Direkt zum Inhalt

Faltrollos

Gespeichert von Bastelfrau am 4 April 2013

Renoviert man ein Zimmer von Grund auf, müssen oft neue Gardinen oder Rollos her. Genauso gut kann man einem Zimmer durch neue Fensterdekos ein ganz neues Flair geben. Ich überlege zur Zeit, ob sich Raff- bzw. Faltrollos für unsere Wohnzimmerfenster eignen würden. Hintergrund dafür ist, dass wir im Sommer, wenn wir tagsüber fernsehen möchten, jedesmal die Außenrolladen herunterlassen müssen, damit man auf dem Fernseher etwas erkennen kann. Der Nachteil ist dann allerdings, dass es im Wohnzimmer dann auch gleich ganz dunkel ist… Also habe ich mir ein paar Gedanken über Faltrollos gemacht - auch darüber, ob ich versuche, sie selbst zu nähen oder ob ich sie besser fertig kaufe.

 

Beim Recherchieren im Internet habe ich verschiedene Anleitungen für die Herstellung von Raffrollos gefunden und dabei auf jeden Fall schon einmal gelernt, wie ich die benötigte Stoffmenge berechne - nämlich die Fensterbreite + 20 cm Nahtzugabe für die Seitennähe x Fensterlänge + 25 cm für jede geplante Falte. Da es sich bei uns um zwei große Fenster, zwei Terrassentüren und vier Oberlichter handelt, kommt da auf jeden Fall eine Menge Stoff zusammen. Dazu kommt sogenanntes Raffrolloband, Gardinenband, Ösen, Schnur und natürlich Nähgarn und Schere - und eine Nähmaschine wäre auch nicht verkehrt...

 

Die Anleitungen, die ich im Internet gefunden habe, sind alle nicht so wirklich schlüssig - zumindest nicht für mich. Für das Aufbringen des Raffrollobandes benötige ich zum Beispiel bessere Angaben - schön wären Fotos. So etwas habe ich bisher allerdings noch nicht gefunden.

 

Also bleiben mir noch zwei weitere Möglichkeiten: fertig kaufen oder - ein Buch muss her.

 

Im Internet habe ich dann einen Eeasyplissee gefunden, bei dem es Plissees auf Maß gibt. Das heißt, man kann sich seine Rollos selbst zusammenstellen. Schön ist es, dass man sich dort auch bis zu drei Stoffmusterproben bestellen kann, was ich natürlich auch gleich gemacht habe. Auf die Proben bin ich nun sehr gespannt.
Um die zweite Möglichkeit habe ich mich ebenfalls sofort gekümmert: Ich habe mir das Buch "Vorhang auf !: Gardinen und Rollos selbst nähen" bestellt.

 

Jetzt müssen meine Bestellungen nur noch eintreffen, damit ich mir ein Bild machen und entscheiden kann, ob ich es nun selbst wage oder doch besser fertige Rollos kaufe.