Bastelfrau

Basteln, Basteln, Basteln...

Lavendelkissen: Gastgeschenke für Kleinkinder und Babys für die Hochzeit

8. November 2018 - 0:43 -- Becky


Wer eine Hochzeit plant, hat ganz schon viel zu bedenken. Nicht zuletzt sind die Gastgeschenke ein wichtiges Thema. Schließlich möchte man möglichst vielen seiner Gäste eine Freude machen. Dass Kinder dabei mit Badesalz oder Marmelade wenig anfangen können, ist logisch. Doch auch die verschiedenen Altersklassen der Gästekinder können eine Herausforderung sein. Da wir hauptsächlich Kleinkinder und Babys auf der Hochzeit hatten, haben wir uns dafür entschieden Lavendelkissen zum Spielen und zur Beruhigung zu verschenken.

Als meine Mutter mir den Vorschlag gemacht hat, für die Kleinkinder und Babys auf der Hochzeit als Gastgeschenk Lavendelkissen zu nähen, war ich - um ehrlich zu sein - wenig begeistert. Das lag vor allem daran, dass ich ein kleines Nähmaschinen-Trauma hatte. Mit meiner alten Nähmaschine bin ich einfach nie richtig warm geworden, ständig ist mir der Faden gerissen, so dass mir das Nähen auf Dauer einfach keinen wirklichen Spaß mehr gemacht hat und immer irgendwie mit Problemen behaftet war. Zudem war an der Nähmaschine auch ein Teil kaputt, durch das der Oberfaden zu stramm wurde. So halfen auch alle Versuche, die Fadenspannung zu regulieren, nichts. Schlussendlich habe ich mich also entschieden, mir eine neue Nähmaschine mit automatischer Fadenspannung zu kaufen. Das Nähen klappt jetzt wieder viel besser. Auch wenn ich nun viel weniger Stiche und Features bei meiner Nähmaschine habe als vorher, bin ich mit dem Kauf trotzdem vollauf zufrieden. Wenn auch du dir eine neue oder generell eine Nähmaschine kaufen willst, lohnt es sich also, sich vorher nicht nur über die Nähmaschinen zu informieren, sondern auch sich darüber Gedanken zu machen, was einem wirklich wichtig ist und was man braucht.

 

Das brauchst du:

  • Ein Reststück Stoff aus Baumwolle (wir haben übrig gebliebenen Westfalenstoff verwendet)
  • Getrockneter Lavendel
  • Passendes Garn
  • Trichter

Werkzeug:

  • Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Nähnadel

 

So wird es gemacht:

  1. Den Stoffrest zuschneiden. Mein Zuschnitt hatte die Maße 35 x 11 cm.

     
  2. Den Stoff in der Mitte falten, so dass links auf links liegt, und an den Seiten mit Stecknadeln feststecken.
    Stoff zusammenstecken
     
  3. Alle offenen Seite mit der Nähmaschine zusammennähen. Dabei aber eine kleine Öffnung von ca. 2 cm lassen.
    An der Öffnung wird das Kissen gewendet. Dafür nach und nach den Stoff von innen nach außen durch die Öffnung ziehen.

     
  4. Wenn die Ecken nach dem Wenden nicht mehr schön gerade sind, kann man mit einer Stecknadel die Ecken gerade ziehen.
  5. Den getrockneten Lavendel mit einem Trichter in das Kissen füllen. Das Kissen sollte nicht zu voll werden, damit die Kinder etwas zum Kneten und Zerdrücken haben.
  6. Die Öffnung mit der Hand, zum Beispiel mit einem Matratzenstich, zunähen und fertig ist das Lavendelkissen.

 

Tipps und Tricks:

  • Du musst dir nicht extra einen Trichter kaufen. Wenn das Loch groß genug ist, kannst du es auch mit einem Löffel versuchen. Das kann aber ziemlich mühsam werden und dabei kann auch einiges daneben gehen. Empfehlenswerter ist es, sich aus Papier einen Trichter selber zu basteln. Dafür das Papier so einrollen, dass unten eine kleinere Öffnung ist und oben eine weite. Die kleine Öffnung sollte gerade so groß sein, dass sie durch das Loch im Stoff passt aber auch nicht viel kleiner, damit der Lavendel nicht allzu sehr stecken bleibt.
  • Sollte der Lavendel beim Einfüllen im Trichter stecken bleiben, hilft oftmals leichtes Schütteln.
  • Neben Lavendel kannst du auch Dinkel oder Kirschkerne in das Kissen füllen. Dann kann man das Kissen auch warm machen. Das kann zum Beispiel bei Bauchschmerzen helfen. Bei anderen Füllungen solltest du, gerade wenn die Kissen speziell für Kleinkinder und Babys gedacht sind, vorsichtig sein und dich zuerst erkundigen, ob die gewünschte Füllung überhaupt für die Kleinen geeignet ist.

Bezugsquellen*:



 

 

 

Tags in Handarbeiten: 
Tags in Leben mit Kind: 


*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.