Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 17 Juni 2008
Resteverwertung von Bouillondraht auf einer Sterntalerkarte

Gerade bei Floristikarbeiten bleibt oft Bouillondraht übrig - meist zu wenig, um ihn noch für Sträuße und Gestecke einzusetzen, aber zu viel, um ihn guten Gewissens wegwerfen zu können. Um eine Karte zu verzieren, benötigt man aber nur sehr wenig Draht, und so findet der Bouillondraht nicht nur eine nützliche Verwendung, sondern sieht auch toll aus und wertet jede Karte auf - ganz besonders die hier gezeigte Weihnachtskarte.

 

Das brauchst du:

  • Dunkelgrünen Fotokarton
  • Ziersticker "Sternchen" in silber
  • Brilliant-Art Strass-Steine in Weiß und Blau (Hobbyring)
  • Reste von silbernen Bouillondraht
  • silbernen Schreibstift
  • Prickelnadel

 

Und so geht's:

  1. Den dunkelgrünen Fotokarton auf "Klappkartenformat" (10,5 x 14,5 cm) zuschneiden.
  2. Fünf Sterne auf die Karte aufkleben und mit Silberstift einfache Sternchen dazu malen.
  3. Das Sterntalerkind in die rechte Ecke malen und Brilliant-Art Strass-Steine aufkleben.
  4. Mit einer Prickelnadel ca. 8-10 Löcher in die Karte stechen und Bouillondraht auseinander gezogen nach Belieben spannen (sticken).
  5. Anfang und Ende des Bouillondrahtes auf der Innenseite der Karte mit 2 weiteren Sternchen sichern.

 

Tipps

  • Es muss kein spezieller "Sternen-Sticker-Bogen" gekauft werden, denn oft sind Sternchen als "Füllmaterial" auf den Stickerbogen zwischen den anderen Motiven.
  • Anstelle des Sterntalerkindes kann man alle möglichen Motive wählen. Für "Nichtmaler" bieten sich Stickerbögen - die es mit vielen tollen unterschiedlichen Motiven zu allen Gelegenheiten im Fachhandel zu kaufen gibt - an. Aber auch andere Aufkleber  eignen sich dafür. Seht euch einfach einmal im Bastelgeschäft (oder im nächsten "1-Euro-Laden") um - ihr werdet bestimmt fündig.
  • Wenn du Prägefolie zu Hause hast, dann kannst du anstelle des Sterntalermädchens auch eine selbst geprägte Verzierung aufkleben.
  • Mit einer Prickelnadel lassen sich die Löcher zwar toll stechen - nötig ist sie aber nicht unbedingt: Eine einfache Stopfnadel tut es auch. Allerdings: Eine Prickelnadel ist eine Bereicherung in der Bastelkiste - man kann sie immer wieder einsetzen.

Diese Karte wurde von Jeannette Knake gearbeitet.