Direkt zum Inhalt

Kleider für Barbie und Co. aus Haarbändern

Gespeichert von Bastelfrau am 9 September 2017
Barbiekleider aus Haarbändern

Man benötigt nur ein Haarband oder Stirnband, schneidet es in der entsprechenden Länge ab und schon hat man ein Kleid für eine Barbie, eine Steffi Love oder eine andere Fashion Doll.

 

Ich habe für die Kleider einfache Stirnbänder verwendet. Sie passen fast jeder Ankleidepuppe - allerdings der einen mehr und der anderen weniger. Je nachdem, welcher Puppe man das Kleid anziehen möchte, sitzt es leider unterschiedlich gut. 

 

Am besten passen die Haarbandkleider den verschiedenen Barbiepuppen - sowohl dem Original, als auch den älteren Puppen als auch den Fashionistas. Die Original-Barbie siehst du oben im Bild in der Mitte, in der Mitte unten ist die kleine Fashionista. Die "Tall Barbie" mit Stirnbandkleid habe ich schon vor einiger Zeit online gestellt. Das Kleid, das sie trägt, habe ich mit Strasssteinen verziert. Die Anleitung dafür findest du hier.

 

Unten rechts siehst du eine Ankleidepuppe, die (vermute ich zumindest) aus den 80er Jahren stammt. Ihr passt das Kleid nicht ganz so gut wie der Barbie, aber ich finde, es ist durchaus akzeptabel. 

 

Steffi Love - im Bild unten links - macht leider keine all zu gute Figur. Das Kleid passt zwar, allerdings stehen ihr ausgestellte Röcke ganz eindeutig besser. 

 

Bei den Ever After High Puppen - im Bild oben rechts - benötigt man zusätzlich ein Bändchen als Gürtel, da sie sonst aussehen, als hätte man sie in ein Haarband gesteckt. :-) Mit Gürtel sieht es dann allerdings wieder wie ein Kleid aus. 

 

Insgesamt sind die hier vorgestellten Haarbandkleider allerdings nur ein "Grundmodell", das beliebig verändert werden kann. 

 

Ideen für das "Grundmodell"

  • Im Bild unten links (Steffi love) wurden schon Strasssteine als Gürtel aufgeklebt.
  • Das Haarbandkleid kann mit Stoffmalfarben bemalt werden.
  • Man kann Pailetten aufnähen oder aufkleben.
  • Das Kleid kann am Ausschnitt und am Saum mit Glitzer verziert werden.
  • Je nachdem, wie lang man das Stirnband abschneidet, kann aus dem langen Kleid ein kurzes Kleid, ein Rock oder ein Oberteil werden.
  • Wer mag kann auch ein kurzes Teil als Oberteil nehmen und daran einen Rock aus einem Stoffrest nähen. Je nachdem, welchen Stoff man wählt, hat man hinterher ein Kleid für den ganzen Tag oder ein Abendkleid - zum Beispiel wenn der Rock aus Satin oder Tüll genäht wird. 

 

Bezugsquellen: