Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Simba am 1 Oktober 2017

Hrous wird in Tunesien zum Würzen von Couscous, Suppen und Eintöpfen verwendet. Mit der scharfen Paste lassen sich aber auch wunderbar Marinaden oder Salatdressings herstellen. Neben dem Pfeffer sind Zwiebeln Hauptbestandteil dieser Gewürzpaste. Hier findest du zwei Varianten für die Zubereitung von Hrous.

 

 

Hrous ohne Pfeffer

 

Zutaten für 16 Portionen (2 Tassen)

  • 1 Kilo Zwiebeln in Scheiben geschnitten
  • 1/3- 1/2 Tassen Salz
  • 1 EL gemahlener Kurkuma
  • 30 getrocknete Chilieschoten
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1/4 Tasse Kümmelsamen
  • 2 EL getrocknete Rosensamen
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • Olivenöl

 

Zubereitung

  1. Zwiebeln mit Salz und Kurkuma vermischen und zerstoßen. Anschließend drei Tage ziehen lassen. Dabei ab und zu erneut zerstoßen damit die Zwiebeln weich werden.
  2. Zwiebelmasse in ein sauberes Tuch geben und abtropfen lassen. Das Tuch an beiden Enden fassen und so ausdrücken, dass die Zwiebeln die Flüssigkeit abgeben.
  3. Stängel und Samen der getrockneten Chilies entfernen und mit Koriander, Kümmel und Rosensamen in einen Mixer oder eine Kaffeemühle geben und mahlen.
  4. Die gemahlenen Gewürze mit der Zwiebelmasse, den restlichen Gewürzen und einem EL Olivenöl vermischen. Gut durchmischen und in ein Glas geben. Vor dem Verschließen die Paste mit Olivenöl bedecken.

 

Das Hrous ist ungefähr 4 Monate haltbar.

 

Tipps und Tricks:

Tipp 1: Die Zwiebelmasse lässt sich einfacher ausdrücken, wenn man die Menge in 2-3 Portionen teilt bevor man sie ausdrückt.

Tipp 2: Ursprünglich lies man die Zwiebelmasse in Tongefäßen bis zu drei Monate durchziehen bevor man die restlichen Gewürze hinzugab.

Tipp 3: Mit fruchtigem Olivenöl gemischt ergibt das Hrous einen hervorragenden Brotaufstrich.

Tipp 4: Vorsicht: Beim Mahlen können die Chilies in der Luft Nase und Augen reizen.

 

Hrous mit Pfeffer

Zutaten:

  • 1 rote Chilischote
  • 1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Kümmelkörner
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Prise fein gemahlener Kurkuma
  • 1/2 TL Tabil (tunesische Gewürzmischung, die aus Koriander, Kümmel, Fenchel, Anis, Kurkuma, Knoblauch, Pfeffer und Kreuzkümmel besteht).
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Salz

Zubereitung:

  1. Zwiebeln, Kümmel und Salz in einen Schüssel geben und zwei Tage ruhen lassen, sodass sie weich und nass werden.
  2. Die Zwiebeln ausdrücken und den Saft aufbewahren. Chilis vom Stiel und den Samen befreien und grob hacken. Anschließend in kochendem Wasser 30 Minuten einweichen lassen. Das Wasser abgießen und die Chilis trocknen lassen.
  3. Die getrockneten Chilis mit den anderen Zutaten in einen Mixer geben und zu einer dickflüssigen Paste vermengen.
  4. Das Hrous in ein Glas geben, mit einer dünnen Schicht Olivenöl bedecken und verschließen. Im Kühlschrank ist die Paste mehrere Monate haltbar.