Heim und Garten

Spätestens im Frühling, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen locken, heißt es für Gartenbesitzer "Ab in den Garten". Die einen widmen sich der Gartenarbeit, die anderen sitzen oder liegen nur draußen in der Sonne und lassen arbeiten. Und wieder andere basteln Dekorationen für den Garten oder Nützliches für den Terrassentisch oder den Balkon. Hier findest du die Bastelanleitungen dafür...

Zu Bastelanleitungen für den Garten fallen mir persönlich eigentlich nur dekorative Basteleien und Geschenke für Gärtner ein. Anders sieht es allerdings mit dem Terrassentisch aus. Hier kann man geradezu endlos vor sich hin basteln: Windlichter, Tischsets, bemaltes Geschirr und bemalte Gläser, Wespenfallen, verzierte Bierdeckel, Tischtuchbeschwerer, Sitzkissen für die Gartenmöbel, Tischdecken für den Terrassentisch, Hilfsmittel wie Grillschürze und Grillhandschuhe für den Grillmeister und, und, und....
Auch hier ist die Wahl der Bastelmaterialien wichtig: Ein Windlicht, dass beim leisesten Windhauch wegweht ist unpraktisch, genau wie ein Insektenschutz für Trinkgläser, der sich schnell selbständig macht und den Garten erkundet. Näht man eine Markise oder einen Windschutz, sollte man geeigneten Stoff dafür wählen und wenn die Tischdeckenbeschwerer zu leicht sind, erfüllen sie ihre Aufgabe nicht mehr, sind sie aber zu schwer, zerreißen sie womöglich das Tischtuch.
Aber es gibt auch einige Basteleien, die sich für den Garten eignen, wie zum Beispiel selbstgegossene Trittsteine, die mit Mosaik verziert werden (dafür gibt es sogar Bastelpackungen), selbst bemalte Gartenzwerge, Vogelhäuschen und Futterstelle für den Winter oder Basteleien aus Naturmaterialien, die kurzzeitig den Garten schmücken und dann ihrem normalem Zersetzungsprozess anheim fallen. Selbst basteln kann man auch Insektenhotels und Sandkästen -obwohl die Sandkästen schon wieder eher in Richtung Heimwerken gehen.
Was man beim Basteln auch nicht vergessen sollte, sind Bastelmaterialien, die uns unsere Gärten kostenlos zur Verfügung stellen. Das können Äste sein oder Steine, getrocknete oder anderweitig konservierte Blumen und viele andere Dinge...

Aber natürlich geht es nicht nur um Bastelanleitungen. Du findest hier auch eine Menge nützlicher Tipps für den Garten - sowohl für den Ziergarten als auch den Nutzgarten -, Infos über verschiedene Pflanzen und vieles mehr.

Der Garten im August

1. August 2018 - 0:00 -- Sarah

Auch wenn der Hochsommer vor allem dafür geeignet ist, die Früchte der vorherigen Arbeit zu ernten und im Schatten zu entspannen, gibt es auch im Sommer einiges zu tun. Neben dem richtigen Bewässern bei großer Hitze und mangelndem Niederschlag ist jetzt die richtige Zeit um Ableger zu schneiden oder Zwiebelpflanzen zu setzen, die im Herbst blühen. Viele Herbststauden sind bereits jetzt in Baumärkten und Gartencenter erhältlich. Ende des Monats ist außerdem der richtige Zeitpunkt für das Pflanzen von immergrünen Gewächsen.

Vorteile des eigenen Komposts

7. Juli 2018 - 0:00 -- Sarah

Wer seine Gartenabfälle zum Bauhof bringt, entzieht dem eigenen Garten Nährstoffe. Um dies auszugleichen, ist Dünger oder Blumenerde erforderlich. Zeit, Geld und Arbeit lassen sich jedoch sparen: Das Anlegen eines eigenen Komposthaufens ermöglicht auf natürliche Weise, dem Boden wieder die Nährstoffe hinzuzufügen, die ihm durch Entfernen von Laub, Rasenmähen, der Unkrautvernichtung oder anderen Gartenarbeiten entzogen werden. Auf diese Weise spart der findige Gärtner nicht nur das Benzin für den Weg zum Baustoffhof und Entsorgungsgebühren, sondern auch beim Kaufen von Dünger. Da teilweise auch Haushaltsabfälle für die Kompostierung geeignet sind, können viele auf diese Weise auch Abfallgebühren sparen, da eine kleinere Biomülltonne ausreicht. Hinzu kommt, dass selbstgemachter Kompost einer der besten Dünger ist, der verwendet werden kann. Außer allen wichtigen Nährstoffen trägt Kompost auch dazu bei, die Bodenstruktur zu verbessern. Auch die Umwelt ist für das Kompostieren dankbar: Durch den Transport verursachtes CO2 wird gespart und auch die Herstellung von Mineralstoffdüngern, die sehr ressourcenfressend ist, entfällt. Zusätzlich werden auch die Moore geschont, da Komposterde Torf ersetzt. Wer kompostiert, spart außerdem Zeit: Die Abfälle müssen nicht mehr zum Bauhof gefahren werden, was auch bedeutet, dass die Reinigung des Autos im Anschluss entfällt.

