Borschtsch

13. April 2018 - 12:04 -- Bastelfrau


Bei uns wird Borschtsch nach einem Rezept zubereitet, das mein Vater aus russischer Gefangenschaft mitbrachte (bei mehreren Fluchtversuchen wurde er von der russischen Bevölkerung damit durchgefüttert und konnte so überleben). Dieses Rezept hat also eine ganz besondere Bedeutung für mich und ich bin mir ziemlich sicher, dass sich mein Vater sehr gefreut hätte, wüsste er, was der Mobil-Koch Vakuum+ aus seinem Rezept macht.

Benötigt werden Rindfleisch, Rote Beete, etwas Weißkohl, ein paar Kartoffeln, ein Stück Gurke, ein oder zwei Möhren, ein Stück Sellerie und etwas Lauch. Wer noch andere Gemüsesorten zur Hand hat: Einfach mit in den Topf geben.

Die verschiedenen Zutaten werden in Streifen bzw. Würfel geschnitten und in den Vakuumgarer gegeben. Dann wird Wasser dazugegeben, bis die Zutaten knapp bedeckt sind. Mit Pfeffer und Salz würzen. Wer einen besonders intensiven Rote-Beete-Geschmack haben möchte, gibt zuerst eine kleine Flasche Rote-Beete-Saft dazu und füllt dann mit Wasser auf.

Den Topf verschließen und die Suppe zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Temperatur herunterstellen und die Suppe im Vakuum zu Ende garen.

borschtsch1.jpg

Bild: Die Zutaten im Topf vor dem Kochen

Anrichten

Suppe in einen Suppenteller geben, etwas saure Sahne darauf geben und mit etwas Dill bestreuen, siehe Foto ganz oben.

Anmerkung



Die Suppe behält ihre schöne rote Farbe, das Fleisch wird extrem zart und das Gemüse behält den Biss.
Demnächst werde ich noch probieren, wie sich der Borschtsch in der Kochkiste, genauer gesagt dem Magic Hood und der Thermobox verhält.

Ich habe noch ein Rezept in einem sehr alten Kochbuch gefunden, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

Roterübensuppe (Borschtsch) nach kleinrussischer Art

5 bis 6 rohe Rote Rüben (Beete) werden in größere Stücke zerschnitten und in einem passenden Topfe eingesalzen. Dann wird abgekochtes, jedoch ausgekühltes Wasser darauf gegossen und der volle Topf auf einem mittelwarmen Platz einige Tage stehen gelassen bis der Inhalt gegoren ist und sauer wird. Es entsteht eine rote säuerliche Flüssigkeit, welche die Grundlage zur Suppe bildet und „Borschtsch" genannt wird.

Unmittelbar vor Bereitung der Suppe nimmt man zwei rohe Rote Rüben, schneidet sie in schmale etwa fingerlange Stücke, gibt sie in einen Topf mit dem gebräuchlichen Grün- oder Suppenwurzelzeug und dem nötigen Suppenfleisch (Rindfleisch, am besten ein Wirbel- oder Schwanzstück oder auch Schweinefleisch oder nur Suppenknochen) und setzt mit Wasser zum Kochen an. Ungefähr 1/4 Stunde vor dem Aufdecken schüttet man 1/2 l des oben erwähnten Borschtsch, der sauren Flüssigkeit, hinein — je nach Zahl der Personen kann man auch mehr geben — und läßt nun alles gut durchkochen. Dann schneidet man das Fleisch in Stücke, kostet ab, falls noch Salz erforderlich ist, nimmt das Grünzeug heraus und die Suppe samt Fleisch kann gereicht werden.   

Den Rest des Borschtsch hebt man für andere Male auf.

So zubereitet schmeckt die Roterübensuppe ganz vorzüglich und wird im westlichen Rußland und Galizien über alles gern gegessen. Sehr beliebt ist dort, noch etwas geriebenen Knoblauch hinein zu geben.

Kreative Küche: 


*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.