele von euch kennen diese Blütenkugeln unter dem Namen "Fleurogami". Dieser Name ist eine Eigenkreation des Frechverlages - eigentlich heißen diese Art des Blütenfaltens nämlich Kusudama und ist eine Falttechnik aus Japan. Da es vor einigen Tagen doppelseitiges Faltpapier für Blumenkugeln preisgünstig im Lidl gab, habe ich mich auch einmal daran versucht. Hier ist das Ergebnis.

Moosröschen

22. April 2014 - 3:38 -- Bastelfrau

Ein Motivlocher "Kleeblatt", etwas Tonpapier und Kleber, dazu als zusätzliches Bastelwerkzeug noch eine Schere und einen Zahnstocher. Mehr braucht man nicht, um aus ein paar kleinen Kleeblätter ein niedliches kleines Moosröschen zu basteln.

Kornblume und Ähre

20. April 2014 - 13:42 -- Bastelfrau

Bei dieser Dose wurden verschiedene Blumen miteinander kombiniert. Die Margarite und die Mohnblume werden in anderen Anleitungen beschrieben. Hier gibt es die zusätzlichen Anleitungen dafür, wie man eine Ähre und eine Kornblume mit Hilfe von "Punchies" herstellt. Benötigt werden dabei ganz "normale" Motivlocher, nämlich ein Herzlocher und ein Margaritenlocher.

Mohnblume

20. April 2014 - 13:29 -- Bastelfrau

Diese Blüten haben mir richtig Schwierigkeiten gemacht. Nicht etwa deshalb, weil sie schwer herzustellen wären, sondern eher deshalb, weil Mohnblüten zwar toll aussehen, aber eine einzelne Mohnblume irgendwie nichts "Richtiges" ist, zumindest dann, wenn sie aus Papier ist. Es gibt einfach nicht so wirklich viel, was man machen kann - die Blüten sind einfach relativ schlicht.

Papierblüten bemalen

11. April 2014 - 9:13 -- Bastelfrau

Im Handel gibt es mittlerweile vorgestanzte Blüten aus weichem Papier in allen möglichen unterschiedlichen Farben. Ich persönlich bevorzuge dabei die weißen Blüten, die ich mir dann selbst koloriere. Natürlich kann man die Blüten dabei auch einfach uni einfärben - dann hat man allerdings den gleichen Effekt wie bei den bunten Blüten, die man kaufen kann. Ich habe es da allerdings lieber unregelmäßig. Die bemalten Blüten kann man anschließend noch ineinanderkleben und mit Knöpfen verzieren.

Filtertüten färben mit Ostereierfarbe

Jedes Jahr bleiben beim Ostereierfärben Farbflotten übrig, die einfach weggegossen werden. Dieses Jahr habe ich die restliche Farbe allerdings weiterverwertet - ich habe damit Korbfilter für das Basteln von Papierblumen eingefärbt. Die Farbe, die ich normalerweise also weggegossen hätte, hat so noch mehr als 70 Filtertüten eingefärbt. Durch den beim Färben verwendeten Essig riechen die Papiere zwar noch etwas "streng", aber der Duft verfliegt doch relativ schnell. Da ich die Ostereierfarbe in relativ kleinen Schälchen hatte, wurden die Filtertüten nicht gleichmässig eingefärbt, sondern es entstand eine Papierbatik...

Strumpfblume mit 5 kleinen Blättchen

10. April 2014 - 16:48 -- Bastelfrau

Bereits in den 70er Jahren war das Basteln von Strumpfblumen ein großer Basteltrend. Damals gab es das Strumpfgewebe in vielen verschiedenen Farben im Bastelgeschäft zu kaufen. Heute ist das nicht mehr ganz so einfach - dachte ich. Bis ich bei Ebay Kinderstrumpfhosen aus Mikrofaser in allen möglichen Farben gefunden habe. Dazu habe ich mir noch ein Pack gemischte Blütenstempel und Staubgefäße gegönnt und nun kann ich mich - vom Bastelmaterial her gesehen - an die nächsten 1000 Strumpfblumen machen. :-) Aber - ich fange am besten einfach mit der ersten Strumpfblume an, deren Bastelanleitung ihr hier findet.

Blütenstempel und Staubgefäße aus Flower Soft oder Floristica

10. April 2014 - 16:42 -- Bastelfrau

Wer Blumen bastelt braucht natürlich auch Blütenstempel und Staubgefäße, damit die Blumen möglichst realistisch aussehen. Beides ist aber zur Zeit relativ schlecht zu bekommen und wenn doch, dann recht teuer. Also habe ich angefangen, beides selbst zu basteln. Für meine ersten Versuche habe ich "Flower Soft" bzw. "Floristica" verwendet.

Sternförmige Kanzashi

10. April 2014 - 11:12 -- Bastelfrau

Kanzashi - das ist der traditionelle Haarschmuck der Geishas, den es in unterschiedlichen Variationen gibt. Bei dieser (Hana-)Kanzashiblüte geht es um Stoffblumen, die man aus kleinen Stoffstücken herstellt. Elke hat eine sternförmige "Kanzashi" als Brosche gebastelt und stellt uns die Bilder davon für eine Bastelanleitung zur Verfügung.

Seiten

Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Blumen basteln abonnieren