Direkt zum Inhalt

DIY Thunfisch-Leckerlis für Hund und Katze

Gespeichert von Becky am 12 Februar 2019
Thunfisch-Leckerlis für Katzen und Hunde

Bald ist Valentinstag! Am Tag der Liebe kann man nicht nur seinem Partner, sondern auch seinen Vierbeinern eine kleine Freude bereiten und etwas für sie backen. Mit diesen Thunfisch Leckerlis machst du nicht nur deiner Katze, sondern auch deinem Hund eine große Freude.

 

Das brauchst du:

  • 80g Dinkelmehl
  • 200g Tunfisch (im eigenen Saft)
  • 1 TL Lachsöl
  • 1 Ei

 

So wird es gemacht:

  1. Den Tunfisch mit der Gabel zerteilen und das Dinkelmehl, das Lachsöl und das Ei dazu geben.
  2. Die Zutaten mit einem Rührstab miteinander vermischen.
  3. Die fertige Masse in Formen füllen oder mit einer Spritztüte auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen.
    Tunfisch-Leckerlis für Katzen und Hunde
     
  4. Bei 180°C Umluft etwa 15 Minuten backen.

 

Tipps und Tricks:

  • Anstelle des Lachsöls kannst du auch Olivenöl verwenden.
  • Auch das Dinkelmehl kann man zum Beispiel mit Weizenmehl austauschen, das Dinkelmehl ist aber verträglicher für die Katzen. Man kann aber auch Vollkornmehl oder Haferflocken benutzen,
  • Ich habe den Tunfisch nicht abtropfen lassen, dadurch ist der Teig sehr flüssig gewesen. So konnte ich ihn gut in die Formen geben. Wer den Tunfisch abtropfen lässt erhält einen festeren Teig aus dem man auch Kugeln formen kann, wer lieber Plätzchen ausstechen möchte, kann mehr Dinkelmehl hinzugeben.
  • Die Idee mit den Herzchen ist natürlich sehr süß und für das menschliche Auge entzückend, für die Katzen aber nicht nur völlig unnötig, sondern auch unpraktisch, Obwohl es relativ kleine Herzen geworden sind, können meine Katzen die Herzen nicht essen. Ich musste also die ganzen schönen Herzen in kleine Stücke schneiden. Der Hund meiner Schwester hatte aber keine Probleme mit der Größe der Herzen, auch wenn er selbst nicht viel größer als meine Katzen ist.
  • Die Leckerlis lagert man am besten im Kühlschrank, dann halten sie sich ein paar Tage.
  • Wer nicht so weiche Leckerlis haben möchte, kann sie auch etwas länger backen. Man kann auch versuchen die Leckerlies bei 50°C im Backofen zu trocknen.
  • Da Thunfisch Quecksilber und viel Salz enthält sollte man den Katzen nicht zu häufig Tunfisch geben, mehr als ein oder maximal zwei mal im Monat sollte man also auch diese Tunfisch-Leckerlis nicht verfüttern. Außerdem sollte man darauf achten, dass der Thunfisch möglichst wenig Zusätze, zum Beispiel in Form von Salz, enthält, daher eignet sich der Thunfisch im eigenen Saft am besten.
    Thunfisch Leckerlis selber machen Pinterest