Direkt zum Inhalt

Karten basteln mit Passepartout-Ausschnitten

Gespeichert von Bastelfrau am 11 Mai 2014
Karten basteln mit Passepartout-Ausschnitten

Kauft man sich Passepartoutkarten, liegt oft das ausgeschnittene bzw. ausgestanzte Mittelteil der Karte noch bei. Mit Hilfe von Konturenstickern und stark verdünnter Farbe bzw. sehr flüssiger Farbe (wie z.B. Seidenmalfarbe oder Tusche) lassen sich aus diesen Ausschnitten tolle "Hingucker" für Karten oder Scrapbooks basteln. In diesem Artikel findet ihr einige Kartenbeispiele, bei denen außerdem verschiedene Möglichkeiten der Hintergrundgestaltung gezeigt werden.

 

In der Stadt

Bild oben: Bei dieser Karte wurde der fertig bemalte Passepartoutausschnitt auf blaues Tonpapier geklebt, schmalkantig ausgeschnitten und erst dann auf den gelben Kartenrohling geklebt.

 

Das brauchst du:

  • Ausgestanzte Passepartoutausschnitte
  • Sticker
  • Seidenmalfarbe, Tusche, Aquarellfarbe oder andere dünnflüssige Farbe

 

Und so wird's gemacht:

  1. Den Sticker auf den Passepartoutausschnitt kleben.
  2. Die einzelnen Felder ausmalen und trocknen lassen.
  3. Den Sticker vorsichtig entfernen.
  4. Das fertige Embellishment auf eine Karte kleben.

Bei den folgenden Beispielen fehlen Schriftzüge und weitere Ausschmückungen der Karten. Die Bilder sollen nur zeigen, wie unterschiedlich Bilder, die mit Stickern in Shadow-Painting Technik gemalt wurden, aussehen.

 

Karte mit Babybettchen

Auch der Hintergrund läßt sich gut mit Seidenmalfarbe einfärben. Je nach verwendeter Maltechnik entstehen lebhafte Hintergründe, da sich die Farbe auf Tonkarton anders verhält als auf Seide.

 

Babybär

Verwendet man dampffixierbare Seidenmalfarbe, so kann man, wenn die Farbe getrocknet ist, noch mit einigen wenigen Wassertropfen Akzente setzen, da diese Farbe, im Gegensatz zu der bügelfixierbaren Seidenmalfarbe nach dem Trocknen noch auf Wasser reagiert.

 

Blumenkarte

Bei dieser Karte habe ich in den Hintergrund zweifarbig gestaltet, in dem ich zuerst den dunkelbraunen Boden gemalt habe und nach dem Trocken mit hellblauer Seidenmalfarbe den Himmel gestaltet habe.

 

Sonnenblume

Bei diesem Hintergrund habe ich grobes Salz verwendet, dass ich in die noch feuchte Farbe gestreut habe.

 

Tulpen

Das Foto von dieser Karte ist leider sehr dunkel geworden. Allerdings sieht man dadurch sofort, wie sehr ein Stickerbild "knallen" kann, wenn Tusche verwendet wird.

 

Tipps und Tricks

  • Hat man keine Passepartoutausschnitte, kann man natürlich auch "umgekehrt" arbeiten. Das heißt: man malt einfach auf weißes Tonpapier oder Druckerpapier und klebt das fertige Bild anschließend von hinten in die Karte ein.
  • Für die verschiedenen Formen gibt es mittlerweile aber auch Stanzformen sowie Vorlagen für Hobbyplotter wie die Silhouette Cameo.
  • Wer keine flüssige Farbe hat, kann das Ganze auch mit einfachen Filzstiften oder Buntstiften ausprobieren. Das funktioniert nämlich genauso gut, ergibt aber andere Effekte.