Verschiedene Textilien

18. April 2018 - 10:36 -- Bastelfrau


Je nach dem, was man gerade nähen möchte, sollte man natürlich die entsprechenden Stoffe aussuchen, denn nicht jeder Stoff eignet sich auch für jeden Anwendungszweck. Hier habe ich euch einige Informationen über verschiedene Stoffe zusammengestellt.

Acetat ist eine Chemiefaser auf pflanzlicher Basis. Wegen ihrer Ähnlichkeit mit Seide wird sie oft für feine Wäsche, für Kleider und Blusen sowie als Futterstoffe verwendet. Acetat läuft nicht ein und knittert nicht.

Batist ist ein leichter, feinfädiger Stoff in Leinwandbindung und besteht in der Regel aus Baumwolle. Besonders eignet er sich für Blusen und Damenwäsche, aber auch für Taschentücher oder - bestickt - als romantische Gardine.

Baumwoll-Stretch passt sich dem Körper an und bietet daher langfristig eine sehr gute Passform. Hochwertige Fasermischung, die den hohen Tragekomfort der Naturfaser Baumwolle mit den Vorzügen der Elastikfaser Elasthan verbindet.

Boucle ist ein haltbarer Wollstoff, dessen unebene Optik durch Effektzwirne geschaffen wird. Er eignet sich vor allen Dingen für Mäntel und Kostüme. Die Effektzwirne weisen Unregelmäßigkeiten und Verdickungen auf

Brokat ist ein schwerer gemusterter Stoff, der vor allen Dingen für Abendkleidung verwendet wird. Es handelt sich um ein meist stark gemustertes hochwertiges Gewebe, das früher nur wenigen Adligen und Reichen vorbehalten war. Durch die Erfindung des Jacquard-Webeverfahrens ist Brokat mittlerweile wesentlich günstiger zu bekommen. Trotzdem ist seine Herstellung immer noch vergleichsweise aufwendig, so dass Brokat fast nur in der Abendmode und bei hochwertigen Heimtextilien verwendet wird.

Changeant ist ein ganz besonderer Stoff, der je nach Lichteinfall in unterschiedlichen Farben schillert. Aufwendiges Gewebe, das durch unterschiedliches Färben zweier glänzender Garne den Effekt erzielt, je nach Lichteinfall in verschiedenen Farben zu schillern, die anschließend verwebt werden.

Charmeuse ist ein laufmaschensicheres Trikotgewebe. Es wird vor allen Dingen zu Nachtwäsche und Miederwaren verarbeitet. Es besteht aus Polyamid oder Viskose und ist sehr formbeständig,

Chiffon ist ein sehr zarter und transparenter Stoff, der daher vor allen Dingen für Schals und Tücher für den Sommer eingesetzt wird. Chiffon eignet sich aber auch für Blusen, Tops und besonders zarte Nachtwäsche. Es handelt sich um eine Taftbindung, ein hauchzartes, durchsichtiges Gewebe mit feinem, unregelmäßigem Oberflächenbild und "körnigem" Griff, Er wird meist aus Chemiefaser-Endlosgarnen produziert, damit er trotz seiner besonders zarten Textur die für optimale Tragequalität nötige Strapazierfähigkeit  aufweist.

Cord ist ein Stoff mit längslaufenden Rippen, der sehr strapazierfähig und unempfindlich gegen Verschmutzungen ist. Er wird daher oft für das Nähen von Hosen verwendet.

Crepe wird vor allem zu Kostümen, Sakkos, Blusen und Blazern verarbeitet.

Crinklestoffe sind in der Regel aus Baumwolle, Seide oder Kunstfaser und müssen nicht gebügelt werden.

Damast ist ein feiner Baumwollstoff mit meist grossflächigem Muster. Er wird vor allen Dingen für Bett- und Tischwäsche verwendet.

Flanell besteht aus Baumwolle oder Wolle und wird vor allen Dingen für Nachtwäsche, Kinderwäsche und Sportbekleidung eingesetzt.

Fleece wird auch als „Flausch“ oder „Kunstfilz“ bezeichnet und in der Regel aus Polyester hergestellt. Es handelt sich um eine Maschenware, die eine sehr gute Wärmeisolierung besitzt. Aus Fleece werden Jacken, Handschuhe und Mützen gefertigt aber auch Decken genäht. Es gibt verschiedene Arten von Fleece. Mehr zu den verschiedenen Fleecen erfährst du zum Beispiel im Blog von Alster-Textil.



Frottierstoff erhält seine Schlingen und damit seine Weichheit und Saugfähigkeit durch eine besondere Webart. Aus Frottier werden daher vor allen Dingen Bademäntel und Handtücher hergestellt.

Gabardine ist ein dicht gewebter Stoff Baumwolle oder Wolle und ist sehr haltbar. Aus ihm werden vor allen Dingen Kostüme, Mäntel und Anzüge genäht.

Georgette hat einen körnigen und harten Griff und wird vor allen Dingen für das Nähen von Blusen, Kleider, Schals und Dekos verwendet.

Halbleinen besteht aus Baumwolle und Leinen und findet hauptsächlich als Tischwäsche und Geschirrtücher Verwendung.

Kretonne besteht aus Baumwolle und wird oft auch bedruckt. Eingesetzt wird er oft als Dekorationsstoff.

Linon ist ein leinenähnlicher Baumwollstoff, der für Bettwäsche und Schürzen verwendet wird.

Loden, ein beidseitig angerauhter Wollstoff aus Streichgarn, wird imprägniert und dadurch wetterfest ausgerüstet. Verwendung findet er für Wettermäntel, Sport- und Jagdbekleidung.

Molton ist ein beidseitig angerauhter, dicker Baumwollstoff, der für Windeln und Bügelunterlagen verwendet wird.

Mull - ein Baumwollstoff in Leinwandbindung - ist weich, feinfädig und sehr lose gewebt. Er eignet sich vor allen Dingen für Windeln und Verbandstoffe.

Musselin ist ein Gewebe, das aus Baumwolle, Wolle oder Viskose bestehen kann. Er ist leicht und locker gewebt, fällt weich und eignet sich daher besonders für das Nähen von Blusen und Kleidern.

Nessel ist ein ungebleichter Baumwollstoff ohne Ausrüstung. Er hat eine gelbliche Farbe und wird erst durch das Waschen weiß. Man kann den preiswerten Stoff gut Bleichen, Färben und Bedrucken. Verwendet wird er beispielsweise für Bettwäsche, Ökotaschen und Bügelbezüge.

Popeline wird aus mercerisierter Baumwolle und hat feine Rippen. Eingesetzt wird er bei der Herstellung von Blusen, Kleider, Herrenhemden und Mänteln.

Taft/Taffeta ist ein Gewebe aus Seide oder Chemiefaserfilamenten. Er fällt steif und ist recht knitteranfällig. Er wird für die Herstellung von  Blusen, Kleider, Unterkleider, Abendkleidung, Jacken und als Futterstoff eingesetzt.

Tweed ist ein weicher und grobfädiger Stoff mit einer haarigen Oberfläche, aus dem oft Mäntel, Sakkos und Kostüme im "Country-Style" geschneidert werden.

Twill ist ein schöner, fester, blickdichter Stoff, der sich für Manteltücher, Kleider und Blusen eignet.



Tags in Handarbeiten: 

Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.