Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Merue am 14 Dezember 2019
Rechtslinksnaht

Diese Naht wird hauptsächlich in der Wascheschneiderei angewendet, aber immer nur, um glatte Stoffteile zu verbinden. Umgekehrt genäht als Linksrechtsnaht, kann sie auch als Schmuck dienen und erscheint als breitere oder schmalere Falte.

 

 

Sie wird mit zwei Nählinien ausgeführt.

 

Man legt die linken Stoffseiten aufeinander, so dass die Schnittkanten sich decken. Man näht eine einfache Naht etwas weniger als nahtbreit, damit nach der zweiten Naht nichts von der Schnittkante sichtbar ist. Die Naht liegt rechts. Man beschneidet sie, streicht die Naht aus, so dass beide Kanten nach einer Seite liegen, und wendet (verstürzt) sie so, dass die Nählinie in den Bruch kommt. Man näht die zweite Naht so breit auf der linken Seite, dass die Schnittkanten eingeschlossen sind.

 

 

Rechtslinksnaht