Bandkaskade

11. April 2014 - 9:11 -- Floristin


Wer ein wenig Abwechslung in seine selbstgestalteten Sträuße, Gestecke oder anderen Werkstücke bringen möchte, ist mit der Bandkaskade gut bedient. Die Arbeitsschritte sind mit denen der anderen Schleifentechniken vergleichbar und daher auch ziemlich einfach und gut nachzuarbeiten.

Das wird benötigt:

  • Bandschere
  • Dünnes Dekoband, Farbe nach Geschmack bzw. passend zu den anderen, verwendeten Dekomaterialien
  • Grünen Stützdraht

So einfach wird's gemacht:

1. Schneidet Euch einzelne Bandstücke zurecht. Sie sollten unterschiedlich lang sein!

2. Legt Euch nach und nach Schlaufen, wobei man mit der längsten beginnen

und der kürzesten enden sollte.

3. Dann muss das Ganze mit Draht fixiert werden. Dafür knickt ihr den Draht oben so, dass Ihr einen kleinen Haken habt.



Diesen legt ihn dann über die Bänder.

Verdreht den Draht anschließend so, dass die Bänder fest sitzen.

4. Wer möchte, kann noch mit einem Knoten den Draht überdecken.

Fertig ist eure Bandkaskade!

Tipps und Tricks:

  • Nehmt bei der Arbeit mit Bändern immer den grünen Stützdraht. Vorteil dieses Drahtes ist, dass er durch seine Beschichtung nicht abfärbt.
  • Etwas sehr Lästiges und wirklich Unnötiges ist das Aufriffeln an den Bandenden. Es gibt 4 verschiedene Methoden dies zu verhindern.
  • Schneidet das Band immer schräg ab. Dies sieht optisch schöner aus.

Hier die verschiedenen Möglichkeiten für einen sauberen Bandabschluss:

  • Bänder aus Kunststofffasern können mit Hilfe eines Feuerzeuges verschweißt werden. Allerdings darf die Flamme nur kurz an dem Stoff entlanggeführt werden, da das Band sonst angeschwärzt wird oder gar Feuer fangen könnte.
  • Bändern mit eingewebten Drahtkanten kann man an ihren Enden einrollen und zusätzlich verkleben.
  • Kordeln sind am leichtesten durch das Verknoten der Enden gegen das Aufriffeln zu sichern.
  • Das Einfalten und Verkleben ist bei fast allen Bandarten möglich. Einziger Nachteil ist, dass man dies bei unsauberer Arbeit sieht und das Ganze dann schnell unschön und schmutzig aussieht.



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. 

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.