Kompostieren – die richtige Zusammensetzung

6. Juli 2018 - 0:00 -- Sarah


Kompostieren ist kinderleicht, wenn wenige Grundlagen beachtet werden. So eignen sich bei Weitem nicht alle Küchenabfälle. Eine gute Übersicht darüber, welche Abfälle nicht auf den Komposthaufen gehören und welche doch, gibt es bei Mein Schöner Garten. Auch auf den Feuchtigkeitsgehalt sollte geachtet werden: Während zu große Trockenheit den Abbauprozess zum Stillstand bringen kann, ist zuviel Nässe für die Kleinstlebewesen, die daran beteiligt sind, schädlich.

Grundsätzlich gilt: Je vielfältiger die Zusammensetzung des Komposts ist, umso besser wird er hinterher. Deswegen sollte Wert darauf gelegt werden, möglichst unterschiedliche Abfälle zu verwenden. Das ist auch deswegen sinnvoll, weil eine vielfältige Zusammensetzung die Kompostierung beschleunigt.

Der Boden sollte mit möglichst groben Material abgedeckt werden. Hierfür eignen sich beispielsweise gehäckseltes Holz, Reisig oder Baumschnitt. Das ist deswegen wichtig, damit genügend Luft an die oberen Schichten gelangt und Feuchtigkeit abgeleitet werden kann. Die unterste Schicht sollte 20 cm dick sein. Weitere Gartenabfälle können vermischt oder schichtweise darauf gegeben werden. Normale Gartenerde oder bereits fertiger Kompost kann ebenfalls in dünnen Schichten darauf gestreut werden. Dies sorgt dafür, dass die Abfälle noch schneller zersetzt werden. Um Regenwürmer anzulocken, lohnt es sich, Schnittlauch, Tee- oder Kaffeesatz oder Zwiebelschalen unter den Kompost zu mischen. Zu feuchte Gartenabfälle sollten immer mit trockeneren Abfällen gemischt werden und es lohnt sich, ab und zu Schichten mit gröberen Strukturen einzufügen, die die Luftzirkulation verbessern.



Zusatzstoffe wie Kompoststarter sind jedoch nicht notwendig, da die Kompostierung ein natürlicher Vorgang ist, der sich selbst reguliert. Es kann jedoch nicht schaden, ab und zu Blumenerde oder fertigen Kompost in dünnen Schichten aufzubringen. Auch die Zugabe von Stickstoff kann günstig sein, wenn vor allem trockenes Material wie Sägemehl, Rinde oder Stroh kompostiert werden soll.



Garten: 

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.