Direkt zum Inhalt

Keksschlange

Gespeichert von Bastelfrau am 10 Oktober 2019
Keksschlange

Als meine Kinder noch klein waren, gab es zum Geburtstag immer eine Keksschlange. Jetzt sind sie zu groß dafür, aber nun gibt es die Keksschlange für meinen Enkel - und meine Kinder essen gerne mit. 

 

 

Das brauchst du:

  • 100 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 sehr frische Eier
  • 50 g Blockschokolade
  • 350 g Butterkekse
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Schokolinsen
  • Schokoglasur

 

Und so wird's gemacht:

  1. Die Blockschokolade im Wasserbad schmelzen und die Kekse zerkrümmeln.
  2. Das Fett und den Zucker schaumig rühren.
  3. Die beiden Eier einzeln dazu rühren.
  4. Die Blockschokolade, die Kekse und die Mandeln unter die Fett-Zucker-Ei-Masse rühren.
  5. Zehn Minuten kalt stellen.
  6. Auf einer Tortenplatte aus dem Keksteig eine Schlange formen. Kalt stellen.
  7. Die Schokoglasur im Wasserbad schmelzen und die Keksschlange damit überziehen. Mit den Schokolinsen verzieren. Dafür die Schokolinsen in die noch warme Schokoglasur drücken.

 

Achtung:

Da im Kuchen rohe Eier sind, muss die Keksschlange unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und schnell gegessen werden. (Mit dem Schnell-Essen haben wir übrigens nie ein Problem. :-))

 

Tipps und Tricks

  • Zur Freude meines Enkels habe ich in diesem Jahr die übrig gebliebenen Schokolinsen einfach alle in die Mitte der Tortenplatte gegeben. Das macht die ganze Geschichte noch einmal ganz besonders bunt.
  • Das Schlangenmaul formt man, in dem man einen Schnitt quer in das Ende der Schlangenform macht und etwas zerknüllte Alufolie als Abstützung in das Maul gibt. Sobald die Keksschlange gekühlt wurde, kann man die Alufolie wieder entfernen. 
  • Wer mag, kann auch noch Schokolinsen zerbrechen bzw. kleinschneiden und sie als Zähne vorne ins Schlangenmaul stecken.
  • Auf dem Foto ist eine Kekschlange zu sehen, die sich ringelt. Genau so gut kann man die Keksschlange aber auch auf einer Fleischplatte drapieren und auf die geringelte Form verzichten. Das sieht dann zwar nicht ganz so sehr nach Schlange aus, lässt sich aber besser portionieren.
  • Je kleiner die Keksbrösel sind, um so besser lässt sich die Schlange formen.
  • Wer gut modellieren kann, kann natürlich auch andere Tiere aus der Keksmasse formen.