Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

"Schuhrettung" mit Farbe und Strasssteinen



Ich finde, dass man es diesen Schuhen wirklich nicht ansieht, dass sie "gerettet" wurden. Ganz im Gegenteil: Sie sehen aus, als wäre es von Anfang so geplant gewesen und - ich finde sie toll. Das Besondere an diesen High Heels ist, dass sie schon einmal "gepimpt" wurden und dabei etwas schiefgegangen ist. Das hat die Ganze Sache etwas erschwert...

Im Bild links siehst du die "doppelt" gepimpten Schuhe. Das, was wir hier gemacht haben, kann man natürlich auch bei alten Schuhen machen - oder direkt von Anfang und gezielt beim ersten "Pimpversuch". :-)

Bei unserem ersten Pimpversuch hat meine Tochter ein wirklich tolles Paar Schuhe gezaubert. Du findest am Ende dieses Artikel ein Bild davon (auf dem man allerdings auch schon an den Absätzen sieht, dass etwas nicht in Ordnung ist . Das Problem war nämlich, dass wir einen (Wald- und Wiesen-)Kleber verwendet haben, der nach kurzer Zeit anfing zu vergilben. Heute sind wir aber schlauer und verwenden nun für das Aufkleben von Strasssteinen auf Schuhe den E-6000-Kleber.

Die Schuhe selbst bzw. die Art, wie die Schuhe verziert wurden, fanden wir nach wie vor richtig toll und haben sie deshalb auch noch einmal mit anderem Kleber nachgemacht. Unsere erste Version sah nämlich nach einigen Tagen tatsächlich so aus:

Nach langem Überlegen kamen wir dann zu dem Schluss, dass es am besten wäre, die Strasssteine abzuknibbeln und den Schuh schwarz anzumalen. Das hat uns allerdings erst einmal nicht viel weiter gebracht, da man trotzdem jede Stelle sah, auf der sich einmal ein Strassstein befand.

Also hat sie einfach neue Strasssteine darüber geklebt - stellenweise allerdings wesentlich dichter als ursprünglich. Danach sah der Schuh dann so aus:

Schuhe pimpen mit Strass

Der Absatz...

... und von vorne.

Und ich finde, es ist ihm nicht mehr anzusehen, dass er nicht von Anfang an genau so aussehen sollte.

Ganz zu Anfang sahen die Schuhe so aus:



danach so:

Schuhe pimpen

und nun so:

Ich finde, jede Version hatte etwas. :-)



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.