Direkt zum Inhalt

Atmosphäre schaffen, mit einer Feuerstelle

Gespeichert von Sarah am 16 November 2011
Feuerstelle

Sicherlich kann man auch den brennenden Holzhaufen im Garten als Feuerstelle bezeichnen, aber das war gestern. Die heutige Feuerstelle präsentiert sich zum Teil in einem sehr edlen Licht. Schon seit Gedenken war der Kamin als Feuerstelle nicht nur der Wärmespender, sondern auch der Mittelpunkt eines Hauses. Alle alten Herrschaftshäuser und Gutshäuser in London sind noch heute mit einem Kamin ausgestattet. Die Art der brennbaren Materialien hat sich allerdings im Laufe der Jahre geändert. Heute dürfen Kamine in der Regel nur noch mit Kaminholz betrieben werden, früher wurde der Kamin auch noch mit Kohle beheizt. Das ist mittlerweile verboten. Not macht erfinderisch und nicht alle Liebhaber eines Kamins verfügen auch über einen entsprechenden Rauchzug. Neue Brennenergien bieten jedoch die Möglichkeit einer Feuerstelle.

 

 

Was gibt es für Feuerstellen?

Natürlich ist jeder Kamin mit oder ohne Holzkohle eine Feuerstelle, aber eben nur als Mittel zum Zweck. Ein Grill schafft zwar auch eine harmonische Atmosphäre beim Grillen, aber eben nur dann. Es gibt mehrere Arten einer Feuerstelle, zum einen der Kamin, beheizbar mit Holz oder Ethanol, wenn kein Abzug vorhanden ist und die offene Feuerstelle, welche sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Diese Art Feuerstelle gibt es für den Gartenbetrieb, aber auch für den Wohnbereich. Ursprünglich entstammen die Feuerstellen von den Nomadenvölkern Nordafrikas und wurden dort als Wärmequelle genutzt.

 

 

Was ist eine offene Feuerstelle?

Es gibt auch hier wiederum Unterschiede. Einige offene Feuerstellen lassen sich mit wenigen Handgriffen zu einem Grill umfunktionieren, andere dienen lediglich einer brennbaren Heizquelle im Garten. Allerdings leidet die schöne Optik der Feuerstelle, wenn man sie auch dauerhaft als Grill nutzt. Besser eignet sich ein richtiger Gartengrill, in Verbindung einer edlen Feuerstelle.

 

 

Wie gestaltet sich eine offene Feuerstelle für den Garten?

Der alte Baumarkt- Grill ist Vergangenheit. Die Idylle im Garten wird ja nicht nur durch eitlen Sonnenschein geprägt, die Abende können gerade in der Übergangszeit lausig kalt sein.
So eine edle Feuerstelle in Form eines Ofens aus der Kolonialzeit, welcher sich auch zum Grillen eignet, oder eine Edelstahl- Feuerstelle in einem Design, wo das Haus in den Hintergrund gerät, lassen das Herz eines jeden Hausherrn höher schlagen. Wer seinem Garten ein wenig Japankultur einhaucht erreicht mit dem Fuji-Grill eine besondere Atmosphäre.
Designer- Feuerstellen für den Garten gibt in vielen Materialien und ausgefallenen Formen. Sie bilden immer ein Highlight in jedem Garten.