Glutenfrei

Milchhirse

26. Mai 2018 - 13:06 -- Bastelfrau

Hirse ist eine der alten Getreidesorten - schon vor 8000 Jahren wurde sie angebaut und zur Herstellung von ungesäuertem Fladenbrot verwendet. Heute erlebt sie ihr Comeback auf Grund der hohen Anteile von Mineralstoffen und Spurenelementen und gilt deshalb nicht nur als sehr gesund (zum Beispiel durch einen sehr hohen Eisenanteil) sondern sogar als "Schönmacher", wegen seines hohen Siliziumgehaltes. Außerdem enthält Hirse kein Gluten - wichtig für diejenigen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden.
In der Kochkiste quillt die Hirse leise vor sich hin - und so kann man den Vorteil genießen, dass man sie nur kurz ankochen muss und sich danach nicht mehr darum kümmern muss. Hier nun ein Rezept für einen süßen Brei - fast wie im Märchen...

Glutenfrei backen

30. November 2017 - 8:58 -- Sarah

Ohne Gluten zu backen ist eine Herausforderung. Nicht umsonst ist Klebereiweiß ein anderer Begriff für die Proteine, die einem das Leben bei Glutenunverträglichkeit schwer machen. Mit diesen Hinweisen gelingt es trotzdem:

Alternativen zu Weizen - Pseudogetreide

26. November 2017 - 16:48 -- Bastelfrau

Pseudogetreidearten zählen botanisch nicht zu den Gräsern, sondern sind Körnerfrüchte, die jedoch in der Küche ähnlich verwendet werden können. Da sie kein Gluten enthalten, sind sie zum Backen nur sehr eingeschränkt nutzbar. Dafür eignen sie sich für Menschen mit Glutenunverträglichkeit. Sinnvoller ist der Einsatz des Pseudogetreides als Müsli oder Beilage anstelle von Reis. Auch Suppen und Salat können mit ihnen verfeinert werden. Sie sind in der Regel etwas fett- und proteinreicher als Getreide und verfügen dabei über einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Deswegen sind sie teilweise auch als Öl verfügbar, die sich allerdings nicht zum Braten eignen, da sie nicht hitzebeständig sind.

Ofenpfannkuchen Low Carb und glutenfrei mit Variationen

2. Juli 2017 - 10:24 -- Bastelfrau

Ich habe ewig lange ausprobiert, wie man einen leckeren Low Carb Ofenpfannkuchen herstellen kann - irgendwann hatte ich dann aufgegeben. Bei einem anderen Versuch, Ooopsies vom Geschmack her so hinzubekommen, dass sie mir und meiner Familie tatsächlich schmecken, ist dann irgendwann eine Mischung zwischen Ofenpfannkuchen und Kuchen herausgekommen, die zumindest mir und meiner Familie supergut schmecken.

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Glutenfrei abonnieren