Kompostieren – die richtige Zusammensetzung

6. Juli 2018 - 0:00 -- Sarah

Kompostieren ist kinderleicht, wenn wenige Grundlagen beachtet werden. So eignen sich bei Weitem nicht alle Küchenabfälle. Eine gute Übersicht darüber, welche Abfälle nicht auf den Komposthaufen gehören und welche doch, gibt es bei Mein Schöner Garten. Auch auf den Feuchtigkeitsgehalt sollte geachtet werden: Während zu große Trockenheit den Abbauprozess zum Stillstand bringen kann, ist zuviel Nässe für die Kleinstlebewesen, die daran beteiligt sind, schädlich.

Teichpflege

28. Juni 2018 - 10:43 -- Sarah

Auch bei einem sinnvoll angelegten Teich ist Pflege notwendig, weil sich abgestorbene Pflanzen, tote Tiere und Fischkot am Boden sammeln und so zu einem Nährstoffeintrag führen. Deswegen sollten Teichbesitzer am besten in Frühjahr eine Grundreinigung vornehmen.

Zeitpunkt, Größe und Teichzonen

25. Juni 2018 - 0:00 -- Sarah

Im Prinzip kann ein Gartenteich jederzeit außerhalb der Frostperiode angelegt werden. Allerdings ist der günstigste Zeitpunkt für die Bepflanzung zu Beginn des Frühlings und im Herbst. Bei der Größe gilt, dass die Lebensbedingungen für Pflanzen und Tieren umso stabiler sind, je mehr Wasser enthalten ist: Das ökologische Gleichgewicht stellt sich schneller ein, das Wasser erhitzt sich nicht zu stark und dem Gärtner wird die Pflege wesentlich erleichtert.

Blüten zu jeder Jahreszeit

24. Juni 2018 - 10:46 -- Sarah

Während sich kaum ein Gartenbesitzer im Frühling, Sommer und Frühherbst über mangelnde Blütenvielfalt beschwerten kann, sieht dies in der kälteren Jahreszeit anders aus. Wer die richtigen Pflanzen auswählt, profitiert im gesamten Jahr von Farbtupfern im Garten.

Wespenfreier Garten

20. Juni 2018 - 0:00 -- Sarah

Damit Wespen die entspannte Zeit im Garten nicht stören, gibt es einige Tricks, die dabei helfen, die Insekten fernzuhalten. Das beste Vorgehen ist es, eine für Wespen attraktive Ablenkung zu schaffen – allerdings nur, wenn sie bereits da sind. Sonst werden sie unnötig angelockt. Am besten eignen sich hierfür Trauben, die schon älter sind. Sie ziehen die Wespen mit ihrem Duft an und die Insekten interessieren sich dann viel weniger für den Frühstückstisch. Sie sollten fünf bis zehn Meter vom Gartentisch entfernt stehen. Gleichzeitig ist es sinnvoll, die Versuchung für Wespen nicht allzu groß zu gestalten. Das heißt: Lebensmittel abdecken und nicht lange draußen stehen lassen. Vor allem Fleisch und Süßspeisen ziehen sie sonst an. Deswegen sollte auch reifes Obst schnell gepflügt und aus dem Garten entfernt werden. Die Blattlausbekämpfung rechnet sich jetzt besonders, da die Wespen von ihren Ausscheidungen angelockt werden.

Schnecken bekämpfen

19. Juni 2018 - 9:33 -- Sarah

Während sich Gehäuseschnecken hauptsächlich von welken Blättern ernähren, können Nacktschnecken zu einem richtigen Ärgernis werden. Die nachtaktiven Mollusken treten nach starken Regenfällen sogar in Maßen auf und fressen ganze Beete kahl. Viele streuen zur Bekämpfung Schneckenkorn, das jedoch bedeutende Nachteile hat: Es lockt Schnecken an, die unter Umständen ihre Eier in der Umgebung legen, es belastet das Grundwasser und kann für Tiere und Kleinkinder unter Umständen giftig sein.

Unkraut – zu Unrecht unbeliebt

17. Mai 2018 - 16:41 -- Sarah

Unkraut stört den ästhetischen Anblick. Unkraut verhindert, dass andere Pflanzen wachsen. Unkraut stört die Bewirtschaftung von Nutzflächen und Unkraut wächst auch noch wie Unkraut! Zurecht fühlen sich viele Gärtner durch Pflanzen gestört, die sie niemals angepflanzt haben und auch niemals anpflanzen wollten. Dennoch hat Unkraut auch viele Vorteile, die häufig übersehen werden.

