Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 20 März 2020
Schreibspiele

Die Spiele, die ich euch heute hier vorstellen möchte, sind schon ganz schön alt. Nicht nur meine Kinder haben sie schon früher gespielt, sondern ich ebenfalls. Zumindest einen Teil davon. Und da sich diese Spiele so lange gehalten haben, sollten sie auch heute dazu beitragen, das Überangebot an Freizeit, das wir zur Zeit haben, etwas auszufüllen. Besonders praktisch: Man benötigt in der Regel nur einen Stift (pro Person) und ein Blatt Papier

 

 

Die Anleitungen wurden vor vielen Jahren von meiner Tochter Nicole und ihrer Freundin Kisten zusammengetragen.

 

Käsekästchen

Wer kennt es nicht? Käsekästchen dürften schon Generationen von Schülern im Unterricht gespielt haben - äh... in der Pause (meine ich natürlich). Gespielt wird mit zwei Personen. Je größer der Kasten ist, um so länger dauert das Spiel. Wenn die Kinder noch kleiner sind, sollte man lieber einen kleineren Kasten zeichnen und mehrere Spiele spielen, damit die Enttäuschung desjenigen, der verliert, nicht so groß ist.

 

Das brauchst du:
Papier (kariert)
Stifte

So geht's:

Vorbereitung:
Auf das Blatt wird ein Kasten entlang der Linien gezeichnet. Dann müssen sich die beiden Spieler einigen, wer das Symbol "Kreis" und wer das Symbol "Kreuz" nimmt.

Ablauf:
Nun fängt einer an und macht einen Strich an einer Seite eines der Kästchens im großen Kasten. Dann ist der nächste Spieler dran. Wenn ein Kästchen von allen vier Seiten eingeschlossen ist, darf der Spieler, der den letzten Strich gemacht hat, sein Symbol in das Kästchen malen. Dann darf er einen weiteren Strich an eine beliebige Stelle machen. Es ist möglich in einem Zug mehrere Kästchen zu gewinnen. Der Spieler, der zum Schluss die meisten Kästchen mit seinem Symbol hat, hat gewonnen.

 

Ziel ist es, den großen Kasten vollständig auszufüllen und dabei die meisten Kästchen zu erlangen.

 

 

Stadt, Land, Fluss

Auch dieses Spiel ist altbekannt - und wird wohl nie unmodern. Denn meine Eltern haben es schon gespielt, ich natürlich auch, meine Kinder ebenfalls und ich vermute, meine Enkelkinder werden es auch spielen... Gespielt wird mit mindestens zwei Personen, mit mehr Leuten macht es aber mehr Spaß.

Das brauchst du:
Blätter
Stifte

So geht's:

Vorbereitung:
Die Zettel werden in ca. 6 Spalten aufgeteilt. Die Überschriften der Spalten sind Stadt, Land, Fluss, Name, Beruf und Tier. (Man kann auch andere Überschriften nehmen. Zum Beispiel: Pflanze, Getränk, Essen, Album, Titel, ....)

 

Ablauf:
Einer sagt "A" und sagt für sich dann das Alphabet auf, bis jemand "Stop" sagt. Der Buchstaben, bei dem der Zähler angelangt ist, ist nun der Anfangsbuchstabe mit dem jedes Wort der Spalten anfängt.
Jeder Mitspieler schreibt nun in jede Spalte ein Wort das mit dem jeweiligen Buchstaben anfängt. Sobald jemand fertig ist, ruft er "Stop" und alle Mitspieler müssen aufhören zu schreiben. Dann wird verglichen was jeder in die Spalten geschrieben hat und die Punkte verteilt.

 

Punkteverteilung:
0 Punkte: wenn nichts oder etwas falsches in der Spalte steht
5 Punkte: wenn ein Begriff mehrfach vorkommt (z.B.: zwei Spieler haben in der
Spalte "Stadt" den Begriff "Dortmund" geschrieben.)
10 Punkte: wenn keiner den selben Begriff hat
20 Punkte: wenn außer einem keiner was in die Spalte geschrieben hat

 

Gewinner ist wer am Schluss die meisten Punkte hat.

 

 

Zahlenbingo

Bingo kennt jeder und wie es sich bei einem richtigen Bingospiel gehört, bekommt der Sieger einen Preis. Den hat er sich dann aber auch verdient, denn schließlich wird bei diesem Spiel gleich noch ein bisschen Mathe geübt. Gespielt wird mit mindestens drei Personen. 

Das brauchst du:
Papier(kariert)
Stifte
Geschenk

So geht's:

Vorbereitung:
Als erstes muss ein Kästchen auf das Blatt gemalt werden. Dann muss das große Kästchen in 9 oder 16 Felder unterteilt werden..

Spiel:

Nun stellt jemand 16 verschieden Matheaufgaben.
Die Spieler müssen nun die Lösungen in die Kästchen schreiben. Es ist dabei total egal in welcher Reihenfolge. Gleichzeitig schreibt auch der Aufgabensteller die Lösungen in sein Kästchen.
Wenn alle Aufgaben gestellt wurden, fängt der Aufgabensteller an die erste Zahl in seinem Kästchen vorzulesen. Alle Spieler müssen diese Zahl nun in ihrem Kästchen ankreuzen. Dann wird die nächste Zahl vorgelesen. Wer als erstes 4( oder bei 9 Felder 3)Zahlen diagonal, vertikal oder schräg in einer Reihen nebeneinander ruft "Bingo". Dann muss der Aufgabensteller den Zettel überprüfen und wenn alles richtig ist, hat der Spieler gewonnen. Er darf nun weiterspielen und bekommt ein Geschenk.

 

 

Galgenmännchen

Früher hieß es Galgenmännchen, aber das passt nicht mehr in unsere heutige Zeit. Besser ist es also, einen anderen Gegenstand zu zeichnen. Welcher Gegenstand ist egal, er muss nur aus acht Teilen bestehen. Ich verwende hier als Beispiel ein Haus auf einem Hügel. Man kann das Spiel mit 2 Personen spielen, mehr Spaß macht es aber, wenn drei oder mehr Personen spielen.

Das brauchst du:
Stift
Papier

So geht's:
Ein Spieler denkt sich einen Begriff aus und macht für jeden Buchstaben einen Strich (z.B. Fußball: _ _ _ _ _ _ _). Nun müssen die Mitspieler Vokale und Konsonanten nennen. Jeder richtiger Buchstabe wird in das Wort, an der jeweiligen Stelle, eingetragen. Für jeden falsch geratenen Buchstaben zeichnet der Spieler einen Teil der Landschaft. Wenn jemand das gesuchte Wort errät, bevor alle Buchstaben erraten wurden, darf er sich ein Wort ausdenken. Wenn er falsch rät, wird wieder ein Teil der Landschaft gemalt.
Ist die Landschaft fertig, bevor das Wort erraten wurde, haben die anderen verloren und der Spieler darf sich ein neues Wort ausdenken.

Landschaft:
- Hügel
- Hauswände
- Dach
- Fenster und Türen
- Schornstein (mit Rauch)
- Sonne
- Wolke
- Baum