Ein schöner Rasen

17. Mai 2018 - 16:19 -- Sarah

Ein schöner Rasen ist anspruchsvoller, als viele Gärtner denken. Er benötigt nicht nur genügend Nährstoffe, sondern auch viel Pflege. Es gilt: Besser häufig wenig kürzen. Die Photosynthese des Rasens funktioniert nämlich dann am Besten, wenn maximal ein Drittel der ursprünglichen Länge erhalten bleibt. Das Schnittgut sollte immer entfernt werden. Doch auch unabhängig davon gibt es viele Tipps, die dabei helfen, den Rasen gesund und gepflegt zu halten.

Richtig Gießen in der Sommerhitze

17. Mai 2018 - 16:02 -- Sarah

Pflanzen können auch bei sehr heißem Wetter problemlos einige Tage ohne zusätzliches Wasser überstehen. Einzige Ausnahme bilden neu gepflanzte Gewächse, die noch keine tiefen Wurzeln ausbilden konnten. Alle anderen sollten nicht täglich gegossen werden, da dann die Notwendigkeit zur Wurzelbildung geringer ist. Tiefe Wurzeln helfen jedoch nicht nur, Trockenphasen besser zu überstehen, sondern verbessern auch die Nährstoffversorgung. Wer zu häufig gießt, tut den Pflanzen also keinen Gefallen. Alle drei bis vier Tage ausgiebig gießen ist also besser, als den Garten täglich mit wenig Wasser zu versorgen. Anderes gilt jedoch für Balkon- oder Zimmerpflanzen, die aufgrund des geringen Platzbedarfs weniger Wurzeln ausbilden können. Sie sollten täglich vorsichtig gegossen werden, bis das Wasser durch die Ablauflöcher austritt. Wenn es notwendig ist, sogar morgens und abends.

Balkon verschönern

17. Mai 2018 - 15:53 -- Sarah

Ein Balkon ist in den seltensten Fällen mit durchgängig strahlender Sonne und genügend Platz gesegnet. Deswegen sollte bei der Einrichtung eines Balkons vor allem auf die Gegebenheiten Rücksicht genommen werden. Auf einem Nordbalkon scheint die Sonne beispielsweise niemals direkt. Deswegen müssen Besitzer hier damit rechnen, dass Holzmöbel und -boden niemals richtig trocknen. Darum sollte besonders auf die Qualität geachtet oder auf pflegeleichtere Materialien zurückgegriffen werden. Der Südbalkon ist genau das Gegenteil dazu. Hier scheint die Sonne den gesamten Tag über und es kann sehr heiß werden. Deswegen ist ein Sonnenschutz sinnvoll und häufig gedeihen nur mediterrane Pflanzen gut, die viel Sonne gewohnt sind. Ein Ostbalkon verfügt morgens über viel Sonne. Optimal also, um sein Frühstück im Freien zu genießen. Ein kleiner Tisch mit genügend Platz und mindestens zwei Sitzgelegenheiten sind hier deswegen besonders wichtig. Ein Westbalkon ist eher dafür geeignet, den Tag bei einem Getränk ausklingen zu lassen, weswegen bequeme Sitzmöbel am Besten ihren Zweck erfüllen.

Tipps zur perfekten Gartenparty

17. Mai 2018 - 13:40 -- Bastelfrau

Der Sommer ist für viele Leute die schönste Jahreszeit des Jahres. Es ist die Zeit der Blumen und Gräser, der warmen Nächte und natürlich auch der Gartenpartys. Alle Gartenbesitzer sollten im Sommer die Möglichkeit nutzen, um die Freude und Familie zu einem rauschenden Fest ins heimische Grün einzuladen. Zwar bedarf es eines gewissen Aufwandes, wer jedoch einige Tipps und Tricks beherzigt, der behält im Organisationschaos leicht den Überblick.

Hochbeete

19. April 2018 - 9:21 -- Bastelfrau

Als wir vor 30 Jahren unseres erstes Hochbeet im Garten hatten, dachte die eine Hälfte der Nachbarn, wir würden Spargel anbauen und die andere Hälfte, ich hätte meinen Mann dort vergraben - so unbekannt waren Hochbeete damals unter "Normalsterblichen". Dabei haben Hochbeete so viele Vorteile. Wir hatten unseres zum Beispiel deshalb, weil man dort auf kleinem Raum viel anbauen und vor allen Dingen ernten kann. Aber das ist noch lange nicht alles...

Süßkartoffeln

3. April 2018 - 11:58 -- Bastelfrau

Die süßen Kartoffeln (Batatas edulis, Convolvulus batatas, auf englisch Sweet Potato) kamen am Ende des 15. Jahrhunderts durch Christoph Kolumbus nach Europa. Früher dachte man, dass die Süßkartoffeln in Deutschland nicht gedeihen würde. Heute kann man Süßkartoffelpflanzen kaufen oder sich kleine Pflanzen aus Süßkartoffeln ziehen. Das Besondere an den Süßkartoffeln ist nicht nur der gute Geschmack, sondern auch, dass sie sehr gesund ist.

 

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Heim und Garten abonnieren